Tierrechtler fordern Landwirtschaftsminister zu dringendem Ausbau von Kontrollen in Nutztierbetrieben auf

Tielen Sie die Pressemeldung: Tierrechtler fordern Landwirtschaftsminister zu dringendem Ausbau von Kontrollen in Nutztierbetrieben auf

Bundesweit nur 14.600 Kontrolleure für über 640.000 Betriebe

Das Deutsche Tierschutzbüro fordert die Landwirtschaftsminister aller 16 Bundesländer zum dringend nötige Ausbau des Kontrollsystems in Nutztierbetrieben auf. Die Tierrechtler fordern vor allem eine Aufstockung des Kontrollpersonals, um Kontrollen in landwirtschaftlichen Betrieben mit Tierhaltung regelmäßiger und sorgfältiger durchführen zu können. Derzeitig gibt es für über 640.000 solcher Betriebe Bundesweit nur knapp 14.600 Kontrolleure. Diese Zahl beinhaltet allerdings auch Personal aus den Bereichen Lebensmittel, Futtermittel und Pflanzengesundheit. Umgerechnet ergibt dies die erschreckende Zahl von nur 0,02 Kontrolleuren pro Nutztierbetrieb. Die Tierrechtler berufen sich dabei auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP (Drucksache 19/3195). Laut dieser werden Nutztierbetriebe im Durchschnitt nur alle 17 Jahre kontrolliert. “Es kann nicht sein, dass die nötige, sorgfältige Kontrolle des Tierwohls in landwirtschaftlichen Betrieben am fehlenden Personal scheitert. Hier müssen die Bundesländer endlich handeln und für bessere Zustände sorgen”, so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Tierschutzbüros.

Gerade in Bundesländern, die eine sehr hohe Dichte an so genannten Nutztieren und damit verhältnismäßig viele Mast- und Zuchtbetriebe haben, finden Kontrollen am seltensten statt. In Niedersachsen mit rund 95.000 Nutztierbetrieben, Baden-Württemberg mit über 82.000 Betrieben und Bayern mit fast 150.000 Betrieben nur alle 21, 19 bzw. knapp 50 Jahre. Das Deutsche Tierschutzbüro fordert daher als Sofortmaßnahme die Einstellung tausender neuer Kontrolleure. Zudem sollten keine weiteren Genehmigungen für die Erweiterung und den Neubau von Tierhaltungsanlagen erteilt werden, solange diese nicht regelmäßig überprüft werden können. Auch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hatte nach Bekanntwerden der Zahlen ihre Kollegen der einzelnen Bundesländer aufgefordert, mehr in die Kontrollen bei Nutztierbetrieben zu investieren. “Die Zahlen zeigen eindrücklich das Versagen der zuständigen Landesbehörden bei der Kontrolle von Nutztierbetrieben. Sie bestätigen das Bild, was man bei immer wieder auftauchenden Skandalen erhält, die durch bessere Kontrollen hätten verhindert werden können”, so Jan Peifer.

Anfang des Jahres hatten sich Bund und Länder noch statt für bessere Kontrollen für die härtere Bestrafung von Tierrechtsorganisationen, die Bildmaterial aus heimlichen Stallkontrollen veröffentlichen, ausgesprochen. Die Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros fühlen sich aufgrund des veröffentlichten Zahlenmaterials und der Untätigkeit der Verantwortlichen bestärkt in ihrem Vorgehen: “Statt gegen Organisationen wie uns vorzugehen, sollten die Länder endlich handeln und Betriebe mehr kontrollieren und sanktionieren”, kritisiert Peifer. Als jüngstes Beispiel führen die Tierrechtler das Schweinehochhaus in Maasdorf bei Halle an. “Jahrelang hat die zuständige Behörde weggeschaut beziehungsweise beide Augen fest zugedrückt. Erst unsere Enthüllungen und Videobeweise führten dazu, dass die Staatsanwaltschaft nun gegen die Verantwortlichen ermittelt”, so Peifer.

Die vollständige Beantwortung der Kleinen Anfrage finden Sie auf der Website des Deutschen Tierschutzbüros unter www.tierschutzbuero.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Gubener Straße 47
10243 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-27004960
fax ..: 030-270049610
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Fabian Steinecke
Gubener Straße 47
10243 Berlin

fon ..: 030-2700496-11
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : presse@tierschutzbuero.de

Übernimmt meine Betriebsausfallversicherung Corona-bedingte Schäden?

