HanseWerk: 20 neue Kabelverteilerschränke in Mühlenbarbek - Bsozd.com

Veröffentlicht:

Netzbetreiber SH Netz, Tochterunternehmen von HanseWerk, investiert rund 37.500 Euro zur Erhöhung der Versorgungssicherheit – Bauarbeiten starten nächste Woche.

BildDie Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz), Teil der HanseWerk Gruppe, bringt in den nächsten Wochen 20 Kabelverteilerschränke in der Gemeinde Mühlenbarbek auf den neuesten Stand der Technik. Die Modernisierung der „grauen Kästen“ am Straßenrand startet am 31. Juli 2023. In die Umrüstung investiert der Netzbetreiber rund 37.500 Euro. Die Firma Gorski ist als Partnerunternehmen von HanseWerk-Tochter SH Netz beteiligt.

„Mit der Modernisierung des Niederspannungsnetzes optimieren wir für unsere Kunden die Netzqualität und sichern nachhaltig die hohe Versorgungszuverlässigkeit für die Bürgerinnen und Bürger in Mühlenbarbek. Des Weiteren werden mit diesen Arbeiten die Voraussetzungen für die Digitalisierung des Niederspannungsnetzes geschaffen“, sagt André Linnenschmidt, Leiter des technischen Standortes von SH Netz, Tochtergesellschaft von HanseWerk in Dägeling.

Das Bauvorhaben betrifft im Kern das gesamte Gemeindegebiet. „Da es im Zuge der Arbeiten zu kurzen Ausfallzeiten kommen kann, werden wir alle Kunden, die an die Kabelverteilerschränke angeschlossen sind, frühzeitig per Briefkasten-Einwurf informieren. Wir versuchen aber, die Einschränkungen gering zu halten“, so André Linnenschmidt von HanseWerk-Tochter SH Netz. Die Modernisierung soll Mitte August abgeschlossen sein.

Die Schleswig-Holstein Netz AG

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) betreibt für rund 2,8 Millionen direkt oder indirekt angeschlossene Kunden Strom- und Gasleitungen in mehr als 900 Kommunen in Schleswig-Holstein. Über 450 schleswig-holsteinische Kommunen halten Anteile an SH Netz. Sie haben umfangreiche Mitspracherechte und erhalten eine Garantiedividende. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 26 Standorten in Schleswig-Holstein.

SH Netz hat als Partner der Energiewende bereits zehntausende Windräder und Solaranlagen an das Stromnetz angeschlossen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Energielösungen wie Smart-City-Anwendungen und unterstützt den Ausbau der Elektromobilität. SH Netz engagiert sich in Innovationsprojekten für mehr Klimaschutz. Dazu gehören beispielsweise Einspeiseanlagen, mit denen Biogas oder aus Windstrom produzierter Wasserstoff ins Erdgasnetz aufgenommen werden kann, oder staatlich geförderte Forschungsprojekte.

Bis 2030 wird SH Netz klimaneutral sein: Dazu wird sie sämtliche Standorte, ihre mehrere hundert Fahrzeuge umfassende Flotte sowie den Strom- und Gasnetzbetrieb in mehreren Stufen bis 2030 klimaneutral stellen. Außerdem unterstützt das Unternehmen seit vielen Jahren den regionalen Spitzen- und Breitensport in Schleswig-Holstein, zum Beispiel den SH Netz Cup in Rendsburg, das härteste Ruderrennen der Welt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

HanseWerk AG
Herr Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn
Deutschland

fon ..: +49 41 06-6 29-34 22
web ..: https://www.hansewerk.com/de.html
email : presse@hansewerk.com

Mehr als 3 Millionen Kunden in Norddeutschland beziehen Strom, Gas oder Wärme direkt oder indirekt über die von der HanseWerk-Gruppe und ihren Tochtergesellschaften betriebenen Energienetze. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Partnern und Kunden moderne und effiziente Energielösungen mit den Schwerpunkten Netzbetrieb, dezentrale Energieerzeugung oder E-Mobilitätslösungen.

Als Partner der Energiewende hat die HanseWerk-Gruppe in den letzten Jahren mehrere zehntausend Anlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energie an ihre Netze angeschlossen und betreibt parallel dazu etwa 850 Energieumwandlungsanlagen sowie einen Erdgasspeicher. Die HanseWerk-Gruppe ist ein großer Ausbildungsbetrieb im Norden und engagiert sich in vielen Forschungsprojekten zur Energiewende, wie zum Beispiel im Norddeutschen Reallabor. Bis 2030 wird die HanseWerk-Gruppe klimaneutral sein: Dazu werden ihre insgesamt 47 Standorte, die mehrere hundert Fahrzeuge umfassende Flotte, der Strom- und Gasnetzbetrieb sowie die Wärme- und Stromerzeugung bis 2030 klimaneutral gestellt.

Über die Beteiligung der elf schleswig-holsteinischen Kreise sowie mehr als 450 Kommunen sind die Unternehmen der HanseWerk-Gruppe regional sehr stark verwurzelt und unterstützen eine Vielzahl sozialer und kultureller Projekte, wie das Schleswig-Holstein Musik Festival, das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt und den Schleswig-Holstein Netz Cup auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Pressekontakt:

HanseWerk AG
Herr Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn

fon ..: +49 41 06-6 29-34 22
email : presse@hansewerk.com

Erkunden Sie ähnliche Artikel wie HanseWerk: 20 neue Kabelverteilerschränke in Mühlenbarbek

Auch Interessant

61 Mio. Euro Fördergeld für ein klimagerechtes Westerholt ?

die energetische Sanierung der Zeche Westerholt Auf dem Bergwerksgelände der 2008 stillgelegten Zeche Westerholt an der Egonstrasse in Herten...

Entscheidung der EU-Kommission: Gasnetz Hamburg erhält Förderung für Wasserstoff-Industrie-Netz HH-WIN

oEU-Kommission stimmt Förderung ausgewählter Wasserstoffprojekte zu oGasnetz Hamburg erhält europäische Genehmigung für HH-WIN oWichtiger Schritt für die Finanzierung des klimaneutralen Gasnetzes

Merkel RealEstate präsentiert exklusives Neubauprojekt im Neubaugebiet von Langen.

Merkel Real Estate enthüllt ein herausragendes Neubauprojekt im Neubaugebiet von Langen: Eine Symbiose aus Nachhaltigkeit und Luxus im Herzen des Rhein-Main-Gebiets.

E.DIS setzt auf Digitalisierung beim Stromnetz in Brandenburg: Erster Funkstandort im intelligenten Messsystem

E.DIS nimmt ersten Funkstandort des 450-MHz-Funknetzes in Betrieb. Perspektivisch unabhängig vom öffentlichen Mobilfunk. Digitalisierung und Versorgungssicherheit beim Netzbetreiber: www.e-dis.de.

Gewässer sicher schützen – mit den Mall-Lösungen

Abwässer von Tankstellen und Waschanlagen behandeln Mall präsentiert sich auf der UNITI...

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.