StartTransport und LogistikZertifiziert rein: Roboter von KATMA CleanControl spart Zeit, Wasser, Chemikalien und Energie

Zertifiziert rein: Roboter von KATMA CleanControl spart Zeit, Wasser, Chemikalien und Energie

Vollautomatisches System setzt neue Sauberkeitsstandards im Lkw-Laderaum

Rietberg – KATMA CleanControl aus Rietberg hat eine patentierte vollautomatische Lösung für die Reinigung von Lkw-Laderäumen entwickelt. Damit hebt das junge Unternehmen aus Ostwestfalen die Sauberkeitsstandards in der Transportlogistik auf ein neues Level. Gleichzeitig schont das System die Ressourcen, denn bei jedem Reinigungsvorgang werden im Vergleich zur händischen Reinigung Zeit, Energie, Chemikalien und Wasser gespart. Nahezu industrialisiert garantiert die neue Lösung eine höhere und immer gleichbleibende Qualität bei der Reinigung. Der Prozess ist nach den Richtlinien von HACCP ausgelegt, was vor allem bei Lebensmittel-, Futter- und Pharmatransporten relevant ist.

Die Unternehmensgründer Patrick und Felix Kathöfer sind in der ländlichen Region im Rietberger Ortsteil Westerwiehe (Kreis Gütersloh) aufgewachsen und haben dort immer wieder die aufwändige händische Reinigung von Viehtransportern und Lkw-Aufliegern beobachtet. Beide waren bei Miele im elektrotechnischen und metalltechnischen Bereich tätig. So kam ihnen die Idee, eine vollautomatisierte Lösung für diese ineffiziente und zeitaufwändige Arbeit zu entwickeln. „Den ersten Prototypen haben wir damals in einem ehemaligen Hühnerstall gebaut“, erinnert sich Felix Kathöfer. „Vor und während des Entwicklungsprozesses haben wir uns kontinuierlich mit Logistikern ausgetauscht, um herauszufinden, welche Anforderungen sie an die Lkw-Laderaumreinigung stellen und wo Hindernisse auftreten.“ Dabei stellte sich heraus, dass die Reinigung zu lange dauert, häufig nicht zertifiziert werden kann, die Reinigungsergebnisse schwanken und in den meisten Fällen unzureichend sind. Die Lkw-Laderäume werden in der Regel von den Frachtführern mit dem Hochdruckreiniger unter Einsatz von Chemie-Produkten gereinigt, die exakt dosiert und temperiert werden müssen. Darüber hinaus sind vorgeschriebene Einwirkzeiten zu beachten. „Diese Vorgaben werden jedoch aufgrund des hohen Zeitdrucks in der Logistik und der fehlenden Qualifizierung der Fahrer nicht immer exakt eingehalten“, sagt Patrick Kathöfer. „Das kann mitunter zu Keimverschleppung und Chemie-Rückständen führen. Vor allem bei Lebensmittel-, Futter- und Pharmazietransporten kann sich dies negativ auf die Waren auswirken.“

Reinigung in konstant hoher Qualität
Um diese Gefahren in Zukunft zu vermeiden, hat KATMA CleanControl eine vollautomatisierte Lösung für die Lkw-Laderaumreinigung entwickelt. Sie gewährleistet, dass der Prozess schneller, nachhaltiger und sauberer als die händische Reinigung ist. Denn der Reinigungsvorgang inklusive Desinfektion dauert statt 40 bis 50 nur 20 Minuten bei höherer und gleichbleibender Qualität. Der Fahrer muss das Fahrzeug lediglich vor der Basisstation abstellen, die Türen fixieren und das Programm starten. Dann fährt der patentierte Roboter aus der Basisstation in den Lkw-Laderaum, reinigt und desinfiziert ihn. „Der Prozess funktioniert 24/7 ohne persönliche Betreuung. Die Zeitersparnis ist nicht der einzige Vorteil für Transportunternehmen“, erklärt Felix Kathöfer. „Pro Waschung werden bis zu 75 Prozent Wasser und 90 Prozent Chemie eingespart. Das ist natürlich wesentlich effizienter und nachhaltiger. Besonders in diesem Jahr haben wir alle schmerzlich erfahren, wie kostbar Trinkwasser ist und dass Preise für Chemie sowie Energie schwanken.“ Der Roboter dosiert die Reinigungsmittel genau nach den Vorgaben und die Anlage bereitet bis zu 70 Prozent des verbrauchten Wassers wieder auf. So ist eine Reinigung nach Lebensmittelstandard ab 150 Liter Frischwasserverbrauch möglich, während beim händischen Waschvorgang ca. 650 Liter Frischwasser benötigt werden. Darüber hinaus kann der Energieverbrauch mindestens 60 Prozent reduziert und erhebliche Kosten eingespart werden.

