Gas, Grillen, Gartenfackeln: Brandgefahren beim Camping - Bsozd.com

Veröffentlicht:

Gas, Grillen, Gartenfackeln: Brandgefahren beim Camping

Mit einem Feuerlöscher lässt sich ein Brand fast immer erfolgreich löschen

Insbesondere in den Sommermonaten sind Campingplätze stark ausgelastet. Täglich wechseln die Besucher, zahlreiche Wohnwagen und Zelte stehen eng beieinander. Es wird gegrillt und gefeiert und der Abend in stimmungsvollen Fackel- oder Kerzenschein getaucht. Allgegenwärtig dabei sind Campingkocher, Heizstrahler, Gasflaschen und Grills – viele Gefahrenquellen für einen Brand, denen mit geeigneten Maßnahmen begegnet werden muss. Darauf macht der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) aufmerksam. Zumal im Sommer noch ein entscheidender Faktor hinzukommt: Die anhaltende Trockenheit, die entstehende Wiesen-, Hecken- oder Waldbrände beschleunigt.

Da sich – trotz aller Vorsichtsmaßnahmen – ein Brand nie völlig ausschließen lässt, empfehlen die Brandschutzexperten, jedes Wohnmobil, Caravan und Zelt mit einem Feuerlöscher auszustatten. Das ist umso wichtiger, da Campingplätze oft fernab von Ortschaften liegen und die Feuerwehr in der Regel nicht so schnell eintreffen kann wie in einem Wohngebiet. Campingplätze sind zwar aufgrund der Betriebsvorschriften mit Feuerlöschern ausgestattet, doch gerade in Notsituationen gilt es schnell zu handeln und nicht in Panik zu geraten. Griffbereit kann der eigene Feuerlöscher sofort zum Einsatz kommen und ein entstehender Brand gezielt gelöscht werden. Zeitgleich ist der Feuerwehr-Notruf 112 anzurufen. Wichtig zu wissen: Der Notruf ist auch jederzeit von Prepaid-Handys ohne Guthaben möglich.

Reisevorbereitung: Feuerlöscher und Rauchwarnmelder

Bei der Montage ist darauf zu achten, dass der Feuerlöscher immer einen festen Platz hat. „Fester Platz“ ist im doppelten Sinne zu verstehen. Der Feuerlöscher ist mit entsprechenden Halterungen zu montieren und sollte gut erreichbar sein. Optimal ist die Befestigung in der Nähe der Eingangstür, hierdurch ist der Feuerlöscher sowohl von außen als auch von innen stets griffbereit. Sollte hier kein Platz vorhanden sein, bietet sich die Montage im Küchenbereich an.

Ebenso sollten die „fahrenden Ferienhäuser“ mit Gas- und Rauchwarnmeldern ausgestattet sein. Rauchwarnmelder – wie sie bundesweit in jeder Wohnung vorgeschrieben sind – alarmieren, wenn es irgendwo qualmt oder glimmt, oftmals bevor der Brand entsteht. Insbesondere nachts sind sie lebensrettend, denn der Geruchssinn ist im Schlaf ausgeschaltet.

Brandschutz-Fachbetriebe helfen weiter

Vor Antritt der Urlaubsreise ist darauf zu achten, dass der Feuerlöscher sachkundig geprüft wurde. Da die Wirkung der Lösch- und Treibmittel im Laufe der Zeit nachlässt, sollten Feuerlöscher regelmäßig, mindestens jedoch alle zwei Jahre überprüft werden, damit sie im Ernstfall auch voll funktionstüchtig sind. Daher ist unbedingt davon abzuraten, alte Feuerlöscher, die im Wohnhaus ausgemustert wurden, mit auf die Reise zu nehmen.

Qualifizierte Brandschutz-Fachbetriebe übernehmen nicht nur die sachkundige Prüfung, sie helfen auch bei der Auswahl der passenden Geräte und geben auf Wunsch eine Einweisung in die richtige Handhabung. Adressen lokaler Anbieter und viele weitere Informationen findet man im Internet unter www.bvbf.de

Der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. Ist der Fachverband von Brandschutz-Fachbetrieben, -Fachhändlern und -Dienstleistern in Deutschland. Unsere Mitgliedsunternehmen bieten das gesamte Spektrum der technischen Dienstleistungen im vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz auf hohem Niveau. Eine wesentliche Aufgabe des bvbf ist die Förderung des Brandschutz-Gedankens in der Öffentlichkeit. Denn vorbeugender Brandschutz schützt das Leben und die Gesundheit von Menschen sowie den Bestand der Umwelt.

Firmenkontakt
Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf)
Assessor jur. u. Diplom-Verwaltungswirt Carsten Wege
Brunnenstraße 156
10115 Berlin
030 – 936 228 61-0
0d7e09b24d44e182f5736240ee415cc0f839fbcf
http://www.bvbf.de

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 880
0d7e09b24d44e182f5736240ee415cc0f839fbcf
http://www.dr-schulz-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Auch Interessant

Günstiger Einstieg zum 100. Geburtstag des Radios mit dem digitalen DAB+/FM-Taschenradio DOR-290

Überall die Lieblings-Sender genießen und die Musik vom Handy streamen - Bluetooth 5 für kabellose Musik-Übertragung von Smartphone, Tablet-PC...

revolt Solar-Powerbank PB-75.solar, 8.000 mAh, Typ-C-Input, IP65

Versorgt USB-Geräte mit kostenlosem Solarstrom - Solarpanel mit 0,6 Watt für Erhaltungsladung - Integrierter Li-Ion-Akku mit 8.000 mAh Kapazität - 2...

Feuerlöscher alle zwei Jahre warten lassen

Sei es die nicht abgeschaltete Herdplatte, die glimmende Glut einer Zigarette, das vergessene Bügeleisen oder die umgekippte Kerze:...

Sand Explorer GmbH: Übernahme durch internationale Investorengruppe

Die Sand Explorer GmbH, ein Hospitality-Unternehmen mit Sitz in Wien, gibt...

Laos Urlaub – vorausgereist und vorausgedacht

Ein Reisebericht von Torsten Krüger, dem Geschäftsführer des Fernreisespezialisten ITA aus...

Gas, Grillen, Gartenfackeln: Brandgefahren beim Camping

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.