Politik und Recht Einmalige Zeitdokumente und intime Blicke auf die politische und private Person Kohl

Einmalige Zeitdokumente und intime Blicke auf die politische und private Person Kohl

Edition Cantz präsentiert neuen Bildband über Helmut Kohl mit einzigartigen Fotografien von Konrad Rufus Müller

BildEr hat als Kanzler der Einheit deutsche Geschichte geschrieben: Jetzt, gut ein Jahr nach seinem Tod am 16. Juni 2017, ist in der Edition Cantz ein neuer 192-seitiger Bildband über den früheren Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl erschienen. Er zeigt einzigartige Schwarz-Weiß-Fotografien von Konrad Rufus Müller, der den Kanzler zehn Jahre lang mit seiner Kamera hautnah begleitet hat.

Das Buch mit dem eher spartanischen Titel “Helmut Kohl – Konrad Rufus Müller” erzählt in persönlichen Anekdoten und Fotografien die Geschichte einer heute nicht mehr vorstellbaren Symbiose zwischen einem Fotografen und einem der bedeutendsten Kanzler Deutschlands. Es ist ein einmaliges Zeitdokument und erlaubt einen intimen Blick auf die politische sowie private Person Kohl, auf historische Momente und pfälzische Provinz.

“Als Konrad Rufus Müller mir seine beeindruckenden Aufnahmen des Kanzlers zeigte und von seinem Buchprojekt erzählte, war ich sofort bereit, den Bildband zu verlegen. Hier ist ein Stück deutsche Geschichte aus völlig ungewöhnlichen Blickwinkeln dokumentiert. Einfach einzigartig”, sagt der Verleger Heinz Wurzel.

Das Buch ist in 12 Kapitel gegliedert und zeigt den früheren Bundeskanzler beispielsweise im Kanzleramt, in der Pfalz, am Wolfgangsee, auf Reisen oder bei seinen Begegnungen mit dem früheren sowjetischen Staatspräsidenten Michail Gorbatschow, dem ehemaligen französischen Staatspräsidenten François Mitterrand oder dem früheren US-Präsidenten Bill Clinton. Dabei handelt es sich um ungewöhnliche Nahaufnahmen und Perspektiven, weil Konrad Rufus Müller oft exklusiv, abseits der akkreditierten Fotojournalisten fotografieren durfte. In einem Interview mit dem Journalisten Hartmut Palmer erzählt Konrad Rufus Müller, der als einziger Fotograf alle deutschen Kanzler vor der Kamera hatte, wie es ihm gelang, das Vertrauen der Großen und Mächtigen zu erlangen. So erklärt er: “Bei aller Nähe muss man Distanz halten und nicht indiskret werden. Diskretion ist die Grundlage für Vertrauen, und Vertrauen wiederum ist der wichtigste Grundpfeiler meines Berufes.”

Das erste Mal hatte Konrad Rufus Müller Helmut Kohl schon 1973 fotografiert, als er zum CDU-Vorsitzenden gewählt worden war, dann 15 Jahre nicht mehr. Der intensive Kontakt begann im Sommer 1988, als er im Büro des Bundeskanzlers, morgens um 7 Uhr, Kohl mit seinem “Küchenkabinett” fotografieren durfte. Trotz aller Nähe achtete Konrad Rufus Müller immer darauf, den Kanzler nie unvorteilhaft abzulichten. “Helmut Kohl konnte man mit der Kamera sehr leicht lächerlich machen. Er hatte die Angewohnheit, seine Zunge zwischen die Zähne zu klemmen und sich seine Lippen zu lecken. Solche Fotos habe ich aus Versehen auch schon mal gemacht – aber sie haben nie meine Dunkelkammer verlassen.”

Die letzten Fotos sind Porträts, die von 1998 stammen, als Helmut Kohl seine Macht verloren hatte. Im Begleittext des Buches steht: “Der Politiker, seiner Macht beraubt, verändert auf dramatische Weise sein Äußeres. Das Gesicht verliert seine Straffheit, seine Strenge – die Heiterkeit und der Zorn des Mächtigen werden abgelöst von Schwermut und Resignation.” Konrad Rufus Müller traf Helmut Kohl zuletzt 2010. Helmut Kohl hatte ihn zu sich nach Hause eingeladen. Fotos dazu gibt es nicht…

Das Buch “Helmut Kohl – Konrad Rufus Müller” ist in der Edition Cantz unter der ISBN-Nummer: 978-3-947563-08-01 erschienen. Es kostet 44,80 Euro.

