Wenig Verbrauch, wenig Bremse: Flutopfer 2021 brauchen beim Gaspreisdeckel Sonderregelung

Vorjahresverbrauch bei Flutopfern aufgrund von Produktionsunterbrechungen nicht repräsentativ Düsseldorf/Hagen, 25. Okt 2022. Erst überflutet das Jahrhunderthochwasser alles, nun schluckt es auch noch den Gaspreisdeckel: Gilt die Bremse für 70 Prozent des Vorjahresverbrauchs, so haben Unternehmen, die ab Juli nicht mehr produktionsfähig waren, Pech: "Ihr niedrigerer Gasbedarf 2021 wäre ein Bremsklotz für die ersehnte Bremse", so der Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung (WSM). Aufruf an Minister Habeck: Flutopfer...

Konjunktureller Herbst schon ziemlich frostig

- WSM-Geschäftsklima kühlt sich im September weiter ab - weitere 8,7 Saldenpunkte weg - Energie, Lieferketten, Inflation: Herbstwind wird zum Orkan - bläst Unternehmen einfach weg - Am 30. September tagen EU-Energieminister: Industrie braucht mutig Düsseldorf/Hagen, 28. Sept. 2022. Das Stimmungsbarometer der mittelständischen Industrie fällt noch schneller als die Blätter - der konjunkturelle Herbst ist frostig: Um 8,7 Saldenpunkte rutscht das WSM-Geschäftsklima für die Stahl- und Metallverarbeitung...

„Wir haben den Abgrund vor Augen“

- Energiekosten: Stahl und Metall verarbeitende Industrie steckt in handfester Krise - Produktion stockt, Aufträge schrumpfen, Stimmung sinkt - Politik muss Entlastungspaket sofort nachbessern Düsseldorf/Hagen, 08. Sept. 2022. "Wir stecken in einer handfesten Industriekrise. Die Unternehmen drosseln ihre Produktion - täglich verlieren wir Wertschöpfung, die nicht zurückkommen wird. Die Politik muss sofort reagieren und beim Entlastungspaket nachbessern - nicht erst in Monaten. Wir haben den Abgrund...

Krise, Knappheit, Kosten, Klima … und nun noch die Sorge ums Gas

- Stahl- und Metallverarbeiter: Produktion auch im zweiten Quartal auf schwachem Niveau - Gasverteilungskämpfe würden Lage weiter verschärfen - WSM fordert Solidarität in Lieferketten und Gesellschaft - Politik muss Strompreis begrenzen Düsseldorf/Hagen, 09. Aug. 2022. Krisen, Knappheit, Kosten, Klima - die Stahl und Metall verarbeitende Industrie ächzt. Laut dem Statistischen Bundesamt ist die Produktion im zweiten Quartal 2022 im Vergleich zu 2021 um 2,7 Prozent gesunken....

Der Strompreis braucht einen Deckel – sofort!

- Merit-Order-Prinzip muss kurzfristig fallen - Staat soll Strompreis vom Erdgaspreis entkoppeln - Stromverbraucher zahlen durch Strompreisbildungsmodell Windfall-Profite "gasfreier" Kraftwerke - Zeit drängt: Regierung muss Strompreis begrenzen Düsseldorf/Hagen, 12. Juli 2022. Der Strompreis braucht einen Deckel - sofort. Das Merit-Order-Preisbildungsmodell beschert Stromverbrauchern Kosten in Rekordhöhe. Und vielen "gasfreien" Kraftwerksbetreibern satte Gewinne, da der mit Gas produzierte Strom meist den Preis setzt. "Der Staat muss diese Windfall-Profite stoppen,...

Heutige EU-Entscheidung über CBAM: „Für Stahlverarbeiter überhaupt nicht fair“

Auf industriellen Mittelstand rollt durch Klimazoll weitere Kostenwelle zu Düsseldorf/Hagen, 22. Juni 2022. Nun also doch: Im zweiten Anlauf hat das EU-Parlament das europäische Emissionshandelssystem (ETS) und den CO2-Grenzausgleichsmechanismus (CBAM) abgesegnet. Für den Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung (WSM) ist der gefundene Kompromiss in Sachen Klimazoll höchst unfair gegenüber Unternehmen, die auf betroffene Vormaterialien wie Stahl angewiesen sind. "Verlieren Zugang zu Weltmärkten" "Der heutige Beschluss benachteiligt die Verarbeiter...

Rote Kelle für den CBAM – Vorschlag zunächst durchgefallen

EU-Parlament weist CO2-Grenzausgleich erstmal zurück - WSM fordert schon lange Nachbesserung Düsseldorf/Hagen, 08. Juni 2022. Rote Kelle für den Carbon Border Adjustment Mechanism (CBAM): Das Europäische Parlament hat den Vorschlag für einen CO2-Grenzausgleich für Grundstoffe aus Drittstaaten nicht angenommen und an den Umweltausschuss zurückverwiesen. Sieht Brüssel den dringenden Nachbesserungsbedarf? Der Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung (WSM) hofft dies und fordert weiter eine stärkere Berücksichtigung der Branchen,...

WSM schickt Appell nach Berlin: „CBAM darf nachgelagerte Industrien nicht ruinieren“

Ausschuss für Klimaschutz und Energie beschäftigt sich heute mit CO2-Grenzausgleich Düsseldorf/Hagen, 11. Mai 2022. Dass der Carbon Border Adjustment Mechanism (CBAM) kommt, steht für viele fest. Wie - damit befasst sich heute der Ausschuss für Klimaschutz und Energie des Deutschen Bundestags. Der Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung (WSM) schickt den Appell nach Berlin, endlich noch ungelöste Probleme des CO2-Grenzausgleichs anzugehen: Bisher schützen die Vorlagen der EU-Kommission...

Stahl- und Metallverarbeiter schon wieder im Rückwärtsgang

- WSM senkt Prognose von sieben auf fünf Prozent - Produktion im ersten Quartal um 1,8 Prozent niedriger als im Vorjahr - Energiekosten-Hilfspakete der Bundesregierung greifen nicht - Hürden zu hoch Düsseldorf/Hagen, 10. Mai 2022. Die Produktionsprognose des Wirtschaftsverbands Stahl- und Metallverarbeitung (WSM) sinkt von sieben auf fünf Prozent. Auslöser sind die jüngsten fallenden Konjunkturzahlen des Statistischen Bundesamtes und das aktuelle Krisenszenario. Die stark von Automobil- und...

Alle in ein Boot: Nächste Preiswelle bei Stahl und Energie umschiffen Zulieferer und Kunden nur gemeinsam

- Ohne Unterstützung ihrer Abnehmer geraten Zulieferer in Schieflage - Deutsches Erfolgsmodell des arbeitsteiligen globalen Wirtschaftens wankt Düsseldorf/Hagen 07. April 2022. Die nächste Preiswelle bei Stahl und drastische Energiepreiserhöhungen rollen auf Zulieferer zu. Hersteller, die jetzt - trotz Kostensprüngen und unsicherer Versorgungslage - nicht mit ihren Partnern kooperieren, haben vielleicht bald keine mehr. Denn deren Liquiditätsreserven schrumpfen täglich. Stahl verarbeitende Unternehmen geraten im Corona- und Ukraine-Sturm...

Keyword: WSM

rec custom - Tag Template - Medicine PRO