Unklarheiten: Umsetzung der Unfallverhütungsvorschriften bei Mietfahrzeugen

Tielen Sie die Pressemeldung: Unklarheiten: Umsetzung der Unfallverhütungsvorschriften bei Mietfahrzeugen

Per Vorschrift übertragene Verantwortung kann nicht wahrgenommen werden / Fuhrparkverband bittet um Klarstellung / Anfrage an die DGUV und die BG Verkehr

Die Unfallverhütungsvorschriften – kurz UVV – sind bekannt. Wer Fahrzeuge betrieblich nutzt, muss – gemäß der dort vorgeschriebenen Pflichten – vier Elemente beachten. Das sind die Gefährdungsbeurteilung, die Einweisung, die Unterweisung und die Fahrzeugprüfung durch Sachkundige. “Die Verantwortung gegenüber den Nutzern lässt keine zwei Meinungen zu, auch wenn die Pflichten manchmal lästig sein mögen: Die Beachtung und Umsetzung ist wichtig, denn Sicherheit geht vor”, sagt Axel Schäfer, Geschäftsführer des Bundesverbandes Fuhrparkmanagements (BVF). Da es im Bereich angemieteter Fahrzeuge für Unternehmen praktische Umsetzungsprobleme und Unklarheiten gibt, brauchen Arbeitgeber zur Frage der Handhabung der UVV bei Mietfahrzeugen eine bundeseinheitliche Antwort. Der BVF hat bei der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung DGUV und die Berufsgenossenschaft BG Verkehr nachgefragt.

Die Problematik besteht darin, dass Mitarbeiter*innen, die Geschäftsreisen durchführen, an Zielorten Mietfahrzeuge übernehmen, für die es weder eine Sachkundigenprüfung des Fahrzeuges auf Veranlassung oder durch den Arbeitgeber, noch eine Prüfung bezüglich der UVV oder eine erforderliche Einweisung seitens der Vermieter für die betreffenden Fahrzeuge gibt. “Es geht konkret und ausschließlich um Fahrzeuge, die von Autovermietern an Bahnhöfen, Flugplätzen, Hotels oder eigenen Vermietstationen bereitgehalten werden, bei denen es für den jeweiligen Arbeitgeber/Unternehmer bzw. durch den Verantwortlichen des Unternehmens vor der Übernahme durch den Mitarbeiter nicht möglich ist, das Fahrzeug anzuschauen oder zu prüfen”, erklärt Schäfer. Es handelt sich ausdrücklich nicht um Fahrzeuge beispielsweise in Langzeitmiete, die also für einen längeren Zeitraum in den Bestand des Unternehmers übernommen werden. Denn diese können natürlich durch die Fuhrparkleitung zum Beispiel einer Sachkundigenprüfung zugeführt werden.

Problem: Per Definition wird das Mietfahrzeug zum Arbeitsplatz und die DGUV sieht ausdrücklich eine Gefährdungsbeurteilung für Arbeitsplätze vor. Folge: “Rechtliche Konsequenzen können dem Unternehmer drohen, obwohl ihm jede Möglichkeit der Inaugenscheinnahme des jeweiligen Fahrzeugs fehlt”, bestätigt der Verbandsjurist und auf Verkehrsrecht spezialisierte Rechtsanwalt Peter Rindsfus. Es müsse also davon ausgegangen werden, dass die entsprechende DGUV-Vorschrift 70 keine Anwendung findet und Mietfahrzeuge wie dienstlich genutzte Privatfahrzeuge behandelt werden. Dennoch liegt auf der Hand, dass diese Mietfahrzeuge im Sinne eines Arbeitsmittels zu betrieblichen Zwecken verwendet werden, damit der Mitarbeiter seinen Termin vor Ort wahrnehmen kann. Dieser Widerspruch muss geregelt werden.

