StartMedien und KommunikationDie Weleda Natur-Studie 2022 I Bodengesundheit

Die Weleda Natur-Studie 2022 I Bodengesundheit

Arlesheim (ots) –

Bodengesundheit: Alles Gute kommt von unten

Viele Rohstoffe für Arzneimittel und Kosmetika werden aus Böden gewonnen. Somit stammt fast alles, was wir in uns aufnehmen – sei es über Nahrung, Medikamente oder Pflegeprodukte – direkt oder indirekt „von unten“. Bodenschutz ist also angesagt! Weleda als führende Herstellerin von zertifizierter Naturkosmetik setzt sich z. B. durch bodenschonenden Pflanzenanbau für ein gesundes Erdreich ein. Für die Pionierin im Bereich Nachhaltigkeit bedeutet der Blick nach vorne auch der Blick nach unten.

In der Natur-Studie 2022 wollte Weleda daher wissen: Ist Boden(-schutz) im Alltag präsent. Die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage für Deutschland¹ zeigen: Das Erdreich hat für die Deutschen eine große Bedeutung. Zum einen, weil sie über die verschiedenen Funktionen von Böden Bescheid wissen, wie sich z. B. aus dem hohen Zustimmungswert für die Rolle des Erdreichs bei der weltweiten Ernährungssicherheit ablesen lässt. Doch der eigene Bezug zum Boden entsteht nicht nur über den Kopf und das Faktenwissen: Viele Menschen haben auch einen persönlichen Zugang, eigene Berührungspunkte bestehen beispielsweise beim Gärtnern oder Barfußlaufen. Die Verantwortung für den Bodenschutz wollen die Deutschen laut Weleda Natur-Studie 2022 nicht nur an Politik, Landwirtschaft und Unternehmen abgeben, sie sehen vor allem sich selbst gefragt.

Bodenschutz geht alle an! 97 % der Deutschen ist die Gesundheit des Bodens wichtig – zu diesem Ergebnis kam die Weleda Natur-Studie 2022. Dafür fühlen sie sich auch mit zuständig: Mehr als 8 von 10 Befragten (84 %) finden, jede:r Einzelne trage (sehr) viel Verantwortung für Bodenschutz – und damit mehr als Unternehmen (81 %) oder die Politik (79 %).

Schönheit aus dem Boden: Die Weleda Natur-Studie 2022 ergab: Fast die Hälfte der Deutschen (45 %) verwendet Naturkosmetik – und Frauen doppelt so häufig wie Männer (60 % vs. 30 %).

Grüne Energie gewünscht: Fast 9 von 10 Deutschen (87 %) finden es der Weleda Natur-Studie 2022 zufolge wichtig, dass Unternehmen ihren Energiebedarf v. a. aus Erneuerbaren decken.

Wenn „Grün“ draufsteht, soll „Grün“ drin sein: Die Weleda Natur-Studie 2022 zeigt nicht nur, dass Nachhaltigkeitskriterien bei der Kaufentscheidung der Deutschen hoch im Kurs stehen. 78 % der Befragten ist es wichtig, dass Unternehmen kein Greenwashing betreiben, sich also nicht durch Marketing, Geldspenden o. Ä. umweltfreundlicher darstellen, als es in ihrer Praxis begründet ist.

Die gesamte Studie finden Sie hier:

Deutschland: www.weleda.de/naturstudie-2022

Österreich: www.weleda.at/naturstudie-2022

Schweiz: www.weleda.ch/naturstudie-2022

[1] Alles Gute kommt von unten? Weleda Natur-Studie 2022 zum Bodenschutz. Umfrage von Bilendi im Auftrag von Weleda, Stichprobe: 1.072 Personen der deutschen Bevölkerung ab 18 Jahren, Befragungszeitraum 23.06. bis 01.07.2022.

Pressekontakt:

Patricia Pécourt
Global Communications
Dychweg 14
4144 Arlesheim
Schweiz
Telefon: +41 (0) 61 705 23 62
E-Mail: ppecourt@weleda.ch

Original-Content von: Weleda AG, übermittelt durch news aktuell

THEMEN DES ARTIKELS

NACHRICHT TEILEN

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Artikel Suche

Presseverteiler für Auto-News

Aktuelle Pressemitteilungen

Sie lesen gerade die Pressemitteilung: Die Weleda Natur-Studie 2022 I Bodengesundheit