Durch die Corona-Krise erleiden zahlreiche Unternehmer finanzielle Einbußen. Diese Schäden sollen im Idealfall durch eine Betriebsausfallversicherung wieder abgefedert werden. Doch leider verweigern etliche Versicherer das Geld. Sind Sie als Unternehmer versichert, wenn Ihr Geschäft durch Covid-19 geschlossen wurde bzw. geschlossen bleibt? Was müssen Sie tun, wenn Ihre Versicherung nicht zahlt? GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE erklärt Ihnen in dieser Mitteilung, was Sie in jedem Fall hierbei beachten...

Wolfsnotstand im Jerichower Land

AfD beantragt Ausrufung des Wolfsnotstandes im Kreistag (Burg, den 01.06.2020) Bundesweit einmalig beantragt die AfD Fraktion im Kreistag Jerichower Land zur ersten Sitzung nach dem Corona-Lockdown die Ausrufung des "Wolfsnotstandes" für den gesamten Landkreis. Das Jerichower Land macht immer wieder Schlagzeilen als der, am stärksten von Wolfsübergriffen betroffener Kreis bundesweit. Laut Antrag der AfD wird befürchtet, dass es von einer Vielzahl von Angriffen auf Tiere, insbesondere Schafherden,...

Handel mit CFDs – BaFin warnt erneut vor Betrügern

Handel mit CFDs - BaFin warnt erneut vor Betrügern Die BaFin warnt erneut vor unseriösen Online-Plattformen, die den Handel mit CFDs (Contracts for Difference) anbieten. Oft geht es nur darum, die Anleger um ihr Geld zu bringen. Die Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin hat gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt und verschiedenen Landeskriminalämtern schon mehrfach vor unseriösen und nicht lizenzierten Online-Plattformen gewarnt, die Verbraucher zum Handel mit riskanten Kapitalanlageprodukten auffordern. Dahinter...

10 Jahre Fachverband Gewaltfreie Kommunikation – Feiern Sie online mit

Dalai Lama sendet persönliches Grußwort an den Fachverband Pressemitteilung vom 02.06.2020 10 Jahre Fachverband Gewaltfreie Kommunikation e. V. - Feiern Sie online mit Dalai Lama sendet persönliches Grußwort an den Fachverband Berlin, den 02. Juni 2020 Im Anschluss an die vierte Fachtagung mit dem Titel: "Kulturwandel gestalten. Entwicklung einer empathischen Beziehungs- und Führungskultur - von der Vision zur Realität." wollte der Fachverband Gewaltfreie Kommunikation e. V. Ende Juni...

Akteuelle Pressemeldungen

Steffen Bersch ist neues Verwaltungsratsmitglied bei MachIQ Software AG

Basel, Schweiz - MachIQ Software Services AG gab heute die Ernennung von Herrn Steffen Bersch in den Verwaltungsrat des Unternehmens im Anschluss an die Jahreshauptversammlung vom 7. Mai 2020 bekannt. Mit seiner Ernennung erhöht sich die Gesamtzahl der Verwaltungsratsmitglieder...

Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg, Kommunikationsagentur

Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg, Kommunikationsagentur und Ihre Leistungen und Kunden Werbeagentur Regensburg - RENOARDE. Digital. Marketing und Design Corona-Kriese: "Gute Werbung stärkt jetzt die Marke in B2B und B2C". Gerade in schwierigeren Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs wird...

Zertifikat als “Klimaneutrales Unternehmen (DIQP) an die ZENKOH GmbH verliehen

Der Onlineshop NATURTREU.shop wurden für seine Klimaneutralität mit dem Siegel Klimaneutrales Unternehmen vom DIQP ausgezeichnet. Immer mehr Menschen achten auf eine klimaneutrale Lebensweise und versuchen ihre CO2 Emissionen zu reduzieren. Um Verbrauchern eine bessere Orientierung zu geben, hat das DIQP...

Ivalua digitalisiert Source-to-Contract-Prozesse bei Giesecke+Devrient

* Mehr Effizienz und Transparenz und Kontrolle im Procurement * Ivalua, ein führender globaler Cloud-Anbieter für Spend-Management-Lösungen hat gemeinsam mit seinem Implementierungspartner OptiBuy den Technologiekonzern Giesecke+Devrient (G+D) als Kunden gewonnen. Der weltweit tätige Konzern für Sicherheitstechnologien wird die Plattform von...

Joomla! Basics: Wichtige Fachbegriffe und Bezeichnungen kurz erklärt

Joomla! ist weit verbreitet und ermöglicht die Erstellung von einfachen Websites ebenso wie komplexer Internet-Applikationen. Eine kleine Einführung und Erklärung wichtiger Bezeichnungen gefällig? Frankfurt / Karlsruhe, 2. Juni 2020 - Joomla! ist ein ist quelloffenes, kostenfrei nutzbares Content Management System...