StartGesundheit und WellnessKnie, Schulter, Sprunggelenk - kann es in Zukunft noch genügend Orthopäden geben?

Knie, Schulter, Sprunggelenk – kann es in Zukunft noch genügend Orthopäden geben?

Aktuelle Nachrichten zum Thema: Knie, Schulter, Sprunggelenk – kann es in Zukunft noch genügend Orthopäden geben?

30. Kongress des Berufsverbandes für Arthroskopie

Ob in der Großstadt oder auf dem Land, fast jeder kennt es: ein Gelenk schmerzt extrem, aber es gibt keinen zeitnahen Termin beim Orthopäden. Viele ältere Kollegen gehen in den nächsten Jahren in Rente. Gefragt ist nun die junge Generation von Orthopäden und Chirurgen, die mit moderner minimalinvasiver Arthroskopie einen Blick ins Innere der Gelenke werfen und wenn nötig auch einen schonenden operativen Eingriff vornehmen, um Schmerzen zu lindern und Strukturen zu richten.
Der 30. Kongress des Berufsverbandes für Arthroskopie richtet sich deshalb vor allem an die Nachwuchsmediziner. Mit einem einzigartigen Zukunftskongress sorgt der BVASK für Themen, die den jungen Ärzten wichtig sind.
Welche Medizin möchte ich machen – konservative oder chirurgische Orthopädie? Was muss ich können? In welcher Struktur kann ich es machen ( Einzelpraxis, BAG, MVZ, Krankenhaus, Kooperationen)? Welche Vor- und Nachteile haben Anstellung und Selbstständigkeit? Wie funktioniert der Praxiseinstieg? Was muss ich zu Beratung, Finanzen, Steuern, Recht, KV, Kollegen, Mitarbeitern und Verbänden wissen? Was kann ich verdienen – was bedeuten GOÄ, DRG, EBM? Wie laufen Ausbildung, Weiterbildung, Forschung? Welche gesundheitspolitischen Veränderungen sind wahrscheinlich?
Die Beantwortung dieser Fragen ist wichtig. Denn auch die jungen Ärzte wollen hochklassige Gelenkchirurgie durchführen, Techniken austüfteln und weiterentwickeln – und brauche Hilfe dabei um Praxen, Praxiskliniken und Privatkliniken zu gründen oder sich als Oberarzt oder Chefarzt in Krankenhäusern zu bewähren.
Der BVASK – Kongress ist die ideale Netzwerkplattform, um den Wissenstransfer zwischen den Generationen zu organisieren. Dies ist jedoch keine Einbahnstraße von alt nach jung. Die junge Generation hat viel anzubieten: Hunger nach Wissen und Informationen, der spielerische Umgang mit modernen Technologien, Netzwerkdenken, Internationalität und einen neuen Blick auf die Balance von Familie und Beruf. Es sind die Chefärzte und Praxisinhaber von morgen!
Wenn sich am 31.Januar und 1. Februar 2020 Hunderte Orthopäden, Chirurgen, Sportmediziner und Physiotherapeuten zum großen BVASK-Kongress im Düsseldorfer Medienhafen treffen, geht es also um die Zukunft der Medizin: für die Ärzte und für die Patienten.

Mehr Spannendes aus Medizin und Gesundheitspolitik

Der Berufsverband für Arthroskopie e.V. vertritt die fachlichen und politischen Interessen arthroskopisch tätiger Ärzte (Orthopäden und Chirurgen) in Deutschland. Ziel ist es, alle Patienten nach dem modernsten Stand der Medizin versorgen zu können.

Kontakt
Berufsverband für Arthroskopie
Kathrin Reisinger
Breite Straße 96
41460 Neuss
0157 81777 698
presse@bvask.de
http://www.bvask.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

THEMEN DES ARTIKELS

NACHRICHT TEILEN

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Artikel Suche

Presseverteiler für Auto-News

Aktuelle Pressemitteilungen

Sie lesen gerade die Pressemitteilung: Knie, Schulter, Sprunggelenk – kann es in Zukunft noch genügend Orthopäden geben?