Über:

Wurzel Mediengruppe
Herr Heinz Wurzel
Dieselstraße 50
73734 Esslingen
Deutschland

fon ..: 0711 4405-0
web ..: http://www.w-mg.com
email : info@w-mg.com

Die Wurzel Mediengruppe mit Sitz in Esslingen deckt nahezu alle Sparten des Druck- und Mediengewerbes ab. 12 Firmen an 6 Standorten mit insgesamt 365 Mitarbeitern entwickeln und realisieren maßgeschneiderte Produkte in Print und Digital – vom Druck über Fotografie, 3D-Animation bis hin zur mobilen App. Damit bietet die Wurzel Mediengruppe ihren Kunden vernetzte Lösungen für die multioptionale Mediennutzung, die das Verbraucherverhalten heute prägt. Die Unternehmen der Gruppe gehören zu den führenden Anbietern in ihrem jeweiligen Bereich, ihre Produkte und Dienstleistungen wurden mehrfach ausgezeichnet. Die Wurzel Mediengruppe erwirtschaftet einen Umsatz von 50 Mio. Euro.

Pressekontakt:

IN-Press
Frau Irmgard Nille
Alsterdorfer Straße 459
22337 Hamburg

fon ..: 040 46881030
web ..: http://www.in-press-buero.de
email : irmgard.nille@in-press.de

Neues Mitglied im BdS-Präsidium – Alexander Breuckelmann folgt auf Dr. Georgios Doukas

(Mynewsdesk) Alexander Breuckelmann hat zum 8. Juli 2020 sein Ehrenamt als Mitglied im Präsidium des Bundesverbands der Systemgastronomie e. V. (BdS) angetreten. Er folgt auf Dr. Georgios Doukas, der zum Ende Juni 2020 aus dem BdS-Präsidium ausgeschieden ist. Alexander Breuckelmann arbeitet seit 2018 als Director Franchise Operations bei BURGER KING®. Hier ist er verantwortlich für Franchise Performance, Brand Standards, Operations, Business Development und Supply Chain....

?SOS-Kinderdorf in Athen muss nach Bränden evakuiert werden

(Mynewsdesk) Evakuierung des SOS-Kinderdorfs Vari in Athen: Temperaturen über 36 Grad, tagelange Trockenheit und starke Winde haben am Freitagmorgen ein Feuer auf dem Hügel oberhalb des Kinderdorfs im Osten der griechischen Hauptstadt entfacht. 54 Jungen und Mädchen, 19 SOS-Mütter, 5 Pädagogen und eine Gruppe Auszubildender mussten das Kinderdorf verlassen. George Protopapas, Leiter der SOS-Kinderdörfer in Griechenland, sagt: „Das Feuer war keine 50 Meter von...

Neuer Bußgeldkatalog unwirksam!

Neuer Bußgeldkatalog unwirksam! Jetzt Einspruch gegen Fahrverbot einlegen und Führerschein zurückbekommen. Seit der STVO-Reform im April 2020 gelten für viele Verkehrsordnungswidrigkeiten und vor allem für Geschwindigkeitsüberschreitungen extrem verschärfte Strafen. Vor allem wird sehr viel früher bereits ein Fahrverbot verhängt. Schon bei einer Überschreitung des Tempolimits von nur 21 km/h innerorts oder 26 km/h außerorts muss für wenigstens einen Monat der Führerschein abgegeben werden. Diese Situation ist...

ARAG Verbrauchertipps

Corona-Kündigung / Prozessionsspinner / Terra X Kündigung in Corona-Zeiten Egal, was Arbeitnehmer oder Arbeitgeber zur Kündigung bewegt, sie müssen einige Vorschriften für eine wirksame Kündigung einhalten. Daran ändert sich auch in Corona-Zeiten nichts, in denen vieles digital oder aus dem Homeoffice erledigt wird. Die ARAG Experten weisen darauf hin, dass eine Kündigung immer zwingend der Schriftform bedarf (Paragraf 623 Bürgerliches Gesetzbuch, BGB). Damit ist eine elektronische...

Aktuelle Pressemeldungen