E-Rechnung: Digitales Bindeglied zwischen Bestellung und Bezahlung

Veröffentlicht:

Kreuzlingen, März 2020 – Das Jahr 2020 wird die Rechnungsstellung in Deutschland grundlegend verändern: Gemäß EU-Richtlinie 2014/55/EU werden ab dem 18. April 2020 alle öffentlichen Auftraggeber in der Lage sein müssen, elektronische Rechnungen zu empfangen. Im Zuge der Umsetzung der jeweiligen Vorgaben der EU-Richtlinie 2014/55 sind dann ab dem 27. November 2020 alle Lieferanten des Bundes sowie zum selben Datum auch alle Lieferanten der Hansestadt Bremen verpflichtet, Rechnungen ausschließlich elektronisch einzureichen (von wenigen Ausnahmen abgesehen). Die XRechnung ist hierfür das maßgebliche Format, eine Einreichung in anderen CEN-konformen Formaten ist möglich.

Ob andere Bundesländer und Kommunen eine ähnlich ausgestaltete Pflicht zur elektronischen Rechnungsstellung einführen, ist zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch nicht klar, es scheint aber lediglich eine Frage der Zeit zu sein. Denn bei genauerem Hinsehen lässt sich schnell erkennen, dass es nicht darum geht, die EU-Richtlinie um ihrer selbst willen zu erfüllen. Sondern erst die Digitalisierung des kompletten Prozesses vom Angebot über Auftragsbestätigung bis zur Rechnung und Bezahlung ermöglicht es, die volle „digitale Dividende“ zu realisieren.

Der E-Rechnungs-Gipfel am 26. und 27. Mai 2020 in Fulda, ist die Informations- und Diskussionsveranstaltung für alle Akteure aus Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung und von Dienstleistern zu Förderung einer reibungslosen Einführung der E-Rechnung. Mit über 250 Teilnehmenden leistet der E-Rechnungs-Gipfel bereits im sechsten Jahr einen wertvollen Beitrag, die E-Rechnung als wichtigen Bestandteil jeder Digitalisierungsstrategie zügig und auf breiter Front einzuführen. Das Vortragsprogramm wird umrahmt von einer großen Fachausstellung führender Lösungsanbieter im Bereich E-Rechnung. Auch in diesem Jahr unterstützen der Verband elektronische Rechnung (VeR), das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Forum für elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) die Tagung als Partner und sorgen für konkrete Kochrezepte und Lösungen für die Umsetzung der E-Rechnung in Deutschland.

Weitere Informationen unter www.e-rechnungsgipfel.de

Die Vereon AG veranstaltet hochkarätige Tagungen, Konferenzen und Workshops zu aktuellen Themen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Ausgewiesene Experten aus Forschung, Wissenschaft, Praxis und Politik präsentieren regelmäßig pragmatische Lösungsansätze und wegweisende Trends. Führungs- und Fachkräfte aller Branchen schätzen diese Informationsplattformen zum Wissensausbau, Erfahrungsaustausch und zur Gewinnung wertvoller neuer Kontakte.

Kontakt
Vereon AG
Johannes von Mulert
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
0041 71 677 8700
info@vereon.ch
http://www.vereon.ch

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Auch Interessant

Steuerberater wählen DigiConsult Falk als beste Option, um mit KlickTipp ihre Kanzlei zu automatisieren

Auf die Steuerberater kommt eine neue Möglichkeit zur gewinnbringenden Optimierung ihrer Kanzlei zu:

Videoavatar Hela unterstützt Angestellte der Helaba bei Antragsstellung auf Bürgschaften und Garantien

Virtueller, digitaler Service von PTA entlastet Belegschaft Mannheim, 23. Januar 2023. Die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen baut ihren Mitarbeiterservice weiter...

Digital-Experte: „Grundsteuer zeigt Elend in Verwaltung“

Prof. Dr. Key Pousttchi fordert neue Prozesse und angepasste Datenschutz-Regeln für Behörden Als zu kompliziert, zeitaufwändig, vielleicht sogar komplett...

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.