Politik und Recht Merz, Laschet oder Röttgen?

Merz, Laschet oder Röttgen?

Das denkt der deutsche Mittelstand

Die CDU geht mit drei Kandidaten in die Wahl zum neuen CDU-Vorsitz. Das Mittelstandsportal Die Deutsche Wirtschaft hat Firmeninhaber und Chefs befragt, wen sie sich wünschen. Das Ergebnis ist mehr als eindeutig.

Die Bitte um Abstimmung zwischen Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen lief über den wöchentlichen Mailnewsletter von DDW Die Deutsche Wirtschaft, der 80.000 Inhaber, Geschäftsführer und Führungskräfte deutscher Unternehmen ab rund 5 Millionen Euro Jahresumsatz erreicht. 6.344 Entscheider beteiligten sich an der Umfrage nach ihren “Wunschkandidaten” .

“Für Wirtschaft und Unternehmen ist die Neubesetzung des CDU-Vorsitzes von höchstem Interesse, denn zugleich entscheidet sich damit auch der künftige Kurs der deutschen Wirtschaftspolitik”, so DDW-Herausgeber Michael Oelmann. Entsprechend hoch sei die Beteiligung von knapp unter acht Prozent der Wirtschaftsentscheider an der Umfrage gewesen. Sie wurde am 26. Februar durchgeführt und bis zum 29. Februar ausgezählt.

Klarer Sieger als Wunschkandidat für den CDU-Vorsitz

Der ehemalige CDU-Bundestagsfraktionsvorsitzende Friedrich Merz geht daraus als klarer Sieger hervor. 69 Prozent der Unternehmer und Manager sprachen sich für ihn aus. Der nordrhein-westfälische CDU-Ministerpräsident Armin Laschet kommt auf 20 Prozent. Norbert Röttgen, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Deutschen Bundestag, liegt mit elf Prozent auf Rang drei.

Gefragt wurde die Mittelständler auch, ob sie CDU-Wähler seien. 61 Prozent bejahten dies. Damit hat die Umfrage nicht nur durch die wirtschaftliche Bedeutung der Befragten, sondern auch als Wählerklientel für die CDU, Bedeutung.

CDU-Wähler noch deutlicher für Merz

Bei den CDU-Wählern fällt das Ergebnis sogar noch eindeutiger aus. Merz ist hier bei Dreiviertel aller Befragten der Wunschkandidat (73 Prozent), Laschet bei 18 und Röttgen bei nur neun Prozent.

Bei den Nicht-CDU-Wählern erreichen Merz 63, Laschet 23 und Röttgen 14 Prozent.

Diskutieren Sie gerne mit auf: https://die-deutsche-wirtschaft.de/umfrage-cdu-vorsitz/

BILDER: STEFFEN ROTH (RÖTTGEN), LAURENCE CHAPERON (ARMIN LASCHET)

Die Deutsche Wirtschaft ist das Unternehmermedium für Mittelstand und Familienunternehmen.

Kontakt
DDW Die Deutsche Wirtschaft GmbH
Anna Schäfer
Niederstr. 57
41460 Neuss
02131 – 77 687 22
rankings@die-deutsche-wirtschaft.de
http://www.die-deutsche-wirtschaft.de

Bildquelle: STEFFEN ROTH, LAURENCE CHAPERON

Georgian Dream verurteilt Angriff von Oppositionsführern auf deutschen Botschafter in Georgien

Die Anschuldigungen der Opposition sind haltlos und beleidigend. Georgian Dream dankt Deutschland und der Europäischen Union für ihr ungebrochenes Engagement Die georgische Regierungspartei Georgian Dream verurteilt die Verleumdungskampagne gegen den deutschen Botschafter in Georgien, S.E. Hubert Knirsch, die von den Führern der Oppositionsparteien Giga Bokeria (Europäisches Georgien) und Schalwa Natelaschwili (Arbeitspartei) geführt wird. Botschafter Knirsch und seine Kollegen aus der Europäischen Union, dem Vereinigten Königreich...

Corona-Pandemie und ihre Folgen: SOS-Kinderdörfer befürchten weltweiten Versorgungsnotstand

(Mynewsdesk) Die Zahl der Menschen auf der Welt, die hungern, ist in Folge der Corona-Pandemie drastisch angestiegen. Wenn nicht schnell umfangreiche Maßnahmen ergriffen werden, droht ein weltweiter Versorgungsnotstand, warnt die Hilfsorganisation SOS-Kinderdörfer weltweit. "Millionen Kinder sind in Gefahr. Je länger die Krise dauert, desto größer ist das Risiko, dass sie dauerhaft Schaden nehmen", sagt Luciana Dabramo, Nothilfe-Koordinatorin der...

Aktionsprogramm “Mit Projekten Deutschlands Zukunft gestalten” wählt neuen Beiratsvorsitzenden

Präsident des Bundesverwaltungsamtes, Christoph Verenkotte, übernimmt den Beiratsvorsitz des Aktionsprogramms "Mit Projekten Deutschlands Zukunft gestalten." Berlin, 02. Juli 2020 - Christoph Verenkotte, Präsident des Bundesverwaltungsamtes, wurde einstimmig zum neuen Beiratsvorsitzenden des Aktionsprogramms "Mit Projekten Deutschlands Zukunft gestalten" gewählt. Damit übernimmt er das Amt von Prof. Helmut Klausing, Präsident der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V., der gleichzeitig einstimmig als stellvertretender Vorsitzender gewählt wurde. Als Ergebnis...

ARAG Verbrauchertipps

Radeln für Grundsicherungsempfänger Pflicht Wer Leistungen aus der Grundsicherung in Anspruch nimmt, kann nicht darauf bauen, vom Jobcenter Geld für einen Pkw zu bekommen, um zur Arbeit zu kommen. Die ARAG Experten weisen darauf hin, dass bei einer Wegstrecke von unter zehn Kilometern zum nächstgelegenen Bahnhof unter Umständen auch das Fahrrad benutzt werden muss. In einem konkreten Fall wohnte ein junger Mann knapp sechs Kilometer...

Aktuelle Pressemeldungen