HanseWerk Natur: Wasserstoff-BHKW erfolgreich getestet

Veröffentlicht:

Positive Bilanz nach erster Testreihe des Wärmeanbieters. Weitere Tests folgen 2021. Energielösungen von HanseWerk Natur: www.hansewerk-natur.com.

Hamburg. HanseWerk Natur hat sein Blockheizkraftwerk (BHKW) in Hamburg-Othmarschen für den temporären Betrieb auf Wasserstoff (H2) umgerüstet. Der Motor des österreichischen Herstellers INNIO Jenbacher kann dank des Umbaus mit Erdgas, Wasserstoff oder einer Mischung der beiden Brennstoffe betrieben werden. Die erste Testreihe hat HanseWerk Natur gemeinsam mit dem Motorenhersteller INNIO Jenbacher Ende 2020 erfolgreich abgeschlossen. „Hiermit haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht“, sagt Thomas Baade, technischer Geschäftsführer von HanseWerk Natur. „Wir haben demonstriert, wie ein BHKW mit grünem Wasserstoff betrieben und für eine klimafreundliche Wärme- und Stromversorgung genutzt werden kann.“ Für die Testreihe wurde erstmals in Norddeutschland ein BHKW in der Leistungsklasse von einem Megawatt mit bis zu 100 Prozent grünem Wasserstoff betrieben. Wer sich für HanseWerk Natur, seine Energielösungen und den Klimaschutz interessiert, klickt auf www.hansewerk-natur.com

Das BHKW ist Teil eines Wärmenetzes in Bahrenfeld, in dem HanseWerk Natur 30 Wohngebäude, eine Sport- und eine Kindertagesstätte sowie das Freizeitzentrum Othmarschen Park mit Nahwärme versorgt. Jährlich stellt HanseWerk Natur hier 13.000 Megawattstunden Wärme bereit. Während der Testreihe mit Wasserstoff wurden die angeschlossenen Kunden jederzeit störungsfrei versorgt. „Unser BHKW lief während des Testes mit verschiedenen Mischverhältnissen aus Erdgas und H2“, berichtet der zuständige Projektleiter Dennis Binder von HanseWerk Natur. „Auch der Betrieb mit 100 Prozent Wasserstoff war – unter Einhaltung höchster Sicherheitsanforderungen – erfolgreich.“ HanseWerk Natur hat mit der ersten Testreihe die technischen Voraussetzungen geschaffen, ein BHKW mit H2 betreiben zu können. Thomas Baade: „Die Kosten für den Umbau beziehungsweise die Nachrüstung bestehender Anlagen für den Wasserstoff-Betrieb sind überschaubar.“ Weitere Informationen zum H2-BHKW von HanseWerk Natur sind unter https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Test-Blockkraftwerk-heizt-mit-Wasserstoff-statt-Erdgas,hamj102760.html zu finden.

Für die Testreihe von HanseWerk Natur in Hamburg wurde der grüne Wasserstoff in Flaschenbündeln bereitgestellt. „Die Brennstoffkosten sind derzeit noch zu hoch für einen wirtschaftlichen Anlagenbetrieb“, erläutert Thomas Baade. Das Leuchtturm-Projekt von HanseWerk Natur für die Energiewende wird dennoch fortgesetzt. Projektleiter Dennis Binder: „Zwischen den Testreihen betreiben wir das BHKW mit Erdgas.“ Zwei weitere Testreihen stehen bei HanseWerk Natur in diesem Jahr noch an. Der Wärmeanbieter informiert über Hausanschlüsse, Blockheizkraftwerke und Nahwärme unter www.hansewerk-natur.com

HanseWerk Natur GmbH

Die HanseWerk Natur GmbH ist einer der größten Wärmeanbieter Norddeutschlands. Wir sorgen für angenehme Temperaturen in mehr als 60.000 Haushalten in Norddeutschland. Über unser Nah- und Fernwärmenetz mit zusammen mehr als 850 Kilometern Länge beliefern wir unsere Kunden an 365 Tagen im Jahr – zuverlässig und umweltfreundlich mit Energie. Unsere 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln mit modernster Anlagentechnik maßgeschneiderte Energielösungen und -konzepte für Privathaushalte, Industriebetriebe, öffentliche Einrichtungen und Siedlungen. Die mehr als 1.000 Heizanlagen und Blockheizkraftwerke von HanseWerk Natur werden mit Erdgas, Biogas oder Holzpellets betrieben und arbeiten hocheffizient sowie umweltschonend. Als im Norden verwurzeltes Unternehmen bilden wir junge Menschen aus, beauftragen bevorzugt regionale Dienstleister und unterstützen seit vielen Jahren das Hamburger Straßenmagazin Hinz und Kunzt.

Kontakt
HanseWerk Natur GmbH
Ove Struck
Am Radeland 25
21079 Hamburg
0 41 06-6 29-34 22
presse@hansewerk.com
http://www.hansewerk-natur.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Auch Interessant

Berechnung von HanseWerk Tochter ElbEnergie: Nordniedersachsen spart weiter Energie – Gasverbrauch sinkt

Menschen aus Nordniedersachsen haben 2022 im Schnitt 13,8 Prozent weniger Gas verbraucht als im Schnitt der vier Vorjahre

eprimo erwirbt ersten eigenen Solarpark

Sonnenenergie für die eprimo Grünstromcommunity - Energiewendemacher beteiligt sich zu 49 Prozent an PV-Anlage in Biehla bei Kamenz (Sachsen) -...

Christian Fenger ist neuer Finanzvorstand bei der HanseWerk AG

Netzbetreiber heißt seit Anfang des Jahres neuen Finanzvorstand Christian Fenger in der HanseWerk Familie willkommen.

Ordnungsgemäße Entsorgung der Schadstoffe durch Schrottentsorgung Lünen

Wer seinen Schrott loswerden möchte, sollte insbesondere auf eine ordnungsgemäße Entsorgung...

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.