Die Zeit der Fossilen ist vorbei – Staat erstattet bis zu 45 Prozent der Investitionskosten für Wärmepumpen

0
122

Umweltfreundliches Heizen lohnt sich noch mehr – alpha innotec unterstützt Verbraucher beim Abruf maximaler Fördergelder

Kasendorf, 25. März 2020. Jetzt ist die Zeit reif: Deutschland befindet sich mitten im Zukunftsmarkt Erneuerbare Energien. Und der Gesetzgeber hat den Geldhahn für den Einbau von Wärmepumpen noch weiter aufgedreht. Für nachhaltiges Heizen in der Sanierung und im Neubau sind Wärmepumpen von alpha innotec die Lösung. Denn sie sind geschaffen für ein besseres Klima. Um Verbrauchern den Abruf der höchstmöglichen Fördergelder zu erleichtern, hat alpha innotec seinen neuen Förderservice Plus geschaffen.

Die Wärmepumpe gilt als das Heizsystem der Zukunft. Das meinen nicht nur die Experten des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme – auch der Staat trägt der Bedeutung der Wärmepumpe Rechnung: Wer eine alte Heizung gegen ein solches umweltfreundliches Heizsystem tauscht, bekommt seit Januar 2020 bis zu 45 Prozent seiner Investitionen zurück. Unterstützung dafür erhalten Verbraucher vom Förderservice des Herstellers alpha innotec.

Neubau und Sanierung: hohe Fördersummen von KfW, BAFA und aus anderen Programmen

Nach wie vor gültig sind die Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Sie sind im Wesentlichen an die energetische Bilanz des Gebäudes gebunden und gelten sowohl für Neubauten als auch in der Sanierung. Darüber hinaus belohnt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) den Einbau einer modernen Wärmepumpe mit erhöhten Fördersummen. Zusätzlich gibt es in Deutschland rund 6.000 weitere Förderprogramme auf kommunaler, regionaler und Landesebene.

Die Fördergrenzen sind denkbar weit gesteckt. So sind in der Sanierung nicht nur die Anschaffungskosten der Anlage förderfähig, sondern auch die Ausgaben für Installation und Inbetriebnahme. Und wer Experten für die Fachplanung und Baubegleitung einbindet oder notwendige Maßnahmen im Umfeld der neuen Anlage vornimmt, kann die Kosten dafür ebenfalls für die Förderung geltend machen.

Solche Maßnahmen sind beispielsweise die Deinstallation und Entsorgung von Altanlagen, Erdwärmebohrungen, Optimierungen des Heizungs-Verteilsystems, der Austausch von Heizkörpern beziehungsweise der Einbau von Flächenheizungen oder die Installation eines Speichers. Je Wohneinheit können bis zu 50.000 Euro als förderfähige Kosten angerechnet werden.

Selbst die Kosten für den alpha innotec Förderservice Plus sind förderfähig – egal ob es um einen Neubau geht oder um ein Sanierungsprojekt.

Die Zeit der Fossilen ist vorbei: Ölheizung ersetzen lohnt sich besonders

Für die Installation einer Wärmepumpe in Neubauten gibt es generell 35 Prozent. Wer in einem bestehenden Gebäude eine Nachtspeicher-, Gas- oder sonstige Heizung austauscht, kann ebenfalls 35 Prozent seiner Kosten zurückbekommen. Wird hingegen eine Ölheizung durch eine Wärmepumpe ersetzt, zeigt sich der Staat besonders großzügig und schüttet 45 Prozent der anfallenden Kosten aus. Das summiert sich schnell auf viele tausend Euro.

Geschaffen für ein besseres Klima: Wärmepumpen von alpha innotec – auch mit Photovoltaik kombinierbar

Heizen mit Umweltwärme schützt das Klima und schont das Heizungsbudget. Denn eine moderne Wärmepumpe macht aus einer Kilowattstunde Strom bis zu vier oder mehr Kilowattstunden Heizenergie. Den Löwenanteil ihrer dafür benötigten Energie bezieht sie komplett kostenfrei und ohne jegliche CO2-Emission aus der Umwelt, also aus Erde, Wasser oder der Umgebungsluft.

