Marketing und Werbung Unabhängige Studie zur Analyse der Print-Werbeverweigerer in Deutschland veröffentlicht

Unabhängige Studie zur Analyse der Print-Werbeverweigerer in Deutschland veröffentlicht

Über die Hälfte aller Print-Werbeverweigerer kann durch kostenlose Zeitungen erreicht werden. Anzeigenblätter werden von werbekritischen Menschen mit einem Briefkastenschild “Bitte keine Werbung” insgesamt deutlich weniger abgelehnt als andere Transportformen für Briefkastenwerbung. Neben dieser Erkenntnis bieten zahlreiche weitere Ergebnisse aus der repräsentativen Studie “Werbeverweigerer – Unbekannte Wesen und wo sie zu finden sind” neue Chancen für Entscheider im Handel und im Marketing für den geeigneten Umgang mit diesem Phänomen.

Das Institut Weigel GmbH hat gemeinsam mit den Datenanalysten der microm GmbH in einem mehrstufigen Studiendesign die Thematik Werbeverweigerung am Briefkasten u.a. hinsichtlich der Gründe für die Verweigerung, die Medienaffinität, die Soziodemographie dieser Zielgruppe sowie die Perspektiven für eine Ansprache untersucht um den unter Mediaagenturen, Verlagen und Handelstreibenden vorherrschenden kontroverse Ansichten zu Haushalten mit dem Briefkastenaufkleber “Bitte keine Werbung” ein unabhängiges Befragungsergebnis gegenüberstellen zu können.

Ziel der Studie ist es, Entscheidern im Marketing, beim Handel und in den Medien einen neuen Blick auf das Phänomen Werbeverweigerung Print zu ermöglichen und damit auch neue Handlungsoptionen aufzudecken. Da der Printprospekt heute oftmals noch den größten Anteil im Mediabudget des stationären Handels innehat, ist es Ziel jeder Mediaplanung, die Streuverluste in allen Dimensionen zu minimieren.

“Auffällig ist, dass Print-Werbeverweigerer die sich per Aufkleber am Briefkasten identifizieren von anderen klassischen Werbekanälen stark überwiegend noch weniger erreicht werden können.”, so Daniel Weigel, Geschäftsführer der Weigel GmbH.

Als Fazit lässt sich festhalten: Die Verweigerer von unadressierter Printwerbung sind heterogen. Sowohl im Grad ihrer Verweigerungshaltung als auch aufgrund ihrer Motive und sozio-demografischen Merkmale. Den “typischen” Werbeverweigerer gibt es also nicht. Werbeverweigerer finden sich mehr oder weniger in allen Bevölkerungsgruppen. In kaum einer Bevölkerungsgruppe stellen die Werbeverweigerer eine Mehrheit dar. Wie diese Studie zeigt, ist unadressierte Printwerbung jedoch im Vergleich zu anderen Kanälen immer noch sehr effektiv, um viele Zielgruppen in der Fläche mehrheitlich zu erreichen.

Die vollständige Studie kann über die Weigel GmbH sowie über die microm GmbH in einer für den Käufer lizenzierten Version erworben werden.

Über die Studie:
Für die Studie befragte das Marktforschungsinstitut Weigel GmbH im Erhebungs- und Auswertungszeitraum von Oktober 2018 bis November 2019 3.654 Werbeverweigererhaushalte in vier Verfahren (CATI-Stichprobe, Face-to-Face-Haustürbefragung, POS-Befragung, Online-Befragung deutschlandweit) sowie als Kontrollgruppe 5.071 Haushalte zur Zielgruppe Gesamtbevölkerung (CATI-Stichprobe, Online-Befragung deutschlandweit). Um die Ergebnisse zu validieren wurden Daten der microm GmbH aus dem größten mikrogeographischen Datenportfolio am deutschen Markt, bestehend aus Marktdaten und Geodaten in die Studie integriert.

