Familie und Kinder Unterhalt: Bemessung eines angemessenen Selbstbehalts

Unterhalt: Bemessung eines angemessenen Selbstbehalts

Karlsruhe/Berlin (DAV). Verpflichtet sich der Mann nach Trennung und Scheidung, Unterhalt an seine frühere Frau zu zahlen, kann die Summe später noch einmal geprüft werden – etwa dann, wenn er in den Ruhestand geht. Die Gerichte können beim Selbstbehalt, also die Summe, die dem Unterhaltspflichtigen bleiben muss, unterscheiden, ob dieser erwerbstätig oder nicht erwerbstätig ist.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hob noch mal hervor, dass zwischen Erwerbstätigen und nicht Erwerbstätigen unterschieden werden kann. Dem arbeitenden Unterhaltspflichtigen wird ein höherer Selbstbehalt zugebilligt. Damit wird der Unterhaltspflichtige belohnt, der für einen Einkommen sorgt. Erwerbstätigen kann also mehr verbleiben als nicht Erwerbstätigen.

Überprüfung des nachehelichen Unterhalts
Das Paar hatte 1980 geheiratet, trennte sich 2007 und ist seit 2009 geschieden. Seit der Trennung zahlte der Mann seiner Frau Unterhalt. Bei der Scheidung wurde vereinbart, dass der Mann der Frau monatlich 1.600 Euro nachehelichen Unterhalt zahlt.

Die Frau hatte die gemeinsamen Töchter großgezogen und während der Ehe nur zwei Jahre gearbeitet. Im Oktober 2016 ging der Ehemann in den vorzeitigen Ruhestand. Er bezieht eine ungekürzte Altersrente und eine Zusatzrente. Beim Amtsgericht beantragte er die Abänderung des Vergleichs für die Zeit ab Renteneintritt.

Diesen Antrag lehnte das Amtsgericht ab. Das Oberlandesgericht setzte dann aber den Unterhaltsbetrag auf 1.557 Euro herab.

Unterhaltszahlung: angemessener Selbstbehalt bei Rente
Das höchste deutsche Zivilgericht bestätigte die Entscheidung des Oberlandesgerichts. In dem konkreten Fall konnte der Ehemann von seinem angerechneten Wohnwert die Grundsteuer und andere Kosten nicht als Belastung abziehen. Diese Belastung war auch nicht in dem Vergleich 2011 abgezogen worden.

Das Oberlandesgericht ging von einem angemessenen Selbstbehalt in Höhe von 1.090 Euro für den nicht erwerbstätigen Ehemann aus. Das Gericht unterschied zwischen einem erwerbstätigen und einem nicht erwerbstätigen Unterhaltsverpflichteten. Diese Unterscheidung hat der BGH noch einmal ausdrücklich berücksichtigt.

Der BGH lehnte eine Befristung der Unterhaltszahlungen ab, da noch nicht klar sei, ob und wann die Frau eine Altersrente erhalte und in welcher Höhe. Dies würde dann später noch einmal geprüft.

Bundesgerichtshof am 16. Oktober 2019 (AZ: XII ZB 341/17)

Hohe Kompetenz in allen Fragen des Familienrechts ist das Markenzeichen der Familienanwälte. Ganz gleich ob zum Thema Ehe oder Ehevertrag, nichteheliche Lebensgemeinschaft oder gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft, Sorge- und Umgangsrecht für die Kinder oder Scheidungsfolgen, wie z. B. Unterhalt für Kinder bzw. Ehepartner: Mit einem Familienanwalt als Ihrem ersten Ansprechpartner sind Sie stets auf der rechtssicheren Seite. Ein Familienanwalt berät Sie umfassend, vertritt ausschließlich Ihre Interessen und leistet Ihnen auch jederzeit gern rechtlichen Beistand – in außergerichtlichen Auseinandersetzungen genauso wie vor Gericht. Vertrauen Sie in allen Fragen des Familienrechts auf die deutschlandweit mehr als 6.500 Familienanwältinnen und Familienanwälte im Deutschen Anwaltverein.
Eine qualifizierte Familienanwältin oder einen qualifizierten Familienanwalt finden Sie auch in Ihrer Nähe.

Kontakt
Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltverein
Rechtsanwalt Swen Walentowski
Littenstraße 11
10179 Berlin
030 726152-129
presse@familienanwaelte-dav.de
http://www.familienanwaelte-dav.de

Behinderung als Erwachsener aufgrund von Gendefekt – kein Anspruch auf Kindergeld

München/Berlin (DAV). Tritt bei einem Erwachsenen eine Behinderung erst nach Vollendung des 25. Lebensjahrs auf, gibt es keinen Anspruch auf Kindergeld. Das gilt auch dann, wenn die Behinderung auf einem angeborenen Gendefekt beruht. Die 1968 geborene Frau leidet an einer Muskelerkrankung in Form der Myotonen Dystrophie Curschmann-Steinert. Die erblich bedingte Krankheit führt zu einer langsam fortschreitenden Abnahme der Muskelkraft. Es tritt Muskelsteifigkeit auf, etwa...

Wann hat Ihr Kind das letzte Mal ein Buch gelesen?

Wie lange ist es her, dass Ihr Kind ein Buch gelesen hat? Sie wissen ja, Bücher sind so wichtig für die Entwicklung des Kindes. Sie helfen ihnen, die Umwelt zu verstehen, und trainieren das Gedächtnis. Sie sind lehrreich, spannend oder abenteuerlich. Alles Dinge, die Kinder brauchen, um ihre Neugierde sowie Lust auf Unbekanntes zu wecken. Im Karina-Verlag finden Sie genau solche Bücher. Werke, die Kindern...

Gedanken von Jean Meyer zum Tag der Jugend am 12. August

"Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität." Sokrates Wer kennt nicht Sätze wie: "Mit dieser Jugend ist unsere Zukunft grauenhaft.", "Die Jugend von heutzutage...", "Was soll bloß mal aus der Jugend werden?" - all diese Zitate sind den Menschen unter 20 nicht unbekannt. Oft mit einem abwertenden Unterton und latenten Vorwürfen, werden sie den Teenagern von heute vorgetragen...

Momswipe – die neueste App für Mütter

Mama-Gemeinschaft, gegenseitige Unterstützung, Austausch von Erfahrungen. Wir sind Momswipe - das soziale Netzwerk für Mütter! Momswipe begleitet Mütter während und nach der Schwangerschaft. Die Vorbereitung zum Muttersein und schließlich der Alltag mit Kind(ern) ist eine aufregende, und manchmal herausfordernde Zeit. Viele Fragen, unzählige verschiedene Meinungen, viele Mütter fühlen sich alleine gelassen. Damit ist nun Schluss! Die neue App Momswipe ermöglicht es Müttern, sich auf unkomplizierte Weise...

Aktuelle Pressemeldungen