Offene Videoüberwachung in Apotheken - Bsozd.com

Veröffentlicht:

Europäischer Gerichtshof verkündet Verwertungsverbot

Der Einsatz von Videoüberwachungssystemen zur Sicherheit und zum Schutz von Personen und Eigentum hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Doch wie sieht es aus, wenn es um den Einsatz von Videoüberwachung in sensiblen Bereichen wie Apotheken geht?

In den Fokus gerückt ist das Thema der offenen Videoüberwachung in Apotheken, da Apothekerinnen und Apotheker regelmäßig mit Sicherheitsbedenken und dem Schutz ihrer Mitarbeiter, Kunden und wertvollen Medikamente konfrontiert sind. In diesem Zusammenhang entscheiden sich einige Apotheken für den Einsatz von Videoüberwachungssystemen.

Allerdings hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem wegweisenden Urteil festgelegt, dass die offene Videoüberwachung in Apotheken einem Verwertungsverbot unterliegt. Dies bedeutet, dass in rechtlichen Auseinandersetzungen und strafrechtlichen Verfahren die aufgezeichneten Videodaten nicht als Beweismittel verwendet werden dürfen.

Das Verwertungsverbot beruht auf dem Schutz des Grundrechts auf informationelle Selbstbestimmung und dem Recht auf Privatsphäre. Der EuGH argumentiert, dass Patientinnen und Patienten das Vertrauen haben müssen, dass ihre persönlichen Daten und medizinischen Informationen in Apotheken geschützt sind. Die Videoüberwachung könnte dieses Vertrauen beeinträchtigen und das Grundrecht auf Privatsphäre verletzen.

Es ist wichtig zu betonen, dass das Urteil des EuGH nicht bedeutet, dass Apotheken gänzlich auf Sicherheitsmaßnahmen verzichten müssen. Vielmehr liegt es in der Verantwortung der Apotheken, alternative Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, die den Schutz von Mitarbeitern, Kunden und Medikamenten gewährleisten, ohne dabei die Privatsphäre und die informationelle Selbstbestimmung zu verletzen.

Es stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um die Sicherheit in Apotheken zu erhöhen, ohne auf offene Videoüberwachung zurückzugreifen. Dazu gehören beispielsweise der Einsatz von Alarmanlagen, Zugangskontrollsystemen, die gut sichtbare Präsenz des Personals und Schulungen zur Deeskalation von Konfliktsituationen. Diese Maßnahmen können dazu beitragen, die Sicherheit in Apotheken zu verbessern, ohne dabei die Privatsphäre und den Datenschutz zu gefährden.

Wichtig ist zu beachten, dass das Urteil des EuGH ausschließlich für den Einsatz von offener Videoüberwachung in Apotheken gilt. Verdeckte Videoüberwachung, die gezielt zum Schutz vor Diebstahl oder anderen Straftaten eingesetzt wird, kann unter bestimmten Voraussetzungen zulässig sein. Dabei müssen jedoch die rechtlichen Bestimmungen und Datenschutzrichtlinien strikt eingehalten werden.

Insgesamt sendet das Urteil des EuGH eine klare Botschaft: Der Schutz der Privatsphäre und des Grundrechts auf informationelle Selbstbestimmung stehen über dem Bedürfnis nach offener Videoüberwachung in sensiblen Bereichen wie Apotheken. Apotheken sind daher aufgefordert, alternative Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, um den Schutz von Mitarbeitern, Kunden und Medikamenten zu gewährleisten, ohne dabei die Privatsphäre zu beeinträchtigen.

von Oliver Ponleroy, Fachjournalist

Die ApoRisk® GmbH ist ein Versicherungsmakler und seit vielen Jahren Spezialist für Risiken der Apothekerinnen und Apothekern. Das Maklerunternehmen ist in der Apothekenbranche erfahren und unabhängig. Das Direktkonzept über die Internetportale aporisk.de und pharmarisk.de spart unseren Kunden viel Geld. Diese Ersparnis kommt dem hohen Wert und dem fairen Preis der Policen zugute.

Firmenkontakt
ApoRisk GmbH
Roberta Günder
Schirmerstr.
76133 Karlsruhe
0721-16 10 66-0
0721-16 10 66-20
b4660afc6b2a38105d4370443ed11c064ea32451
http://aporisk.de

Pressekontakt
ApoRisk GmbH
Roberta Günder
Schirmerstr.
76133 Karlsruhe
0721-16 10 66-10
0721-16 10 66-20
b4660afc6b2a38105d4370443ed11c064ea32451
http://aporisk.de/presse

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Erkunden Sie ähnliche Artikel wie Offene Videoüberwachung in Apotheken

Auch Interessant

MedUTake verbindet Online- und Offline-Welt in der Apotheke

Mauve API ermöglicht Zugriff in Echtzeit auf Produkt- und Preisinformationen Essen - Das Self Consulting Terminal "MedUTake" der GOLLMANN...

Wahrnehmung der Wirksamkeit: Wo Verbraucher ihre OTC-Produkte kaufen, macht den Unterschied

-Wahl des Kauforts reflektiert Verbraucherabsicht: Apotheken für akute Anliegen, Drogerien für Prävention. -Stationärer Handel bevorzugt: 71 % der deutschen...

FONTANE IN KREUZBERG von Rengha Rodewill

Allerlei Glück Die Luisenstadt und die Tempelhofer Vorstadt, aus denen am 1. Oktober 1920 der Berliner Bezirk Kreuzberg wurde,...

Ganzkörpermassage in Stuttgart – Kittys Thai Massage

Ganzkörpermassage für tiefe Entspannung Ganzkörpermassage für tiefe Entspannung - Kittys Thai Massage...

75 % weniger Hornhaut in nur 28 Tagen

Dr. Hall informiert: Manchmal drückt sie, manchmal schmerzt sie - wir...

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.