StartMaschinenbauAlles Neu für die industrielle Vernetzung

Alles Neu für die industrielle Vernetzung

R3 Solutions präsentiert die neue Ethernet Bridge E und das Summer Release für Bestandsgeräte

r3 22 09 01summerreleaseth - Alles Neu für die industrielle VernetzungR3 Solutions, das Technologieunternehmen für sichere kabellose Übertragung industrieller Daten in Echtzeit, veröffentlicht im September das „Summer Release“ der Software für seine Wireless-Ethernet-Bridge mit vielen neuen und verbesserten Funktionen. Das Release und die parallele Einführung der neuen „Bridge E“ ist der Auftakt für einen halbjährigen Software-Release-Zyklus und einen neuen Design-Ansatz, bei dem die bewährte EchoRing-Technologie noch konsequenter an die Erfordernisse des industriellen Einsatzes angepasst ist.

Unter dem Motto „New Name, New Release, New Features – Proven Reliability“ präsentiert R3 Solutions die neueste Version ihrer EchoRing Ethernet Bridge, die zukünftig „Bridge E“ heißt, wobei das „E“ für die EchoRing-Technologie steht. Mit dem neuen Namen beginnt R3 Solutions eine neue Zeitrechnung. Künftig soll es zwei größere Software-Veröffentlichungen für die R3-Produkte pro Jahr geben: einen „Summer Release“ mit neuen getesteten Funktionen für die Anwender und einen „Winter Release“, der auf die Systempflege abzielt.

„Mit diesen Release-Zyklen wollen wir unser Standing als verlässlicher Partner für die Fertigungsautomatisierung sowie andere industrielle Branchen ausbauen und die Weiterentwicklung unserer EchoRing-Technologie planbarer machen“, erklärt dazu Thomas Förste, Chief Product Officer bei R3 Solutions.

Industriegerechte Funktionalität signifikant erweitert
In das Summer Release der Bridge E sind Erfahrung aus dem Einsatz der Echoring-Technologie in vielen unterschiedlichen Branchen-Applikationen wie Robotik, Maschinenbau und Automobilindustrie eingeflossen. „Wir passen unsere Bridge E und ihre Software damit konsequent auf industrielle Anforderungen an“, hebt Thomas Förste hervor.
Oberstes Gebot bei dem neuen Release war die bewährte Zuverlässigkeit und Sicherheit bei der drahtlosen Übertragung beizubehalten und gleichzeitig praxisgerechte und anwenderfreundliche Funktionen zu integrieren.

Im Fokus der Software-Entwicklungen stand der einfache Einsatz der Bridge E bei deutlich verbesserter Funktionalität. Sichtbarste Veränderung ist die neue Steuerungs- und Konfigurationsoberfläche „Plant UI“, mit der die industriellen Anwender, auch hoch-skalierte Bridge-E-Installationen zentral verwalten können. Das Plant User Interface ist Teil des jetzt Windows-basierten Config-Servers, der Konfiguration, Update-Handling und Gerätesteuerung bereitstellt. Der bisher notwendige dedizierte Config-Server als zusätzliche Hardware wird damit obsolet und Einrichtung und Wartung des EchoRing-Netzwerks noch einfacher.

Ebenfalls neu und oft nachgefragt ist das sogenannte „EchoRing Runtime Control Interface (ERCI)“. Die Steuerungsschnittstelle steht direkt in der Bridge E und über das Plant UI zur Verfügung. Sie ermöglicht, den Status der Bridge-E-Geräte Skript-basiert zu erfassen und deren Funktionen im Betrieb per Steuerbefehl anzupassen.

Im EchoRing-Netzwerk kann Datenverkehr ab dem Summer Release per Quality of Service noch besser und vielfältiger gesteuert werden. Dazu stehen fünf Priority Queues zur Verfügung, mit denen der Traffic nach Klassen priorisiert werden kann. Zusammen mit weiteren Detailverbesserungen konnten die Entwickler der R3 Solutions die Zuverlässigkeit in Bezug auf Paketverlust beim Datentransport (Packet Loss Rate) reproduzierbar um eine Zehnerpotenz auf unter 10-7 verbessern.

Auch die Funktionen zur Konfiguration und Inbetriebnahme der Bridge haben die Entwickler von R3 Solutions weiterentwickelt. Firmware-Updates und Konfigurationsänderungen können nun ohne physischen Zugriff auf die Hardware remote über die bestehende Ethernet-Anbindung durchgeführt werden.

Wahlweise kann die Bridge E ab dem Summer Release mit einer festen IP-Adresse ausgestattet werden. Die Zeit zum Booten verkürzt sich so deutlich auf rund 5 Sekunden, so dass die Bridge deterministisch – also berechenbar – auch beim Booten ist.

Hardwareseitig fällt bei der Bridge E gegenüber dem Vorgänger die optionale zweite Antenne auf. Diese ermöglicht reibungsfreies Roaming bei mobilen Anwendungen wie beim Einsatz in Führerlosen Transportsystem (FTS). Während die erste Antenne noch im aktuellen Kreis eingebucht ist, verbindet sich die zweite Antenne mit der Zelle, die im Anschluss durchfahren wird. Der Wechsel der aktiv genutzten Antenne erfolgt in Sekundenbruchteilen.
Roaming und Seamless Handover standen auch softwareseitig im Fokus der Entwickler. Über die neue ERCI-Schnittstelle kann der Übergang zwischen Netzsegmenten feingranular gesteuert werden. Vorkalibrierte Handover-Szenarien können in der Konfiguration hinterlegt werden und sorgen zusätzlich für einen flüssigen Segment-Übergang in Echtzeit.

Solide Basis durch starke Unternehmensgruppe
Bewährte Zuverlässigkeit bietet R3 Solutions auch durch ihre Unternehmensstruktur. Als Teil der Peppermint-Familie und mit zahlreichen Industriepartnerschaften ist die R3 Solutions eine feste Größe der industriellen Vernetzung. Mit der neuen Ausführung der Bridge E und der deutlich ausgebauten Software können industrielle Anwender nun Applikationen per Funk realisieren, die so bisher nicht umsetzbar waren.?1d7cb 8a 2d29b - Alles Neu für die industrielle Vernetzung

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

R3 – Reliable Realtime Radio Communications GmbH
Herr Jan Rähm
Kurfürstendamm 21
10719 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 171 4891190
web ..: https://www.r3.group/
email : jan.raehm@r3.group

R3 Solutions mit Sitz in Berlin steht für leistungsstarke Lösungen zur kabellosen Übertragung industrieller Daten in unterschiedlichsten Anwendungen der Maschine-zu-Maschine-Kommunikation. Die von R3 entwickelte EchoRing-Technologie vereint die Zuverlässigkeit einer Kabelverbindung mit der Flexibilität der drahtlosen Vernetzung bei Latenzen von weniger als 5 Millisekunden. Zu den Nutzern der EchoRing-Technologie zählen bereits namhafte Unternehmen wie ABB, BMW Group und Pilz.

Pressekontakt:

ICD Hamburg GmbH
Frau Michaela Schöber
Gustav-Leo-Straße 15
20249 Hamburg

fon ..: +49 (0) 40/46777010
web ..: http://www.icd-marketing.de
email : info@icd-marketing.de

THEMEN DES ARTIKELS

NACHRICHT TEILEN

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Artikel Suche

Presseverteiler für Auto-News

Aktuelle Pressemitteilungen

Sie lesen gerade die Pressemitteilung: Alles Neu für die industrielle Vernetzung