Schließlich ist der Arbeitgeber weiter verpflichtet, die Arbeitsschutzgesetze einzuhalten, insbesondere die Betriebssicherheitsverordnung und beispielsweise die technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS), also TRBS 1111 und TRBS 1151 und TRBS 2111. “Hieraus ergibt sich eine Diskrepanz zwischen gesetzlichen Anforderungen an den Unternehmer/Arbeitgeber und seinen tatsächlichen Möglichkeiten”, so Rindsfus. Konkret ergibt sich für den Rechtsanwalt die Frage, um deren bundeseinheitliche Beantwortung nun die DGUV in einem Schreiben des BVF gebeten wurde: Welche Maßnahmen der UVV im Sinne der verschiedenen Vorschriften (DGUV, ArbSchG und BtrSichV), muss ein Arbeitgeber in Bezug auf die genannten auf einer Dienstreise kurzfristig genutzten Mietfahrzeugen (das gilt auch für CarSharing-Fahrzeuge) ergreifen? “Als Fachverband möchten wir für Klarheit bei unseren Mitgliedern sorgen. Unser Vorschlag ist die genannte Ziffer 12 im Absatz 2, Paragraph 1 der DGUV-Vorschrift 70, in der ausdrücklich beschrieben ist, dass dienstlich oder geschäftlich genutzte Privatfahrzeuge von der Unfallverhütungsvorschrift nicht erfasst werden, auf Miet- und CarSharing-Fahrzeuge auszuweiten”, sagt Schäfer. Dabei geht der Fuhrparkverband davon aus, dass Vermietunternehmen gleichwertige Sicherheitsvorschriften einzuhalten haben.

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement wurde im Oktober 2010 als Initiative von Fuhrparkverantwortlichen gegründet. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder, die Fuhrparks zwischen 5 und 50.000 Fahrzeugen betreiben. Mitglieder sind unter anderem Unternehmen wie Axel Springer Services & Immobilien GmbH, Bankhaus B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, KPMG AG, CANCOM SE, KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG, FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V., SEG Sparkassen Einkaufs-Gesellschaft mbH, SAP, DB Fuhrparkservice GmbH oder Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH. Der Verband ist Mitbegründer und Mitglied der FMFE Fleet and Mobility Management Federation Europe.

Vorstandsmitglieder des Verbandes sind Marc-Oliver Prinzing (Vorsitzender), Dieter Grün (stv. Vorsitzender, Fuhrparkleiter Stadtwerke Heidelberg Netze), Bernd Kullmann (stv. Vorsitzender, Fuhrparkleiter Ideal Versicherung) und Claudia Westphal (stv. Vorsitzende, Fuhrparkleiterin Beiersdorf). Geschäftsführer ist Axel Schäfer.

Sitz des Verbandes und der Geschäftsstelle ist Mannheim.

Firmenkontakt
Bundesverband Fuhrparkmanagement e. V.
Axel Schäfer
Am Oberen Luisenpark 22
68165 Mannheim
0621-76 21 63 53
presse@fuhrparkverband.de
https://www.fuhrparkverband.de

Pressekontakt
Bundesverband Fuhrparkmanagement e.V.
Axel Schäfer
Am Oberen Luisenpark 22
68165 Mannheim
0621-76 21 63 53
presse@fuhrparkverband.de
https://www.fuhrparkverband.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Ferien in Corona-Zeiten: Greift meine Versicherung? / Das müssen Urlauber jetzt wissen…

München (ots) - In Europa sinkt die Zahl der Covid-19-Fälle, überall werden Beschränkungen gelockert, ab Juni sind Reisen in Europa teilweise wieder möglich. Dennoch gibt es viele Unsicherheiten, gerade was den Versicherungsschutz angeht. Die ADAC SE beantwortet die wichtigsten Fragen. Hilft mir eine Reiserücktrittversicherung, wenn sich die Lage wieder verschärft? Eine Reiserücktrittsversicherung greift nur, wenn man selbst erkrankt und die Reise nicht antreten kann. In diesem...

