Aris Auftrag: Eine Narrativkampagne gegen Verschwörungserzählungen

Veröffentlicht:

Jugendliche kommen über das Internet und persönliche Kontakte häufig mit Verschwörungserzählungen in Berührung. Mit der Videoreihe „Aris Auftrag“, zu sehen ab dem 4. Dezember 2022 auf YouTube, unterstützt modus|zad, beauftragt durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), auf unterhaltsame Art junge Menschen im kritischen Umgang mit Verschwörungserzählungen und Falschnachrichten. Das passende Begleitmaterial für Pädagog*innen der (außer-)schulischen Arbeit erleichtert die Vermittlung von Medienkompetenz.

Die vierteilige Serie „Aris Auftrag“ richtet sich an medienaffine Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren und begleitet den Außerirdischen Ari, der sich im Jahr 2050 durch polarisierende Gerüchte mit der Spaltung der Gesellschaft auf seinem Heimatplaneten konfrontiert sieht. Auf kreative und emotional-involvierende Weise werden digitale Verbreitungsmechanismen von Verschwörungserzählungen und mögliche Handlungsoptionen aufgezeigt. Die Gestaltung der Clips im Anime-Stil und versteckte Bildelemente erzeugen Aufmerksamkeit bei der Zielgruppe und ermöglichen so eine intensive Auseinandersetzung mit den Inhalten. Die Videos erscheinen am 4. Dezember 2022 auf YouTube und werden in den sozialen Netzwerken um weiterführende Inhalte und interaktive Formate ergänzt. Das Begleitmaterial, welches sich sowohl in schulischen als auch außerschulischen Kontexten einsetzen lässt, vertieft die Themen aus den Clips und fördert die Medienkompetenz und Ambiguitätstoleranz von Jugendlichen. Durch einen hohen Abstraktionsgrad werden Anknüpfungspunkte und Unsicherheiten bezüglich real kursierender Verschwörungserzählungen ausgeschlossen, damit Diskussionen unvoreingenommen geführt werden können. Ziel des Projektes ist, dass Jugendliche eine kritische Meinungsbildung entwickeln und gesellschaftliche Ereignisse verstehen lernen, um einen sicheren Umgang mit Verschwörungsideologien zu entwickeln.

Das Projekt „Aris Auftrag“ wird im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Verschwörungserzählungen“ der Bundeszentrale für politische Bildung finanziert.

Ab dem 4. Dezember 2022 ist die Videoreihe auf YouTube zu sehen: https://www.youtube.com/c/moduszad/videos

Informationen zum Projekt: https://modus-zad.de/schwerpunkte/praxis-netzwerkprojekte/aris-auftrag/

Über modus|zad
Das Team von modus|zad setzt sich für ein verbessertes gesellschaftliches Reaktionsvermögen gegenüber neuen Entwicklungen extremistischer Szenen und Akteur*innen ein, um das Erstarken extremistischer Gruppen und einem damit verbundenen Anstieg ideologischer Gewalttaten zu verhindern. Zu diesem Zweck vernetzt modus|zad Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und andere gesellschaftliche Akteur*innengruppen, um praktische und theoretische Innovationen für die Extremismusprävention und Deradikalisierung zu entwickeln.

Pressekontaktdaten:

Modus – Zentrum für angewandte Deradikalisierungsforschung gGmbH
Alt-Reinickendorf 25
13407 Berlin

Ihre Ansprechperson:
Linda Schlegel
Tel. +40 30 120 899 299
E-Mail linda.schlegel@modus-zad.de

Auch Interessant

Schreibkompetenz fördern – Bildung verbessern

Die Stiftung Handschrift in Wiesbaden nutzt den "Tag der Handschrift" am 23. Januar 2023, um auf die Bedeutung...

Frohe Weihnachten, Merry Christmas oder Feliz Navidad?

Beim Auslandsaufenthalt Weihnachten in anderen Kulturen kennenlernen Tannenbaum, Adventskranz und Geschenke am Heiligabend. So läuft Weihnachten bei den meisten...

Multidimensionale Digitalkompetenz – Ergebnisse des bidt-SZ-Digitalbarometers

Die Ergebnisse des bidt-SZ Digitalbarometers vom bidt -Bayerisches Forschungsinstitut für Digitale Transformation und SZ Institut/Süddeutsche Zeitung

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.