Politik und Recht Freieweiber - ein Projekt, um Frauen sichtbar zu machen

Freieweiber – ein Projekt, um Frauen sichtbar zu machen

Während eine zermürbende Diskussion um den Geschlechterkampf in der Gesellschaft tobt, ist ein unscheinbares Projekt entstanden, dass nichts anderes bewirken soll, als Frauen sichtbar zu machen.

BildFreieweiber.de ist die Adresse des Portals, das seit ein paar Wochen im Netz zu finden ist. Autorin Stefanie Glaschke hat sich gemeinsam mit weiteren Frauen zum Ziel gesetzt, die Debatte um Frauen, Frau sein und Frauenrechte damit zu unterstützen, dass Frauen schlicht sichtbarer gemacht werden. Hier geht es nicht um Männer und nicht um andere Geschlechter, sondern um Frauen. Damit werden sie als Menschen in den Vordergrund gerückt. Ihre Leistungen und Verdienste werden ebenso dargestellt wie ihre Thesen. Eine Bewertung wird nicht vorgenommen. So kann Emmeline Pankhurst neben Janis Joplin stehen, Weiblichkeit wird weder definiert noch erklärt. Das Projekt zeigt, dass es kein “weibliches Denken”, kein “weibliches Fühlen” und kein “weibliches Handeln” gibt. Die Reihe der vorgestellten Frauen zeigt ein breites Spektrum menschlicher Möglichkeiten. Das einzig verbindende aller genannten und derer, die noch hinzukommen werden, ist das Geschlecht zum Zeitpunkt der Geburt. Es soll Mut machen und Grenzen sprengen, die durch gesellschaftliche Diktate einer angeblich typischen “Weiblichkeit” auferlegt werden. Die Frau als Mensch hat alle Möglichkeiten, sich zu entwickeln. Sie kann ein Lebenskonzept entwickeln. Dieses Konzept ist damit nicht “typisch weiblich”. Das Projekt lebt von der Beteiligung der Besucher der Website. Aktuell weder Beiträge, die veröffentlicht werden, mit einem kleinen Geschenk belohnt. Allen, denen daran gelegen ist, die althergebrachten Klischees von “typisch weiblich” endlich dorthin zu werfen, wohin sie gehören, nämlich auf den Kompost der Gesellschaft, steht dieses Portal zur Mitarbeit offen. Aktuell wird an der Erstellung weiterer Texte sowie an der Einrichtung eines Shops gearbeitet, in dem projektbezogene Produkte angeboten werden. KünstlerInnen sind herzlich eingeladen, Ihre Werke über den Shop von freieweiber.de anzubieten. Die Initiatorin steht jederzeit per Mail zur Verfügung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

freieweiber
Frau Stefanie Glaschke
Schenkendorfstraße 37
04275 Leipzig
Deutschland

fon ..: 01747579854
web ..: http://freieweiber.de
email : Stefanie.glaschke@gmail.com

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

Textschmiede Schmidt
Frau Stefanie Schmidt
Mühlenstraße 8a
14167 Berlin

fon ..: 0341 24832170
web ..: http://textschmiede-schmidt.de
email : info@texttime.de

Presseverteiler PRNEWS24.COM

Presseverteiler für Pressemeldungen

Maximal effiziente Sichtbarkeit durch breite Streuung an bis zu 200 kostenlose Presseportale, mit einem Klick.

  • Kein mühseliges und zeitaufwendiges Eintragen je Presseportal!
  • Kostenlose Übersicht über die Veröffentlichungen in allen Presseportalen sowie Zugriffsstatistiken.

 Jetzt senden 

 

Aktuelle Pressemeldungen

Wirkliche Freiheit und dauerhaften Frieden gewinnen – Ein gesellschaftskritisches Buch

Michael Schulz stellt in "Wirkliche Freiheit und dauerhaften Frieden gewinnen" seinen Plan vor, wie die Welt verändert werden sollte.

Eines der interessantesten Bücher des 21. Jahrhunderts nun bereits in der 4. Auflage erhältlich

Vieldiskutiertes Buch "Grundlagen gesellschaftlicher Entwicklungen im 21. Jahrhundert" von Andreas Herteux nun als 4. Auflage erhältlich.

Gabriel DiFloid – Die Geschichte eines Jungen, der die Freiheit suchte

L. Francis Skar erzählt in "Gabriel DiFloid" die Geschichte eines Kindes, das in den Fängen einer Sekte aufwachsen musste.

Schande zählt nicht – Gedanken über den menschlichen Egoismus

Stefan Matern erklärt in "Schande zählt nicht", warum alle Menschen unfreie Egoisten sind.