Vier bewährte Verfahren, um das Nutzererlebnis zu überwachen

Tielen Sie die Pressemeldung: Vier bewährte Verfahren, um das Nutzererlebnis zu überwachen

Von Mike Mars, Product Evangelist bei Riverbed Technology

Wenn man ehrlich ist, muss man feststellen, dass die Grenze zwischen End User Experience Monitoring (EUEM) und Application Performance Management (APM) fließend ist.

Der Grund dafür ist einfach zu verstehen. Bereits im Gartner Magic Quadrant 2016 für APM ist Digital Experience Monitoring als erste von drei funktionalen Dimensionen einer Überwachung der Anwendungs-Performance aufgeführt. Das macht Sinn. Schließlich sollten Entwickler und IT-Operations-Teams in Betracht ziehen, wie Anwendungsparameter wie Verfügbarkeit, Latenz, Reaktionszeit und Nutzbarkeit vom Nutzer wahrgenommen werden. Und sie müssen bestimmen, wie viele Nutzer bei der Behebung von Anwendungsproblemen betroffen sind.

Es ist daher keine Überraschung, dass jeder Anbieter für Anwendungs-Performance-Management jetzt eine Überwachung des Nutzererlebnisses als Teil seiner Lösung anpreist.

Die Unterschiede der Ansätze zur Nutzererlebnisüberwachung
Das Ergebnis ist ein verwirrender Markt für Lösungen zur Überwachung des Nutzererlebnisses. Lernen Sie die Unterschiede zwischen diesen vier Ansätzen für ein EUEM kennen, damit Sie das richtige Produkt für Ihre Anforderungen auswählen können.

1. Synthetische Überwachung
Die synthetische Überwachung führt ein Skript aus, das Interaktionen der Benutzer mit wichtigen Anwendungen simuliert. Die IT programmiert die Skripte so, dass sie in regelmäßigen Abständen von verschiedenen Standorten aus ausgeführt werden. Aus diesem Grund wird diese Methode von einigen auch als “Robotic Testing” bezeichnet. Synthetische Überwachungsprodukte identifizieren aktiv größere Ausführungs- und Verfügbarkeitsprobleme, die das Nutzererlebnis beeinträchtigen können.

Über diesen Ansatz werden Anwendungs-Baselines festgelegt und Verfügbarkeitsprobleme identifiziert – selbst für Anwendungen, die nicht rund um die Uhr verwendet werden. Dies funktioniert auch für Anwendungen, die über APIs auf Drittanbieter-Services zugreifen.
Die Erstellung und Wartung von Skripten für die synthetische Überwachung können zeitaufwendig sein. Und noch wichtiger: Die synthetische Überwachung emuliert lediglich das Nutzererlebnis. Sie misst nicht das tatsächliche Nutzererlebnis.

Während die synthetische Überwachung also Probleme bei der Anwendungs-Performance generell identifizieren kann, kann sie nicht dazu beitragen, bestimmte Nutzerprobleme zu beheben. Diese Beschränkung stellt ein Problem für den Servicedesk dar. Sollte sich ein Nutzer mit einem Problem an den Servicedesk wenden, enthält diese Lösung keine Informationen darüber, was der Nutzer getan hat oder welche Erfahrungen er gemacht hat.

2. JavaScript Injection
Diese Methode der Nutzererlebnis-Überwachung fügt JavaScript-Code in eine Webanwendung ein, um festzustellen, was im Browser eines Nutzers geschieht. Die JavaScript Injection kann zudem auch Drittanbieter-Anwendungen aufrufen. Anders als bei der synthetischen Überwachung überwacht die JavaScript Injection das tatsächliche Nutzererlebnis. Dies funktioniert nur für Webanwendungen und Hybrid-Mobilanwendungen. IT-Teams müssen zudem das Nutzererlebnis von Client-Server-Anwendungen, auf virtueller Infrastruktur ausgeführten Anwendungen und von Drittanbietern gehosteten Anwendungen überwachen.

Auch wenn JavaScript Injection Anwendungen so überwachen kann, wie sie vom Nutzer gesehen werden, liefert diese Lösung keine Informationen über die Performance und den Zustand des Nutzergeräts. Sie ist also nicht in der Lage, Anwendungsentwicklungs- oder Desktop-Serviceteams mitzuteilen, dass die Anwendung zu langsam ist, weil das Nutzergerät nicht über ausreichend Ressourcen verfügt.

Die Überwachung der Anwendungs-Performance von SaaS- oder anderen Anwendungen, die außerhalb des Rechenzentrums des Unternehmens gehostet werden, erfordert einen anderen Ansatz. In diesem Fall muss die IT Javascript über Proxy-Server oder Load-Balancer implementieren. Dieser Workaround sorgt jedoch für mehr Komplexität, höhere Kosten und weitere Implementierungsherausforderungen bei fragmentierten Netzwerktopologien.

