Politik und Recht Das Monatsgehalt für Großeltern ist 3.000 Euro

Das Monatsgehalt für Großeltern ist 3.000 Euro

In Deutschland gibt es etwa 21 Millionen Großeltern. Pro Jahr bringen sie für ihre Enkel insgesamt fast vier Milliarden Stunden auf. Das Dienstleistungsportal www.ProntoPro.de hat berechnet, wie viel Großeltern verdienen würden, wenn sie für ihre Tätigkeiten bezahlt würden. Das Ergebnis ist ein durchschnittliches Monatsgehalt von 3000 Euro.

Bei der Berechnung des Monatsgehalts wurde der durchschnittliche aktuelle Stundenlohn professioneller Dienstleister auf ProntoPro.de für die verschiedenen Tätigkeiten und Unterstützungsleistungen herangezogen, die auch von Großeltern erbracht werden.

Von der Großeltern-Enkelkind-Beziehung profitieren alle

Wenn man einfach nicht von der Arbeit wegkommt, obwohl der Kindergarten bereits schließt, oder das Kind in der Früh mit Fieber aufwacht, dann sind viele Eltern unendlich dankbar für die Hilfe von Oma oder Opa. Aber nicht nur die Eltern schätzen die Unterstützung durch die Großeltern. Auch auf die Kinder wirkt sich die Beziehung positiv aus. Dank ihrer Lebenserfahrung können die Großeltern den Kindern wertvolles Wissen vermitteln und spannende Geschichten erzählen. Sie sind außerdem oft in der Lage, den Enkeln ihre ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken, wodurch sich die Kinder besonders wichtig, geborgen und wertgeschätzt fühlen.

Ohne den erzieherischen Anspruch neigen viele Großeltern dazu, ihre Enkelkinder zu verwöhnen. Sie legen sich dabei mächtig ins Zeug, um ein Lächeln zu erhaschen und den Nachwuchs bei Laune zu halten. Sie sind im wahrsten Sinn des Wortes Kinder-Animateure. Professionelle Kinder-Animateure kosten durchschnittlich 80 Euro pro Stunde. Doch Großeltern sorgen nicht nur für Spaß, sie bringen auch Stabilität in den Alltag – etwa durch das Zubereiten von einer warmen Mahlzeit. Ganz nebenbei schaffen sie auch noch Ordnung im familiären Chaos und bringen die Wohnung zum Glänzen. Ein Profikoch erhält rund 60 Euro pro Stunde, eine Reinigungskraft etwa 15 Euro.

Natürlich werden anfallende, kleinere Reparaturen im Haus dabei gleich miterledigt. Ein Klempner oder Elektriker kostet pro Stunde um die 40 Euro. Bei den Hausaufgaben sind die Großeltern oft als Nachhilfelehrer im Einsatz: Für eine Stunde Nachhilfe verdient ein Privatlehrer durchschnittlich 20 Euro. Und stehen am Nachmittag Termine an, werden die Enkelkinder mit dem Auto zum Sport- oder Musikunterricht oder auch zu Freunden gebracht. Ein Chauffeur kommt im Durchschnitt bei 6 Stunden in der Woche auf 720 Euro im Monat.

Mit der Zeit ändert sich die Beziehung zwischen Großeltern und ihren Enkeln. Von Babysittern, zu Spielkameraden und Erzählern hin zu Beratern. Viele Enkelkinder pflegen daher auch in späteren Jahren noch einen engen Kontakt. Denn bei dem Wunsch nach einem guten Rat wenden sich sowohl die Eltern als auch die Kinder gerne an die Großeltern. Professionelle Berater erhalten pro Stunde einen Lohn von 80 Euro.

ProntoPro.de ist eine Plattform für Angebot und Nachfrage nach professioneller und handwerklicher Arbeit. Mehr als eine Million Kunden haben ProntoPro bereits europaweit genutzt, um Fachleute und Unternehmen aus 500 Dienstleistungskategorien in den unterschiedlichsten Bereichen zu finden: Heimwerker, Eventprofis, IT-Experten und viele andere. Durch professionelle Recherche- und Bewertungsprozesse mit Hilfe von Kundenbewertungen sorgt ProntoPro für ein hohes Qualitätsniveau. Mit mehr als 400.000 registrierten Fachleuten gehört ProntoPro zu den führenden Anbietern für Dienstleistungsvermittlungen auf dem europäischen Markt.

Firmenkontakt
ProntoPro c/o Industrie-Contact AG
Jonathan Klimke
Bahrenfelder Marktplatz 7
22761 Hamburg
0408996660
jokl@ic-gruppe.com
https://www.prontopro.de/

Pressekontakt
Industrie-Contact AG
Jonathan Klimke
Bahrenfelder Marktplatz 7
22761 Hamburg
0408996660
jokl@ic-gruppe.com
https://www.prontopro.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Gerechtigkeit und Gerichtsbarkeit in Deutschland

ARAG Experten informieren zum Welttag für Gerechtigkeit über deutsche Gerichte Am 17. Juli 2020 wird der Internationale Tag für Gerechtigkeit gefeiert. Er ist auch als World Day for International Justice oder International Justice Day bekannt. Damit in Deutschland jedem Gerechtigkeit widerfährt, beschäftigen sich fast 1.100 Gerichte mit der Einhaltung und Durchsetzung unserer Gesetze. Aber was entscheiden die Richter und Richterinnen der Amtsgerichte? Wann entscheidet das...

Best Lawyers für Mergers and Acquisitions (M&A) – Marc Klaas, MTR Rechtsanwälte in Ranking aufgenommen

Best Lawyers für Mergers and Acquisitions (M&A) - Marc Klaas, MTR Rechtsanwälte in Ranking aufgenommen Für den Bereich Mergers and Acquisitions (M&A) wurde Rechtsanwalt Marc Klaas, MTR Rechtsanwälte, in das Ranking für Deutschland für den diesjährigen Best Lawyers-Award aufgenommen. Der renommierte US-Verlag Best Lawyers kürt in jedem Jahr die besten Anwälte für die unterschiedlichen Rechtsgebiete. In diesem Jahr wurde Rechtsanwalt Marc Klaas, MTR Rechtsanwälte, in das...

“Stopp!” – Wie Eltern ihre Kinder gegen Rassismus stärken können / Ein Ratgeber der SOS-Kinderdörfer weltweit

(Mynewsdesk) Triest - Rassismus ist auch in Deutschland ein Thema, das machen nicht nur die anhaltenden Proteste deutlich: Laut einer EU-Studie haben 48 Prozent aller in Deutschland lebenden Schwarzen innerhalb von fünf Jahren Rassismus erfahren. "Schon Kinder erleben Ausgrenzung und Diskriminierung. Aber ihre Eltern können sie stärken", sagt Teresa Ngigi, Psychologin der SOS-Kinderdörfer weltweit. Doch wie können Eltern ihre Kinder vorbereiten? Wie sprechen sie...

ARAG verbrauchertipps

Warn-APP / Kultur Corona-Warn-App für die gesamte EU Die Corona-Warn-App wurde seit ihrer Freigabe schon mehr als 15 Millionen Mal heruntergeladen. Das sind gute Nachrichten, denn sie ist ein wichtiger Baustein im Kampf gegen die Pandemie. Sie hilft, Infektionen schnell zu identifizieren und Infektionsketten zu durchbrechen. Deshalb ist es auch mehr als eine Randnotiz, dass die Corona-Warn-App nun in allen 27 EU-Mitgliedsstaaten verfügbar ist. Die Bundesregierung...

Aktuelle Pressemeldungen