StartBeruf und KarriereWahlkampf in Deutschland - Kampf um die Medaillen in Österreich: deutsche Spitzentalente...

Wahlkampf in Deutschland – Kampf um die Medaillen in Österreich: deutsche Spitzentalente bei EM der Berufe

Während die Parteien in Deutschland noch um die Gunst der Wähler/innen ringen, begibt sich die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft bei den EuroSkills Graz 2021 in den europäischen Wettstreit der Top-Fachkräfte

Vom 22. bis 26. September 2021 lässt sich das Team Germany bei der Europameisterschaft der Berufe nicht vom Wahlgeschehen ablenken und zeigt fachliches Können und mentale Stärke auf höchstem Niveau

Stuttgart, September 2021 – Anderthalbjahre Vorbereitung auf ein einzigartiges Event: vom 22. bis 26. September 2021 wird die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft der Berufe zeigen, dass Deutschland neben Wahlkampf auch echte Macherinnen und Macher hervorbringen kann. Insgesamt 29 deutsche Fachkräfte treten bei den EuroSkills in Graz in 24 beruflichen Disziplinen an. Es ist das bisher größte Team Germany bei einer EM der Berufe und das viertgrößte Team in diesem Jahr hinter Russland, Österreich und Frankreich.

„Europameisterschaften für Berufe sind etwas Besonderes und Einzigartiges. Die Spannung und die Dramatik, die während der drei Wettkampftage in den einzelnen Wettbewerbsarealen entstehen, sind packend“, betont Hubert Romer, Geschäftsführer und Offizieller Delegierter von WorldSkills Germany. „Für mich sind sie die wahren Wettkämpfe. Ich hoffe nur, dass dieses größte Event seiner Art in Europa nicht durch die Bundestagswahl untergeht.“ Rund 400 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aus 20 Nationen kommen zur siebenten EM der Berufe in Österreich zusammen und messen sich dort an drei harten Wettkampftagen in 38 offiziellen und zehn Präsentationsdisziplinen. Bei den EuroSkills kämpfen die besten Fachkräfte Europas in ihren Disziplinen aus den Bereichen Handwerk, Industrie, Dienstleistung und Future Skills um die Titel der Europameisterinnen und Europameister. Dabei müssen sie komplexe Projekte auf höchstem Niveau meistern. Beispielsweise bauen die Wettkämpfer/innen in der Disziplin Robot Systems Integration eine Roboteranlage, wie sie in einem Warenlager zu finden ist, auf und programmieren diese. Die Anlage erkennt dabei einzelne auch unförmige Waren und Pakete, greift sie und lagert sie ein- und aus. Dies muss in einer Simulation und in der Realität geschehen, sodass am Ende ein digitaler Zwilling entsteht, also beide exakt übereinstimmen. „Diese enormen Leistungen auf höchstem Niveau dürfen in der Öffentlichkeit nicht untergehen“, warnt Stephanie Werth, Leiterin Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit von WorldSkills Germany. „Unsere Champions sind Vorbilder für die junge Generation. Sie zeigen, dass sich eine Ausbildung lohnt und welche tollen Karrieren diese ermöglicht.“

Die EuroSkills sind eine Leuchtturmveranstaltung, die auch Hoffnung gibt. „Die zweifache Verschiebung der EM der Berufe in Graz aufgrund von Corona hat schon sehr viel Kraft gekostet“, gibt Romer zu. „Dennoch hat das Team Germany nicht aufgegeben und sich gerade in den letzten Wochen und Monaten intensiv auf den europäischen Wettstreit vorbereitet.“

Die EuroSkills Graz 2021 auf einen Blick:

22. September 2021, 19 Uhr – Eröffnungsfeier
23. – 25. Sepember 2021 – Wettkampftage (mehr als 20 Stunden Wettkampfzeit pro Disziplin)
26. September 2021, 16 Uhr – Siegerehrung

Wettkämpfer/innen insgesamt: rund 400
Nationen: 20 (Deutschland ist das viertgrößte Team)
Disziplinen: 38 offizielle Disziplinen, 10 Präsentationsdisziplinen

Team Germany: rund 70 Personen
Deutsche Wettkämpfer/innen: 29
Disziplinen: 24 Disziplinen mit deutscher Teilnahme (darunter 4 Präsentationsdisziplinen, 5 Team-Disziplinen)
Bundestrainer/innen: 24 + 2 ohne deutsche/n Teilnehmer/in

Verteilung der deutschen Wettkämpfer/innen auf Bundesländer:

