Deinland: Neues Solar-Start-up gegründet

Veröffentlicht:

Entwicklung von PV-Projekten soll durch den Einsatz moderner Technologien und neue Ansätze beschleunigt werden

Hamburg, 29. September 2022 – Die Deinland Solar Development GmbH mit Sitz in Hamburg gibt ihre Gründung bekannt. Ziel des Unternehmens ist es, unter der Leitung von Gründer und CEO Hanno Schoklitsch, die Entwicklung von PV-Projekten von der Planung bis zu Inbetriebnahme durch moderne Technologien und neue Ansätze zu beschleunigen. Dabei fokussiert sich Deinland sowohl auf vertikale und horizontale Dachanlagen auf Gewerbeimmobilien als auch auf kleine und mittelgroße Freiflächen-Solarparks.

«Wir können unsere ambitionierten Ausbauziele in Deutschland nicht erreichen, wenn wir so weitermachen wie bisher,» so Hanno Schoklitsch. «Um die angestrebten Ausbauzahlen zu erreichen, müssen wir die Art und Weise, wie wir neue PV-Projekte planen und umsetzen, revolutionieren und Potenziale heben, die bisher brach liegen.»

Neue Assetklasse für die Immobilienwirtschaft
Insbesondere Dachflächen auf Gewerbeimmobilien bieten ein enormes Potenzial für den Ausbau von Solaranlagen. Bisher war die Investition aber sehr aufwendig und bot Immobilieninvestoren zu wenig finanzielle Anreize. Deinland löst dieses Dilemma: Mit Deinland Immo-PV können sich Immobilienunternehmen die Möglichkeit der SFDR-Fonds nach Artikel 9 zu Nutze machen. Sie erhalten dadurch eine unkomplizierte und finanziell attraktive Lösung aus Expertenhand. Die eigene Dachanlage kann als Produkt veräußert werden, ohne dass Immobilieninvestoren viel Zeit und Ressourcen aufwenden müssen.

Industrialisierung des Entwicklungsprozesses
Freiflächen-Solarparks sind bereits ein wichtiger Pfeiler der Energieversorgung. Ihre Entwicklung dauert aufgrund langwieriger Genehmigungsverfahren und Planungsprozesse aber noch zu lange. Insbesondere bei der Anlagenplanung kann massiv Zeit eingespart werden: Es existieren bereits die nötigen Technologien, um Planungs- und Entwicklungsprozesse zu industrialisieren und damit zu beschleunigen. Deinland will diese Technologien einsetzen, um insbesondere den Ausbau kleiner und mittelgroßer Freiflächen-Solarparks schneller voranzutreiben. Digitale Innovationen wie der Einsatz von Künstlicher Intelligenz, Deep Learning und Image Recognition helfen nicht nur bei der Identifizierung von geeigneten Flächen, sondern auch bei einer effizienten, modular aufgebauten Anlagenplanung. „Dadurch können wir kosteneffizient mehr Projekte in kürzerer Zeit planen und umsetzen. ,Tech made in Germany‘ wird damit ein wesentlicher Teil der Energiewende“, so Schoklitsch.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden sich auf https://deinland.solar/.Deinland: Neues Solar-Start-up gegründet

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

FleishmanHillard Germany GmbH
Frau Carolin Westphal
Blumenstraße 28
80331 München
Deutschland

fon ..: +49 172 403 44 98
web ..: https://deinland.solar/
email : carolin.westphal@fleishman.com

Pressekontakt:

FleishmanHillard Germany GmbH
Frau Carolin Westphal
Blumenstraße 28
80331 München

fon ..: +49 172 403 44 98
web ..: https://deinland.solar/
email : carolin.westphal@fleishman.com

Auch Interessant

SOLTEQ wird die Dezentralisierung in Deutschland voranbringen

Wo die Politik noch diskutiert - SolteQ und das Handwerk handeln, um erneuerbare Energien nach vorn zu bringen NEWSLETTER...

„Digitaldurchstarter: Start-up unterstützt arbeitslose Menschen beim Arbeiten von zu Hause“

Digitaldurchstarter ist ein neues Start-up, das sich darauf spezialisiert hat, arbeitslose Menschen mit familiären, gesundheitlichen oder anderen persönlichen...

UnternehmerTALK: Vom Start-up zum Scale-up

Nürnberg – der Unternehmertalk von Unternehmer ORANGE verbindet Top-Speaker und Unternehmer aus allen Bereichen und bringt sie auf...

HanseWerk-Tochter SH Netz berechnet: Schleswig-Holstein spart Gas im Januar gegenüber dem Mittel der Vorjahre

Schleswig-Holsteiner sparen im Januar rund 1.000 Gigawattstunden Gas - das entspricht dem Jahresverbrauch von 50.000 Einfamilienhäusern

Innovationsnetzwerk für industrielle Reinigungs- und Recyclingprozesse erfolgreich gestartet

Mit aktuell elf Netzwerkpartner:innen setzt SAFIR den Fokus auf die wichtigen Themen Kreislaufwirtschaft, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit.

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.