Seit über 12 Jahren vertrauen Handelsunternehmen, Mediaagenturen, Anzeigenblattverlage, Tageszeitungen und Zustellorganisationen in Deutschland dem Institut Weigel. Unter Einsatz modernster Analysemethoden und validierter Messverfahren ist die Weigel GmbH spezialisiert auf die wissenschaftlich fundierte Mediaforschung zu unadressierten Trägermedien und Printprospekten.

Die Weigel GmbH als unabhängiges Institut für Markt- und Mediaforschung, Statistik und Qualitätsmanagement bietet neben innovativen und validierten CATI Messmethoden und Panelbefragungen zur Reichweitenmessung von Trägermedien und Prospekten auch testierte Prüfverfahren und Controllingwerkzeuge zur statistisch belastbaren Messung und Optimierung der Zustellqualität von Infrastrukturen im Bereich der unadressierten Printmedienlogistik.

Kontakt
Weigel GmbH
Daniel Weigel
Frankfurter Straße 59
63067 Offenbach am Main
(0 69) 65 60 65 – 0
(0 69) 65 60 65 – 10
info@weigel-gmbh.com
https://www.weigel-gmbh.com

Bildquelle: Pulsis Media GmbH

Mit Autopay Mautgebühren einfach via App bezahlen

Automatisch und kontaktlos zahlen München, 11. August 2020_ Die Sommerferien stehen vor der Tür und damit stellen sich viele Deutsche die Frage "Wohin verreisen?", denn die Reiselust ist trotz Corona-Virus ungetrübt. Laut einer Umfrage der Camper-Vermietung roadsurfer bewerteten 72,2 Prozent ihr Reisebedürfnis mit zehn von zehn Sternen. Die Nachbarländer stehen damit dieses Jahr hoch im Kurs, schließlich sind sie bequem in ein paar Stunden mit...

“wellnuss” bringt gesunden Genuss ins Sortiment von brilliant promotion®

Hamburg, 11. August 2020: Eine bunte, gesunde Nussmischung statt Standard-Keksteller im Konferenzraum - aus dieser Idee entstand "wellnuss Premium Snacks", neuester Partner im Onlineshop des Hamburger Werbeartikelhändlers brilliant promotion® ( www.brilliant-promotion.com). Das Produktsortiment von wellnuss umfasst über 70 Artikel. Hierunter fallen nicht nur Nussmischungen mit diversen Geschmacksrichtungen und in teils ausgefallenen Verpackungen, sondern auch Gewürzvariationen und Eispulver. Jede Artikelverpackung kann über brilliant promotion® mit...

Augmented Intelligence im Finanzsektor und Compliance

Max-Plack Ausgründung Simply Rational - Das Entscheidungsinstitut gründet Beirat zur Weiterentwicklung des Geschäftsbereichs Augmented Intelligence Berlin - Die Verwendung künstlicher Intelligenz (KI), mit dem Ziel Prognosen aufzustellen und Entscheidungen zu unterstützen, findet zusehends Verbreitung. Doch mit der wachsenden Zahl der Anwendungen wächst auch die Kritik. Immer wieder gab es in der Vergangenheit Skandale aufgrund systematischer Diskrimination durch Algorithmen basierend auf Kriterien wie Rasse, Geschlecht oder...

Zeitgemäße Neukundenqualifizierung mit SPEZI

Um bei der Leadgewinnung im Vertrieb von Anfang an effektiv zu sein lohnt es sich, bereits bei der Gewinnung neuer Kunden darauf zu achten, dass diese zum eigenen Unternehmen und zum Angebot möglichst optimal passen. Sich im Rahmen der Akquise mit wenig lukrativen Anfragen oder mit nicht wirklich kaufinteressierten Menschen zu beschäftigen kostet unnötig Zeit und Energie. Dies kann Interessenten der letzten Messe betreffen,...

Aktuelle Pressemeldungen