IT-as-a-Service: Maßgeschneiderte Lösungen von care IT sorgen für weniger Kosten und mehr Zeit am Patienten

Veröffentlicht:

Die care IT aus Kempten (Allgäu) setzt auf den zukunftsweisenden Technologieansatz „IT-as-a-Service“. Damit profitieren Pflegeeinrichtungen von transparenten Kosten und zufriedenen Mitarbeitern.

Technologien bei Bedarf in Anspruch nehmen und nur genutzte Ressourcen bezahlen. Hinter „IT-as-a-Service“ steckt ein zukunftsweisendes Betriebsmodell, das Unternehmen davon befreit, sich selbst um Software, Hardware, IT-Betrieb und ähnliches kümmern zu müssen. Dabei wird die IT-Infrastruktur ganz oder teilweise an einen externen Dienstleister wie die care IT GmbH ausgelagert und die eigenen Mitarbeiter können sich wieder auf ihre Kernthemen, zum Beispiel die Pflege von Patienten, konzentrieren.

Pflegeeinrichtungen sparen damit nicht nur wertvolle Ressourcen ein, sondern profitieren auch von transparenten und kalkulierbaren Kosten: Sogenannte Managed Services werden zum Fixpreis angeboten oder nutzungsbasiert entsprechend des Verbrauchs abgerechnet. Anstatt Großinvestitionen zu tätigen, können je nach aktuellem Bedarf und ohne lange Vorplanungen Services hinzugebucht oder abbestellt werden.

Ein weiterer Vorteil, der besonders in der Pflegebranche an Bedeutung gewinnt, ist der sichere und störungsfreie Betrieb. IT-Strukturen werden immer komplexer, Datenmengen immer größer und Sicherheitsstandards immer höher. Aufgabe der care IT als IT-as-a-Service Anbieter ist es, die IT-Infrastruktur in allen Bereichen auf dem aktuellen Stand zu halten. Ausfallrisiken werden dadurch auf ein Minimum reduziert und sensible Daten sicher verwahrt.

Der Geschäftsführer der care IT, Peter Uher, ist überzeugt: Maßgeschneiderte IT-as-a-Service Lösungen tragen dazu bei, auch die Attraktivität einer Einrichtung als Arbeitgeber zu steigern. „Ein reibungsloser IT-Betrieb sorgt für mehr Zufriedenheit bei Mitarbeitern. Und zufriedene Mitarbeiter wiederum sind die Lösung für das Personalproblem in der Pflege-Branche. Unser Ziel ist, die Pflegearbeit zu erleichtern und attraktive Arbeitsbedingungen zu schaffen. Dabei arbeiten wir mit der Technik und insbesondere auch den Menschen“, erklärt Peter Uher sein Full-Service-Angebot.

Gerade in der Pflege gilt: IT muss funktionieren und den unternehmerischen Bedürfnissen entsprechen, ohne dabei hohe Kosten zu verursachen oder wertvolle Zeit der Mitarbeiter zu beanspruchen. Mit dem zukunftsweisenden Technologieansatz übernimmt die care IT als Experte für Digitalisierung & Transformation den Betrieb der IT-Infrastruktur von Pflegeheimen und Privatkliniken – je nach Anforderungen komplett oder teilweise. Welches Lösungskonzept das richtige ist, entwickelt die care IT in enger Abstimmung mit der jeweiligen Einrichtung.IT-as-a-Service: Maßgeschneiderte Lösungen von care IT sorgen für weniger Kosten und mehr Zeit am Patienten

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

care IT GmbH
Herr Peter Uher
Edisonstraße 1
87437 Kempten
Deutschland

fon ..: +49 831 56400 601
web ..: https://www.care-it.com
email : presse@care-it.com

Die 2022 gegründete care IT GmbH aus Kempten (Allgäu) begleitet Digitalisierungs- und Transformationsprozesse in süddeutschen Pflegeeinrichtungen und Privatkliniken mit einem einzigartigem Full-Service-Angebot aus Beratung, Informationstechnologie und Mitarbeiterbetreuung. Das gemeinsam mit innovativen Technologiepartnern und führenden Forschungseinrichtungen entwickelte Verfahren dient der Optimierung von Arbeitsumfeld und Arbeitsbedingungen sowie der Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit in Pflegeeinrichtungen.
Die care IT GmbH ist Teil der 1990 gegründeten PCK Gruppe, die mit derzeit über 50 Fachkräften und eigenem Rechenzentrum am Bodensee die IT mittelständischer Unternehmen, Behörden, Kommunen und Institutionen in Bayern und Baden-Württemberg betreut.

Pressekontakt:

care IT GmbH
Herr Peter Uher
Edisonstraße 1
87437 Kempten

fon ..: +49 831 56400 601
web ..: https://www.care-it.com
email : presse@care-it.com

Auch Interessant

Trend 2023: Emissionen in Rechenzentren müssen deutlich reduziert werden

Laut der IDC-Studie "Greening of and by IT" verfolgen derzeit 38 Prozent der DACH-Unternehmen einen strategischen Ansatz zur...

„Tinder“ für Pflegekräfte: objective partner entwickelt Vermittlungsplattform ennie

Weinheimer IT-Beratung unterstützt ennie ab Gründung bis zur Skalierung auf monatlich über 15.000 Besucher sowie mehr als 1.000...

Praxismodell: Integrations-Schnittstelle in der IT

Wie Unternehmen mit einer zentralen Schnittstelle ihrer IT-Systeme für Übersicht und Klarheit sorgen, erläutert Florian Lenz. In einem aktuellen...

Tag des Zahnschmerzes: Was hilft gegen die Schmerzen?

Wer Zahnschmerzen hat, sollte möglichst sofort zur Zahnärztin oder zum Zahnarzt...

Die SeniorenLebenshilfe bekommt Zuwachs: Eine weitere Lebenshelferin unterstützt Senioren in Berlin

Daniela Riedel ist unsere neue Lebenshelferin in Berlin. Dort unterstützt sie Senioren im Alltag: z.B. im Haushalt, beim Einkauf, bei Arztbesuchen und vielen weiteren täglichen Aufgaben.

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.