StartMaschinenbauUNILED SL DC

UNILED SL DC

Bewährte LED-Arbeitsleuchte jetzt auch mit Mikroprismen-Abdeckung

Ob an Systemarbeitsplätzen oder im Maschinen- und Anlagenbau, die LED-Leuchte UNILED SL von LED2WORK ist ausgestattet mit der neuesten Generation LED-Chips und bietet eine homogene, schattenarme und blendfreie Ausleuchtung von Arbeitsbereichen. Neben einer opalweißen Entblendung wird die Leuchte jetzt auch mit Mikroprismen-Abdeckung angeboten, welche eine höhere Lichtstreuung und eine um fast 20% höhere Beleuchtungsstärke mit sich bringt.

Bei der Entblendung kann jetzt zwischen der Variante mit opalweißer oder mit Mikroprismen-Abdeckung gewählt werden. Die matte, opalweiße Entblendung schafft eine weichere, homogene, schattenarme Ausleuchtung während über die Mikroprismen-Abdeckung die Beleuchtungsstärke noch einmal verstärkt wird. Beide Varianten haben eines gemeinsam: Arbeitsbereiche werden lichtstark mit motivierendem Tageslichtweiß ausgeleuchtet.

Die unter Systembeleuchtung eingeordnete UNILED SL DC gibt es in den vier Längen: 298 mm, 545 mm, 1045 mm sowie, als einzige ihrer Art, in einer Länge von 1545 mm. Alle Varianten der LED-Leuchte haben einen Abstrahlwinkel von 100° und die Farbwiedergabe liegt bei Ra 85. Während die Leuchte eine geringe Leistungsaufnahme hat, entwickeln die modernen SMD LED-Chips eine beeindruckende Effizienz von 131 lm/Watt. Zu Verdeutlichung: Die UNILED SL DC in der Länge 545 mm benötigt nur ~24 Watt für einen Lampenlichtstrom von 3217 Lumen. Als Beleuchtungsstärke wurden auf einen Meter Entfernung 966 Lux mit opalweißer Entblendung und sogar 1171 Lux mit der Mikroprismen-Abdeckung gemessen.

Die wartungsfreie LED-Leuchte hat ein robustes Aluminiumgehäuse mit seitlichen Enddeckeln aus Kunststoff und für die verbaute LED-Technik wird eine Lebensdauer von 60.000 Betriebsstunden angegeben. Zusätzlich benötigt die UNILED SL DC keine Vorschaltgeräte, sondern kann direkt angesteuert werden. Mit der tageslichtweißen und gleichmäßigen Ausleuchtung werden Schlagschatten vermieden. Ebenso gibt es keine blendende Lichtreflexion auf metallischen Oberflächen, da die Intensität des Lichts gleichförmig in alle Richtungen verteilt wird. Einsetzen lässt sich die UNILED SL DC also nicht nur an Systemarbeitsplätzen, sondern auch in „trockenen“ Maschinen und Anlagen ohne KSS und Spanbeschuss oder an Prüfplatzen.

Mit ihren Standard-Befestigungen ist die UNILED SL DC eine professionelle und vor allem wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Beleuchtungen im industriellen Umfeld. An Systemarbeitsplätzen oder in Anlagenbereichen mit T-Nut-Profilen wird die UNILED SL DC über die seitlichen Befestigungslaschen waagerecht an der Top-Traverse oder senkrecht an seitliche Profilrahmen montiert. Der Anschluss erfolgt dann direkt über eine M12 Steckverbindung und Sensorkabel an die 24V DC Systemspannung der Montagelinie oder über ein optionales Netzteil. Zusätzlich lässt sich auch ein externer Dimmer zwischenschalten. Für den Einsatz der UNILED SL DC in einer Insellösung gibt es einen Ein-/Aus-Schalter direkt am Gehäuse.

Die LED2WORK GmbH mit Sitz in Pforzheim entwickelt LED-Leuchten für den Maschinen- und Anlagenbau sowie für Systemarbeitsplätze. Die LED-Leuchten sind in ihrer Bauart darauf ausgerichtet, auch in rauen Arbeitsumgebungen in Fertigung, Montage oder Qualitätssicherung für beste Ausleuchtung zu sorgen. Alle LED-Leuchten des Unternehmens erleichtern dem Anwender seine anspruchsvollen Sehaufgaben an der Maschine und dem Arbeitsplatz. Desweiteren sind sie energieeffizient und wartungsfrei.
Das Unternehmen wurde 2017 über das Magazin Fokus als „Wachstumschampion 2017“ und die Financial Times als „FT1000 Europas wachstumsstärkste Unternehmen 2017“ ausgezeichnet.

Firmenkontakt
LED2WORK
Jan Schiga
Stuttgarter Str. 13 A
75179 Pforzheim
+49 (0) 7231 – 449 20 00
+49 (0) 7231 – 449 20 99
info@led2work.de
http://www.led2work.de/kontakt.html

Pressekontakt
KOKON – Marketing, Profiling, PR
Marion Oberparleiter
Lindenstr. 6
72666 Neckartailfingen
+49 711 52855500
+49 711 52855509
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Bildquelle: @LED2WORK GmbH

EAC Zertifizierung für Druckgeräte und Ausrüstungen

EAC Zertifikat für Druckgeräte Die EAC Zertifizierung für Druckgeräte erfolgt in Übereinstimmung mit den Anforderungen und Vorschriften des Technischen Regelwerks der Zollunion TR ZU 032/2013. Ein EAC Zertifikat für Druckgeräte ist ein obligatorisches Zulassungsdokument. Druckgeräte sind Maschinen und Anlagen, die unter Überdruck eingesetzt werden. Das Ziel des Technischen Regelwerks 032/2013 ist der Schutz der Bürgerinnen und Bürger, ihrer Gesundheit, ihres Eigentums und der Umwelt in der...

EAC Zertifizierung für ATEX Ausrüstungen

EAC Zertifikat / für ATEX Geräte Die EAC Zertifizierung für explosionsgefährdete Ausrüstungen erfolgt gemäß den Vorschriften und Anforderungen des Technischen Regelwerks der Zollunion TR ZU 012/2011. Explosionsgefährdete Geräte sind elektrische und nicht elektrische Ausrüstungen, Maschinen und Anlagen, die in explosionsgefährdeten Umgebungen eingesetzt werden. Das Ziel des Technischen Regelwerks 012/2011 ist es, Explosionen in den Betrieben und weiteren Bereichen des privaten und öffentlichen Lebens zu verhindern...

Dichtungen: wichtige Komponenten

Der Einsatztemperaturbereich und die Medienbeständigkeit sind die wichtigsten Kriterien bei der Werkstoffauswahl für Dichtungen.

Pressemitteilung nach Thema

Neueste Pressemitteilungen