Jede einzelne Reinigung wird nach HACCP-Richtlinien protokolliert, zertifiziert und dem Fahrzeug zugeordnet. Das Zertifikat wird in das ERP-System eingespielt, wodurch beispielsweise jede einzelne Frucht, die anschließend geladen wird, ihr eigenes Zertifikat nach HACCP-Standard erhält. Beim Heranfahren wird das Auflieger-Kennzeichen automatisch erkannt, der zertifizierte Waschvorgang in der Kundendatenbank direkt zugeordnet und digital in einer Cloud protokolliert. Dank der Cloudanbindung mit Standort-Suchfunktion und Online-Reservierung kann jede Reinigung von den Disponenten der Speditionen optimal geplant werden, so dass lästige Wartezeiten entfallen.

Service und Reparaturen inbegriffen
Die Lkw-Laderaumreinigung ist an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr verfügbar, da dank der Vollautomatisierung kein Personal erforderlich ist. Das System ist nicht nur für Speditionen mit eigenem Fuhrpark geeignet, sondern auch für die Betreiber von Waschanalagen und Servicestationen. Es kann flexibel auf dem Firmengelände oder an der Waschanlage aufgestellt werden. Um eine optimale Auslastung des Systems zu gewährleisten, können Betreiber das System auch für andere Transportunternehmen zugänglich machen. So kann eine maximale Auslastung erreicht werden und die ohnehin bis zu 70% geförderten Anschaffungskosten amortisieren sich schneller. Der Platzbedarf für die Reinigungsanlage beläuft sich auf drei Meter plus die Länge eines Lkw-Parkplatzes. Mit dem Erwerb bekommen die Betreiber einen umfassenden Full-Service geboten. Das Nachfüllen der Chemikalien und die Instandhaltung wird komplett von KATMA CleanControl übernommen, die die Anlage im Rahmen einer Remote-Instandhaltung rund um die Uhr im System überwachen. So werden niedrige Füllstände oder eventuell anfallende Reparaturen frühzeitig erkannt und proaktiv behoben. Dieser Service wird über das sogenannte Pay-Per-Wash-Modell verrechnet, bei dem pro Waschgang eine Gebühr an den Hersteller entrichtet wird.

„Mit unserem System schaffen wir eine Art, Laderaum-TÜV“ für den Lebensmittel- und Pharmatransport“, erklärt Felix Kathöfer. „Das Zertifikat gibt Lebensmittelherstellern, Logistikern und Händlern Transparenz und eine bisher unerreichte Sicherheit beim sauberen Transport ihrer Güter, die sie öffentlichkeitswirksam nutzen können.“

KATMA CleanControl wurde im Jahr 2019 von den Brüdern Patrick und Felix Kathöfer ge-gründet. Das junge Unternehmen ist im ostwestfälischen Rietberg ansässig und beschäftigt neun Mitarbeiter, mit einem schnellen Wachstum. Das Leistungsprofil umfasst die zertifizierte Reinigung von Laderäumen in der Transportlogistik, wofür eigens ein vollautomatisches Sys-tem entwickelt wurde, das neue Standards im Lkw-Laderaum setzt.

Kontakt
KATMA CleanControl
Robert Göhner
Industriestr. 2
33397 Rietberg
+49 174 2141153
r.goehner@katma-clean.de
http://www.katma-clean.de

Bildquelle: ©Max Zdunek

THEMEN DES ARTIKELS

NACHRICHT TEILEN

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Artikel Suche

Presseverteiler für Auto-News

Aktuelle Pressemitteilungen

Sie lesen gerade die Pressemitteilung: Zertifiziert rein: Roboter von KATMA CleanControl spart Zeit, Wasser, Chemikalien und Energie