StartKunst und KulturIm Zwiespalt zwischen weiblicher Fantasie und Moral- Deutsche Beziehungsidylle versus afrodeutsche Romanze-...

Im Zwiespalt zwischen weiblicher Fantasie und Moral- Deutsche Beziehungsidylle versus afrodeutsche Romanze- ein erotisch knisternder und gesellschaftskritischer Liebesroman:

„Milch und Hot Chocolat- Ich, weiblich, 35, gehe auch mal fremd“ von Lina Emanuel

„Mitten aus dem wahren Leben gegriffen und schonungslos direkt.“ Wer hinter dieser Story eine seichte Mainstream- Unterhaltung erwartet, irrt sich gewaltig.

Ob interkulturell oder Interracial – wenn Menschen unterschiedlicher Hautfarbe zueinander finden, bringt das zum einen Vorteile; zum anderen stellt es schwarz-weiße Paare immer wieder vor ganz persönliche Herausforderungen: Nicht nur das Kennenlernen und Respektieren von Kultur und Sprache, sondern auch das Priorisieren von Wertvorstellungen und Gepflogenheiten.

Mit dem Roman „Milch und Hot Chocolat- Ich, weiblich, 35, gehe auch mal fremd“, der seit dem 30.4. den Buchhandel bereichert, wagt sich die Rehauer Autorin Lina Emanuel mit Verspieltheit, Empathie und Klasse an gesellschaftliche Tabus.

„Es ist an der Zeit das gesellschaftliche Korsett zu sprengen“

Themen wie interkulturelle Beziehungen, Rassismus, Mono- oder Polygamie, Treue, Fremdgehen und Sexualität werden mit Sensibilität und Aufrichtigkeit behandelt und hinterfragt und verleihen dem Roman seinen berührenden Tiefsinn.

Die Protagonistin Mathilda ist 35 Jahre alt und lebt in einer typisch konventionellen Beziehung mit ihrem Freund Andy. Job, Haus, Hobbys, Freunde; alles scheint harmonisch und rund zu laufen. Doch Mathildas geheime Fantasie gilt den dunkelhäutigen Männern. Sie ist beeindruckt von deren authentischen, offenen Personality, deren Natürlichkeit und Lebensfreude, deren körperlichen Ästhetik, Energie und Selbstsicherheit.

Auf einer Dienstreise trifft sie auf den afrikanischen Tanzlehrer Fallou. Diese Begegnung verändert alles und wirbelt ihr „normales Leben“ komplett durcheinander. Hin und hergerissen zwischen brennender Sehnsucht und Moral, zwischen Verlangen und gesellschaftlichen Regularien erlebt sie eine Achterbahn der Gefühle. Sie stellt übliche Beziehungsmodelle für sich in Frage, erörtert die tabuisierte Welt der weiblichen Sexualität und setzt sich mit Werten wie Treue, Ehrlichkeit und Vertrauen aus einer ganz anderen Perspektive auseinander. Ihre beste Freundin Charlotte ist ihr hier eine kontroverse Gesprächspartnerin.

Ihre Fantasie bleibt stärker als alle Gewissenskonflikte…

Mathilda taucht ein in die sinnliche Tanzwelt des Kizomba und erlebt mit Fallou Leidenschaft, Hingabe, Lust und Erotik, wie sie es vorher noch nicht gekannt hat.  Sie gewinnt an Erfahrungen, die ihre bisherigen Prinzipien und Lebensvorstellungen umkrempeln und sie als Frau stark machen. Selbstbewußtsein, Körpergefühl, die Natürlichkeit der Sexualität und Freiheit.

Kann diese euphorische Verbindung mit Fallou das Fundament für mehr sein? Die Liaison fliegt nach kürzester Zeit auf. Die Reaktion ihres Freundes Andy stellt Mathilda ein weiteres Mal auf die Probe, der sich weit mehr daran stört, dass es sich um einen Mann mit anderer Hautfarbe handelt, als die Tatsache des „Fremdgehens“. Mathilda erlebt Klischeedenken und Rassismus in ihrer unmittelbaren Nähe.

Weiß oder Schwarz- wohin schlägt Mathildas Herz?

„Milch und Hot Chocolat- Ich, weiblich, 35 gehe auch mal fremd“ ein erotisch knisterndes und kritisches Liebes- Debut, das Sinn macht und sowohl die Herausforderungen einer afrodeutschen Partnerschaft als auch eines konventionellen Beziehungsmodelles darstellt; mit allen damit verbundenen Möglichkeiten aber auch Konflikten und Begrenzungen. Es lohnt sich Grenzen zu hinterfragen, sie neu abzustecken und sie gar zu überschreiten, denn dann beginnt das (ER)Leben, nach dem sich so viele Menschen sehnen.

Mit diesem Roman richtet sich Lina Emanuel vor Allem an Frauen, die sich neu entdecken und selbstfinden möchten, die über den Tellerrand hinaussehen wollen, Mut haben, ihre Fantasien zu leben und damit Veränderung zuzulassen- mit dem Weitblick auf eine befreiende Sexualität, mehr Toleranz, Treue zu sich selbst und dem Glauben, dass Leben weit mehr zu bieten hat als Konsum und Oberflächlichkeit.

„Sexualität ist kein Tabu, sondern der Motor für Entwicklung, Wahrheit und Offenheit. Deine Fantasie bringt dich dorthin, wo du immer sein wolltest. Sie eröffnet Wege zu dir selbst und zu deiner Bestimmung.“

„Milch und Hot Chocolat- Ich, weiblich, 35, gehe auch mal fremd“ ist erschienen bei indayi edition (www.indayi.de) und ist erhältlich im Verlag und in allen Buchhandlungen.  ISBN 978-3948721794

Web: https://indayi.de/book/milch-und-hot-chocolat-ich-weiblich-35-gehe-auch-mal-fremd/

Pressekontaktdaten:

Diltheyweg 5
64287 Darmsta

Lina Emanuel @T(R)aumwerkstatt Rehau
E- Mail:monikaschelter@hotmail.de

THEMEN DES ARTIKELS

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Artikel Suche

Presseverteiler für Auto-News

Aktuelle Pressemitteilungen