Renault Fleet Services: Seit 10 Jahren professionelles Full-Service-Leasing in Deutschland

Neuss (ots) - Im Jahr 2010 ist Renault Fleet Services im deutschen Markt gestartet. Renault Fleet Services, ein Angebot für Renault Gewerbekunden von einzelnen Fahrzeugen bis zum großen Fuhrpark, basiert auf einer Kooperation zwischen ALD Automotive und der Renault Bank, Geschäftsbereich der RCI Banque S.A. Niederlassung Deutschland. Zum Jubiläum bietet Renault Fleet Services besonders attraktive Angebote für alle Renault und Dacia Modelle. So können Gewerbekunden...

Professionelle Autobatterie-Analysegeräte von GS YUASA

Zubehör für Händler und Werkstätten Krefeld, Mai 2020 - Die aktuelle Pandemie-Lage hat zu längeren Standzeiten der Autos und Lagerzeiten von Batterien geführt. Umso häufiger treten nun Batterieausfälle auf und es besteht ein erhöhter Bedarf an neuen Batterien. GS YUASA bietet Händlern und Werkstätten professionelle Analysegeräte, um den Zustand von Batterien schnell und einfach zu testen. Die MDX-Analysegeräte von GS YUASA eignen sich zum Testen von...

Autohändler Unna : wirkaufenwagen.de 59423 Unna in Autohändler

Unna Carpr.de Autohändler in Unna | wirkaufenwagen.de wirkaufenwagen.de/autoankauf-unna/ | Die Spezialisten unterbreiten jedem Kunden ein faires Angebot, der seinen Gebrauchtwagen oder Unfallwagen verkaufen möchte… Natürlich ist es im Falle eines Neuwagen-Kaufs auf den ersten Blick am einfachsten, den Gebrauchtwagen beim Händler in Zahlung zu geben. Ankauf von Gebrauchtwagen in Unna zum Export. Verkauf Ihres Unfallwagen, PKW ohne TÜV, mit Motorschaden Allerdings sollte man sich, wenn man diese...

Akteuelle Pressemeldungen

Betonfliesen, traditionell neuer Baustoff des Architekten

Durch Format- und Dekorvielfalt ergeben sich mit Beton-Fliesen unzählige Möglichkeiten im modernen Bau und Innenausbau Betonfliesen bzw. Betonplatten sind ein neues innovatives Baumaterial. Beton war bisher ein Baustoff, der für massive, oft in Schalungen gegossene Bauteile, Fundamente und Wände stand....

Betonfliesen, traditionell neuer Baustoff des Architekten

Durch Format- und Dekorvielfalt ergeben sich mit Beton-Fliesen unzählige Möglichkeiten im modernen Bau und Innenausbau Betonfliesen bzw. Betonplatten sind ein neues innovatives Baumaterial. Beton war bisher ein Baustoff, der für massive, oft in Schalungen gegossene Bauteile, Fundamente und Wände stand....

Josip Heit im Interview zum heiligen Pfingstfest 2020 in der Coronavirus-Krise

Pfingsten feiern Christen das Kommen des Heiligen Geistes. Nach Ostern und Weihnachten ist es das höchste Fest im Kirchenjahr. In der Bibel wird berichtet, dass der Heilige Geist an diesem Tag auf die Jünger und Apostel herabgekommen ist. Plötzlich...

Der Österreichshop, Panterzone realisiert einen Marktplatz der überzeugt

Unternehmer sind in Sorge, denn die großen global Player wie Amazon, ebay und Alibaba bestimmen derzeit den Onlinemarkt und diktieren schon bald der ganzen Welt Ihre Sicht- und Handlungsweise, Kapital vieler Volkswirtschaften wandert ins Ausland Amazon, Alibaba und eBay sind...

Ferien in Corona-Zeiten: Greift meine Versicherung? / Das müssen Urlauber jetzt wissen…

München (ots) - In Europa sinkt die Zahl der Covid-19-Fälle, überall werden Beschränkungen gelockert, ab Juni sind Reisen in Europa teilweise wieder möglich. Dennoch gibt es viele Unsicherheiten, gerade was den Versicherungsschutz angeht. Die ADAC SE beantwortet die wichtigsten...