Netzsicherheit: THW und Netzbetreiber E.DIS vertiefen Kooperation mit Übung in Mecklenburg-Vorpommern

Veröffentlicht:

Übung des Netzbetreibers E.DIS und des Technischen Hilfswerkes zur Sicherstellung der Versorgungssicherheit. Netzsicherheit und Engagement für das Ehrenamt beim Netzbetreiber E.DIS unter www.e-dis.de.

BildDemmin/Mecklenburg-Vorpommern. Um in einem Einsatz am Stromnetz von E.DIS sicher handeln zu können, haben der Netzbetreiber und das THW den Ernstfall geprobt. Die Übung in Mecklenburg-Vorpommern startete mit einer entsprechenden Schulung, in der es unter anderem um Gefahren an einer möglichen Einsatzstelle und das Arbeiten in der Nähe spannungsführender Anlagen ging. Anschließend nahmen E.DIS und das THW das Thema Freileitungen auf das Programm. Neben den technischen Rahmenbedingungen standen hier vor allem die Wiederherstellung im Schadensfall und das Arbeiten mit einem Hubsteiger im Fokus. In einem dritten Themenblock haben der Netzbetreiber aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg sowie die Ehrenamtlichen des THW die Arbeit mit Notstromaggregaten geübt. Wer mehr über die Netzstabilität beim Stromnetz in Mecklenburg-Vorpommern erfahren möchte, klickt auf www.e-dis.de.

Die Zusammenarbeit zwischen dem THW und dem Netzbetreiber E.DIS hat eine gute Tradition. Schon beim Orkan „Xavier“ 2017 kämpften die Einsatzkräfte von THW und dem Netzbetreiber aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg Seite an Seite gegen die Folgen. Auch gemeinsame Übungen zum Umgang mit Krisensituationen wurden zum Beispiel ab 2019 in der Stadt Eberswalde, in den Wäldern der Schorfheide und in Bentwisch bei Rostock durchgeführt. Weiterhin waren Kameradinnen und Kameraden der regionalen THW-Ortsverbände und Mitarbeitende von E.DIS 2021 nach der Flutkatastrophe im Ahrtal im Einsatz. Für die sichere und zielgerichtete Hilfe an den Einsatzstellen waren dort Abstimmungen mit dem örtlichen Netzbetreiber notwendig. Dabei waren die Erfahrungen aus gemeinsamen Übungen mit dem Netzbetreiber E.DIS aus den Vorjahren sehr hilfreich. E.DIS informiert über soziales Engagement, Netzsicherheit und Netzausbau des Stromnetzes unter www.e-dis.de.

Die Übung in Demmin in Mecklenburg-Vorpommern ist eine von zahlreichen Kooperationen zwischen dem Netzbetreiber E.DIS und dem THW. Der technische Nachwuchs vom E.DIS aus dem Bildungszentrum Brandenburg an der Havel durfte in der Vergangenheit bereits beim ansässigen THW-Ortsverband hinter die Kulissen blicken. Der Besuch beim THW hat die zukünftigen Fachkräfte von E.DIS für gesellschaftliche Themen sensibilisiert. Die Azubis des Netzbetreibers aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg erhielten Einblicke in den Einsatz der Ehrenamtlichen im Flutgebiet Ahrweiler. Zum Abschluss haben die Azubis des Betreibers der Stromnetze und Gasnetze einen fiktiven Einsatz beim THW geplant. Weitere Informationen zur Kooperation zwischen dem THW und E.DIS für die Versorgungssicherheit des Stromnetzes sind unter https://www.nordkurier.de/demmin/thw-und-edis-ueben-gemeinsam-fuer-notfaelle-1750020310.html zu finden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

E.DIS AG
Herr Mönchgesang Christoph
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree
Deutschland

fon ..: 03361 702576
fax ..: 03361-70-31 36
web ..: http://www.e-dis.de
email : christoph.moenchgesang@e-dis.de

Die E.DIS investiert jedes Jahr weit über 100 Millionen Euro in ihre Netze, die eine Leitungslänge von rund 80.000 Kilometern haben, also zweimal um den Äquator reichen würden. Circa 1,3 Millionen Haushalte, Gewerbe- und Industriebetriebe sind an dieses Netz angeschlossen. Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands. Mit etwa 2.500 Mitarbeitern einschließlich rund 190 Auszubildenden ist die E.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern. Als regionaler Energienetzbetreiber fühlt sich E.DIS dem Arten- und Umweltschutz in besonderem Maße verbunden. Der Ausgleich der durch Leitungssysteme entstandenen Veränderungen in der Natur ist seit Jahrzehnten integrierter Bestandteil der Unternehmenskultur. Dafür wendet das Unternehmen jedes Jahr erhebliche finanzielle Mittel auf.
Zukunft beginnt zusammen.

Pressekontakt:

E.DIS AG
Herr Mönchgesang Christoph
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree

fon ..: 03361 702576
web ..: http://www.e-dis.de
email : christoph.moenchgesang@e-dis.de

Auch Interessant

Energiewende: E.DIS diskutiert Bedeutung der Stromnetze in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern

Netzbetreiber aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern im Gespräch mit Vertretern der Branche und der Landespolitik. E.DIS informiert zur Energiewende, grünem Strom und Netzsicherheit: www.e-dis.de.

European Energy Award: Erstmals erreicht der Rhein-Sieg-Kreis Gold

Siegburg, im November 2022. Bereits 2014 und 2018 ist der Rhein-Sieg-Kreis für sein außergewöhnliches Engagement im Klimaschutz mit...

Moderne Finanzierung für Kultur-Vereine – BDB Zukunftsdialog 2022

Location: Kurhaus Bad Krozingen Street: Kurhausstr. 1 City: 79189 - Bad Krozingen (Germany) Start: 27.11.2022 09:30 Uhr End: 27.11.2022 13:30 Uhr Entry: free get...

Wertstoffe aus dem Laserdrucker

Leere Tonerkartuschen landen überwiegend im Hausmüll. Ein umwelttechnologisches Projekt plant ein...

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.