Hinzu kommt, dass schon jetzt mehr als 40 Prozent des Stroms in Deutschland aus erneuerbaren Energiequellen kommt. Tendenz steigend. Damit wird der Betrieb einer Wärmepumpe immer umweltfreundlicher.
Nicht zu vergessen: Wärmepumpen von alpha innotec können im Sommer auch für die Kühlung von Räumen und ganzen Wohnungen genutzt werden. Und sie lassen sich ganz einfach mit einer Photovoltaikanlage kombinieren. In diesem Fall kommt der Strom für den Betrieb der Wärmepumpe ganz oder zumindest zum größten Teil vom eigenen Dach – ganz ohne CO2-Ausstoß und ohne zusätzliche Kosten.

Millionen vom Staat dank alpha innotec rundum Sorglos-Lösung

Der Wärmepumpenhersteller alpha innotec hat bereits 2018 einen Förderservice eingerichtet. Verbraucher, die eine Wärmepumpe einbauen lassen, bekommen von den dortigen Experten Unterstützung, um die Fördertöpfe optimal auszuschöpfen.

Allein im Jahr 2019 haben die Kunden von alpha innotec über den Förderservice von alpha innotec rund zwei Millionen Euro an Fördergeldern erhalten. Obwohl damals die Fördergelder noch nicht so üppig flossen.

Aus Förderservice wird Förderservice PLUS: Rundum-Paket für höchste Fördersummen

Mit der seit Januar 2020 angepassten Förderung sind die Förderanträge, ihre Vorbereitung und abschließende Endabrechnung etwas umfangreicher geworden. Für Verbraucher und Installateure, die den neuen alpha innotec Förderservice PLUS nutzen, kein Problem. Denn dieser Service verbindet beste Beratung und individuelle Recherche für ein maximales Ergebnis.

Der Endverbraucher füllt lediglich zusammen mit seinem Fachpartner eine kurze Checkliste aus. Diese sendet der Fachpartner zusammen mit seinem Angebot an den alpha innotec Förderservice Plus. Die Experten prüfen alle verfügbaren Förderprogramme auf bundes-, landes-, kommunaler und lokaler Ebene tagesaktuell und gleichen deren Anforderungen mit dem vorliegenden Angebot ab. Besonders erfreulich für den Verbraucher: Die Kosten für den alpha innotec Förderservice Plus gehören zu den förderfähigen Kosten und können entsprechend geltend gemacht werden.

Das Rundum-Paket in Sachen Förderung schließt auf Wunsch sogar die Baubegleitung mit ein. Damit garantiert der Hersteller seinen Kunden höchste Fördersummen für ihre alpha innotec Wärmepumpe bei minimalem Aufwand. Verbraucher, die davon profitieren wollen, können sich hier auf der Website von alpha innotec informieren.

Hinweis für die Redaktion:
Weitere Presseinformationen und Bildmaterial erhalten Sie gerne auf Anfrage an Herbert Grab, Tel.: Tel.: +49 (0)179 69 48 500, Mail: herbert.grab@digitmedia-online.de

Über alpha innotec ( www.alpha-innotec.de):
Bereits seit 1998 entwickelt, produziert und vertreibt alpha innotec mit Sitz im oberfränkischen Kasendorf marktgerechte, bedienungsfreundliche Wärmepumpen. Im eigenen Technology Center – dem europaweit einzigartigen Forschungs- und Entwicklungszentrum mit umfassenden Prüf- und Testmöglichkeiten – entstehen Wärmepumpen für sämtliche Markt- und Kundenanforderungen. Die langjährige Erfahrung als Hersteller energieeffizienter Lösungen gibt dem Kunden die Sicherheit, mit einem Produkt von alpha innotec die richtige Wahl zu treffen.
alpha innotec Wärmepumpen stehen für Qualität, Innovation, einfache Installation und Bedienung sowie zuverlässigen Betrieb. Mit einem breiten Sortiment für jede Anwendung, jede Objektgröße und jede Anforderung bietet alpha innotec eine breite Palette an Qualitätsprodukten, die jedes individuelle Bedürfnis erfüllt.
Mit alpha innotec entscheidet sich der Kunde für eine Marke, die höchsten Wert auf ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit legt: Die Wärmepumpen machen unabhängig von fossilen und endlichen Energieträgern, sparen CO2-Emissionen ein und erfüllen auch hinsichtlich ihrer Energieeffizienz höchste Standards.

Firmenkontakt
alpha innotec
Stefanie Ullraum
Industriestraße 3
95359 Kasendorf
(+49) 92 28 / 99 06 – 0
(+49) 92 28 / 99 06 – 27 99
info@alpha-innotec.de
http://www.alpha-innotec.de

Pressekontakt
digit media
Herbert Grab
Goethestraße 24
72770 Reutlingen
+49 (0)179 69 48 500
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de