Baden-Württemberg
– Niklas Berroth – Sulzbach-Laufen, Berroth Bau GmbH – Disziplin: Stahlbetonbauer*in (Teamwettbewerb)
– Jannis Borchert – Waldkirch, Sick AG – Disziplin: Mechatronik (Teamwettbewerb)
– Lars Jahnke – Neuhausen Fildern, FANUC Deutschland GmbH – Disziplin: Robot Sysems Integration (Teamwettbewerb)
– Lars Keller – Waldkirch, Sick AG – Disziplin: Mechatronik (Teamwettbewerb)
– Ralph Lanz – Rutesheim, Gipser Maler Lanz GmbH & Co. KG – Disziplin: Stuckateur*in
– Jonathan Schaaf – Rudersberg, Pregizer & Schaaf GmbH – Diszplin: Glasbautechnik
– Yannic Schlachter – Albbruck-Birkingen, Philipp Schlachter GmbH – Disziplin: Fliesenleger*in
– Cedric Schramm – Neuhausen Fildern, FANUC Deutschland GmbH – Disziplin: Robot Systems Integration (Teamwettbewerb)
– Julian Wally – Siegelsbach – Disziplin: Steinmetz*in

Bayern
– Regina Fraunhofer – Marklkofen, Josef Fuchsberger Parkettlegerei – Disziplin: Bodenleger*in
– Julian Kiesl – Mallersdorf-Pfaffenberg, Fahrner Bauunternehmung GmbH – Disziplin: Stahlbetonbauer*in (Teamwettbewerb)
– Leon Kura – München, smartup solutions GmbH – Disziplin: ICT Specialists (Teamwettbewerb)
– Stefan Lamminger – Piding, Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG – Disziplin: Anlagenelektroniker*in

Berlin
– Pierre Holze – Berlin, Wolfgang Bauer Ingenieurbau GmbH – Disziplin: Maurer*in

Hessen
– Clemens Boehm – Pfungstadt, Autohaus Bartmann GmbH – Disziplin: Nutzfahrzeugtechnik
– Simon Dorndorf – Dietzhölztal Ewersbach, Schaumann GmbH – Disziplin: Anlagenmechaniker*in SHK
– Max Klumb – Weinheim, CBRE GWS Industrial Services – Disziplin: Industrie 4.0 (Teamwettbewerb)
– Adrian Knapp – Lorsch, Raiffeisen Warenzentrale Rhein-Main eG – Disziplin: Land- und Baumaschinenmechatroniker*in
– Jacqueline Kuhn – Frankfurt am Main, Mensinger Malerwerkstätten GmbH – Disziplin: Maler*in
– Tobias Zander – Wölfersheim, Autohaus Lisson – Disziplin: Kraftfahrzeugmechatroniker*in

Niedersachsen
– Jonas Carstens – Rotenburg/Wümme, Heinrich Carstens Bedachungsgeschäft GmbH – Disziplin: Spengler*in
– Florian Britzwein – Osnabrück, Völker-Schule Osnabrück – Disziplin: Pharmacy Technician

Nordrhein-Westfalen
– Lukas Brenne – Dortmund, Sahara Kältetechnik – Disziplin: Kälte- und Klimatechnik
– Roman Steinhart – Bonn, Aternos GmbH – Disziplin: ICT Specialists (Teamwettbewerb)
– Paul Wanke – Lüdenscheid, Fischer Elektronik GmbH & Co. KG – Disziplin: CNC-Fräsen

Rheinland-Pfalz
– Tim Biondino – Mainz, Schott AG – Disziplin: Industrie 4.0 (Teamwettbewerb)

Sachsen
– Franz Gawalski – Großenhain, Fleischerei Holm & Ralf Gawalski – Disziplin: Fleischer*in

Sachsen-Anhalt
– Sophie Knull – Oranienbaum-Wörlitz, Zieglers Restaurant – Disziplin: Koch*Köchin

Thüringen
– Tim Herrmann – Schmalkalden, Sandvik Tooling Supply Schmalkalden – Disziplin: Industriemechaniker*in

Die Teilnahme der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft bei den EuroSkills Graz erfolgt in Kooperation von WorldSkills Germany e. V. und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. sowie den Fachverbänden und Wirtschaftspartnern. Sie wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Bundesinstitut für Berufsbildung sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Darüber hinaus ist CWS als Presenterpartner von WorldSkills Germany offizieller Partner und Ausstatter der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft für die EuroSkills in Graz.

WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe und ist damit Botschafter für den Standort Deutschland. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit über 85 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Deutschland ist seit 1953 Mitglied bei WorldSkills International. Vorstandsvorsitzende des WorldSkills Germany e. V. ist Andrea Zeus; Hubert Romer ist Geschäftsführer und Official Delegate. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich das Unternehmen CWS nicht nur für die Exzellenz in der Berufsbildung ein, sondern fördert auch die Ausbildung nicht akademischer Berufsbilder.

Kontakt
WorldSkills Germany e. V.
Stephanie Werth
Krefelder Str. 32
70376 Stuttgart
0341 97856917
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.com

Bildquelle: FANUC Deutschland GmbH

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Presseverteiler für Auto-News
Aktuelle Themen