3. Nutzerüberwachung (Real User Monitoring)
Die Nutzerüberwachung (Real User Monitoring – RUM) basiert auf einer netzwerkbasierten Paketerfassung vom Netzwerk, Browser oder der Anwendung für die Überwachung des Nutzererlebnisses. Diese Methode erfasst netzwerkbasierte Antwortzeiten und Fehlermetriken, die das Nutzererlebnis beeinträchtigen. Dies betrifft HTTP/HTTPS und andere leitungsbasierte Netzwerktransaktionen wie TCP. Anders als die synthetische Überwachung erfasst die Nutzerüberwachung Metriken, die das tatsächliche (oder reale) Nutzererlebnis betreffen. Daher der Name.

Um diesen Ansatz zu nutzen, muss die IT die optimalen Punkte im Netzwerk identifizieren, um Traffic für Analysen zu sammeln und zu filtern. Auch wenn hardwarebasierte Ansätze mit zunehmender Netzwerkgeschwindigkeit immer teurer werden, lassen sich Geräte für Paketaggregation und Brokering gleichzeitig für das Sicherheits- und Netzwerkmanagement einsetzen.

Während RUM-Lösungen Daten erfassen, die sich auf das Nutzererlebnis beziehen, bieten sie keine Transparenz hinsichtlich tatsächlicher Screen-Rendering-Zeit innerhalb des Browsers oder der Anwendung. Eine Web- oder Netzwerkanfrage wird innerhalb einer Millisekunde über das Kabel übertragen. Der Bildschirmaufbau kann 10 Sekunden oder länger dauern, wenn auf Client-Seite eine hohe Verarbeitungslast oder hohe Datenvolumina auftreten.

Die Nutzerüberwachung funktioniert nicht für die große Bandbreite nicht webbasierter Unternehmensanwendungen. Und sie funktioniert auch nicht für Aktivitäten, die keinen Netzwerk-Traffic erzeugen, z. B. das Öffnen einer E-Mail im Cache. Wie synthetische Überwachung und JavaScript Injection bieten auch RUM-Ansätze keine Transparenz bezüglich Performance und Zustand des Nutzergeräts.

4. Gerätebasierte Überwachung des Nutzererlebnisses
DPM-Lösungen (Device Performance Monitoring) decken einen Teil der Überwachung des Nutzererlebnisses ab. DPM-Produkte verwenden schlanke Agenten, um Zustand und Performance von PCs, Laptops und virtuellen Desktops von Nutzern zu überwachen. Sie protokollieren Betriebssystemmetriken wie Ressourcenauslastung und -zustand. Einige DPM-Produkte können außerdem installierte Anwendungen sowie Anwendungsabstürze erkennen. Diese Metriken geben sicherlich Aufschluss auf das Nutzererlebnis. Aber sie liefern keine Einblicke darüber, wir Nutzer verwendete Anwendungen tatsächlich erleben.

Riverbed, die Digital Performance Company, hat ein klares Ziel: Die Human Experience in der digitalen Welt voranzutreiben. Denn hinter jeder digitalen Erfahrung steckt eine menschliche. Riverbed unterstützt Unternehmen dabei, die digitale Erfahrung zu messen und die Performance zu maximieren. Unternehmen können so Kunden, Mitarbeitern, Partnern, Patienten und Bürgern bessere Erfahrungen bieten. Riverbeds Digital Performance Plattform verbindet Digital Experience Management mit Infrastrukturlösungen der nächsten Generation. Das stellt überragende Nutzererlebnisse sicher, liefert bisher unerreichte operative Agilität und schnellere Geschäftsergebnisse. Davon sind die über 30.000 Riverbed Kunden überzeugt – darunter alle Forbes Global 100 Unternehmen. Mehr erfahren Sie unter https://www.riverbed.com/de/

Firmenkontakt
Riverbed
Thando Chasakara
Max-Planck-Straße 8
85609 Aschheim
.
thando.chasakara@riverbed.com
http://www.riverbed.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 34
RiverbedGER@hbi.de
http://www.hbi.de

Bildquelle: @Riverbed

NEUHEIT: noblechairs HERO Fallout Vault Tec Edition!

