Nasennebenhöhlen: Was gegen chronische Entzündungen hilft - Bsozd.com

Veröffentlicht:

Baierbrunn (ots) –

Meist können die Betroffenen die Beschwerden mit einfachen Mitteln lindern – die „Apotheken Umschau“ gibt Tipps

Druck und Schmerzen im Kopf, verstopfte Nasenlöcher, wiederholte Infekte, ständiger Schleimfluss in den Rachen, Einbußen beim Riechen und Schmecken: Drei bis elf Prozent der Menschen in Deutschland haben mit chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen zu kämpfen, schätzen HNO-Ärzte. Was gegen die Beschwerden helfen kann, zeigt das Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“.

Nasenspülungen mit Salzlösung verflüssigen das Sekret

Erste Wahl bei der Behandlung von chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen sind Kortisonsprays oder Kortisontropfen. In der Regel werden sie morgens und abends angewendet. Die Substanzen wirken antientzündlich und hemmen so auch die Bildung von Polypen. Bei 20 bis 30 Prozent der chronischen Nebenhöhlenentzündungen kommt es zu diesen Wucherungen. „Die Patientinnen und Patienten können moderne Kortisonsprays langfristig nehmen – fast der gesamte Wirkstoff wird in der Nase abgebaut“, sagt Professor Oliver Pfaar, Leiter der Sektion für Rhinologie und Allergologie der Hals-Nasen-Ohren-Kliniken an der Universität Marburg. Da kaum etwas davon ins Blut übertrete, seien kaum Nebenwirkungen zu erwarten, so Pfaar.

Unterstützend beim Einsatz von Kortison-Nasenspray sind Nasenspülungen mit Salzlösungen: Sie befeuchten die Schleimhaut, verflüssigen das Sekret und spülen es zusammen mit den Botenstoffen der Entzündung aus der Nase. „Ich empfehle meinen Patientinnen und Patienten, das kortisonhaltige Nasenspray regelmäßig und nach dem Einsatz der Nasendusche einzusetzen. So kann es optimal wirken“, sagt Pfaar. Tipp: Nasenduschen aus der Apotheke erleichtern die Anwendung.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 12A/2021 ist aktuell in den meisten Apotheken erhältlich. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter https://www.apotheken-umschau.de sowie auf Facebook (https://www.facebook.com/Apotheken.Umschau/) und Instagram (https://www.instagram.com/apotheken_umschau/).

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell

Die PR-Profis
Die PR-Profishttps://www.prnews24.com/
PRNews24 ist ein innovativer Presseverteiler-Dienstleister, der durch Nutzung diverser wichtiger Presseverteiler eine ungewöhnlich hohe Reichweite der Online-PR realisieren kann. Beliefert werden Presseportale, RSS-Feeds sowie soziale Netzwerke. Es sind verschiedene Publikationsmöglichkeiten verfügbar.

Erkunden Sie ähnliche Artikel wie Nasennebenhöhlen: Was gegen chronische Entzündungen hilft

Auch Interessant

Ab jetzt von Müdigkeit keine Spur mehr – tanken Sie Power

Dr. Hall informiert: In Zehntelsekunden zur Hand und jederzeit nützlich - warum das TURBO Vitamin Spray B12 stets...

HENKE-BOOST Infusionen: Maja Henke setzt auf Phosphatidylcholin für Zell- und Gefäßgesundheit

Phosphatidylcholin in HENKE-BOOST Infusionen von Ästhetik Henke fördert Leber, Herz, Gehirn, Darm und Haut für umfassendes Wohlbefinden.

Interkulturelles Onboarding – ein Leitfaden in 30 Minuten

Elke Müller veranschaulicht in ihrem Ratgeber, wie interkulturelles Onboarding gelingt. Diversität, Interkulturalität und Vielfalt sind ein fester Bestandteil der...

Gentechnik vorurteilsfrei betrachten

Risikoabklärung bei häufig kranken Kindern sup.- Für viele Menschen ist Gentechnik ein...

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.