Caseking präsentiert die offiziell von Bethesda lizenzierte noblechairs HERO Fallout Vault Tec Edition! Berlin, 28.05.2020 noblechairs hat sich mit Bethesda Softworks zusammengetan, um den offiziell lizenzierten Gaming-Thron des Fallout-Franchises zu realisieren. Als Teil der mehrfach preisgekrönten HERO-Serie verfügt der Gaming-Stuhl über deren Features und das gleiche Design, in dessen Entwicklung umfangreiches Feedback von eSports-Profis eingeflossen ist. Das Ergebnis: einer der ergonomischsten, bequemsten und funktionsreichsten Gaming-Stühle der...

Mit Xiting vereinfacht itelligence das Berechtigungsmanagement in SAP-Systemen

Bielefeld, 28. Mai. 2020 - Xiting Authorizations Management Suite (XAMS) nennt sich eine IT-Lösung, die in SAP-Systemen das Berechtigungs- und Risikomanagement im Bereich SAP-Security vereinfacht. Das global erfolgreiche SAP-Beratungshaus itelligence macht diese für seine Kunden durch eine Partnerschaft mit Xiting direkt verfügbar. "Mit dem Know-how und der Technologie von Xiting können itelligence-Kunden in ihren SAP-Landschaften ohne großen Aufwand umfassende Security-Konzepte und ein regelmäßiges...

Nachwuchs für die beliebte D3XX-Serie von Snom: D335 mit Näherungssensor

Berlin, 27. Mai 2020 - Kleiner Bruder, große Leistung: Snom, anerkannter Hersteller von IP-Telefonen für den Geschäfts- und Industriebereich, präsentiert das neuste IP-Tischtelefon aus seiner beliebten D3XX-Serie. Das kostengünstige D335 gilt als kleiner Bruder des Flaggschiffs D385, besitzt aber mit dem integrierten Näherungssensor ein ganz besonderes Alleinstellungsmerkmal in seiner Produktfamilie. Lange erwartet, jetzt ist es da: Das Tischtelefon D335 von Snom vereint das Angebot...

OnePlus Partnerschaft mit Epic Games: erstmals Fortnite in 90FPS auf dem Smartphone

OnePlus, ein weltweit führender Hersteller von Premium-Flaggschiff-Smartphones, kündigt heute eine globale Partnerschaft mit Epic Games an. Ziel der Partnerschaft ist, OnePlus-Nutzern ein noch nie dagewesenes mobiles Benutzererlebnis für das weltbekannte Koop-Survival-Spiel Fortnite zu bieten. Die Smartphones der OnePlus 8-Serie sind die ersten, die Fortnite basierend auf der Unreal Engine mit einer Bildwiederholrate von 90FPS betreiben kann. Damit erzielen die Geräte der OnePlus 8-Serie die...

Akteuelle Pressemeldungen

Salzgrotte-Soleinhalation in Corona-Zeit besonders empfehlenswert

Soleinhalation soll der Ausbreitung von Infektionskrankheiten entgegen wirken Einen wunderschönen guten Tag! Als unsere Salzgrotte Karlsruhe wegen der Corona-Verordnung des Landes geschlossen war, haben viele unserer Stammkunden gefragt, wann wir wieder öffnen dürfen? Sie sagten: "Gerade jetzt brauchen wir doch...

Digitale Transformation gemeinsam meistern: innovativer Service von Nabenhauer Consulting

Steinach im Mai 2020 - Der innovative Service "Digitale Transformation" von Nabenhauer Consulting ist zukunftsweisend und führt den Kunden zum ultimativen Erfolg. Die Kunden erhalten die Zusammenfassung der wichtigsten Digitaltechniken und können mit diesem nützlichen Service analoge Instrumente...

iTunes Bibliothek aufräumen: Leawo Tunes Cleaner ist nun kostenlos zu erhalten.

iTunes mit praktischen Funktionen reparieren und aufräumen Zusammenfassung: Zur Feier des Muttertags 2020 startet Leawo eine Aktion zum Muttertag 2020, wobei völlig kostenlose Werbegeschenke angeboten werden. Außerdem gibt es bis zu EUR205 Rabatt auf Sonderangebote, die Blu-ray, DVD, Video und...

Adramaq Designboden für höchste Ansprüche

Adramaq bietet unter dem Dach der renommierten JAB einige der besten Designboden-Dekore Adramaq Designboden zählen zu den deutschen Top-Labels im Segment Luxury Vinyl Tiles, zu deutsch Vinyl Design Bodenbelägen. Die hochwertigen Desigböden verbinden die Schönheit von Naturmaterialien mit der...

Corona Test in München: Teststelle nimmt Arbeit auf

Fachärzte bieten Corona Test in München an - schnell Klarheit über eine Infektion MÜNCHEN. Das Coronavirus hat sich zu einer weltweiten Pandemie entwickelt. Bayern gehört zu den Bundesländern, die von der Erkrankung am meisten betroffen waren. Eine konsequente Testung hat...