StartInternet und E-CommerceMarkus Weiße: Webseiten sind tot? - Ein fataler Trugschluss

Markus Weiße: Webseiten sind tot? – Ein fataler Trugschluss

Germering (ots) –

Markus Weiße ist Experte für Webkonzeption und -design, digitales Branding und Suchmaschinenoptimierung. Er hilft seinen Kunden als Webseitenberater dabei, mit hochwertigen und strategisch sinnvollen Internetauftritten mehr Neukunden zu gewinnen.

Heute braucht es für Interessenten nur wenige Mausklicks, um ein Unternehmen online, zum Beispiel auf Facebook, Instagram oder LinkedIn, zu finden. Da ist eine Unternehmenswebseite doch im Prinzip überflüssig, oder? „Das ist ein fataler Trugschluss“, klärt Markus Weiße auf. Der Webseitenexperte ist davon überzeugt, dass Unternehmenswebseiten heute wichtiger sind als je zuvor und hilft seinen Kunden dabei, mit hochwertigen Webseiten und den richtigen Inhalten mehr Neukunden, aber auch potenzielle Mitarbeiter, anzusprechen. Gleichzeitig sorgt er durch eine stimmige und professionelle Außendarstellung der Unternehmen dafür, dass sie als das wahrgenommen werden, was sie sind – so können sie sich und ihre Vorteile optimal präsentieren.

Mit seiner Web- und Brandingagentur Marxup hat sich der erfahrene Experte auf den Service rund um die Webseite und digitale Markenführung spezialisiert. In seiner Branche gilt er als Spezialist, der immer das Gesamtbild im Auge behält. Markus Weiße ist davon überzeugt, dass eine Webseite, die keine Kunden erzeugt, wenig Sinn hat und weiß, was für einen professionellen Internetauftritt entscheidend ist, damit die Webseite zum Kundenmagneten wird. Unabhängig von seiner Beratertätigkeit bietet sein Unternehmen Marxup den vollen Webseitenservice an, der von der Bestandsanalyse, über Konzept, Design und Programmierung bis hin zur Suchmaschinen- und Conversion-Optimierung reicht. In diesem Artikel verrät Markus Weiße, warum hochwertige Webseiten in der heutigen Zeit besonders wichtig sind.

Eine gute Webseite schafft Vertrauen

Immer wieder wird Markus Weiße mit der Annahme konfrontiert, Unternehmenswebseiten seien in Zeiten von Instagram, Facebook und Co. längst überholt. Doch das Gegenteil ist der Fall. Denn egal, ob man Anzeigen im Print- oder digitalen Bereich schaltet – am Ende des Tages schaut jeder potenzielle Neukunde oder Mitarbeiter erst einmal auf die Unternehmenswebseite. Der erste Schritt für jemanden, der sich für eine Firma interessiert, ist immer das Internet, um auf die entsprechende Webseite zu gelangen.

Ein Unternehmen kann noch so gut sein und super Produkte oder Dienstleistungen anbieten, aber wenn ein Interessent keine oder nur eine unzureichende Webseite finden kann, bekommt er ein ungutes Gefühl und verzichtet im Zweifel lieber auf eine Zusammenarbeit.

Qualität und Werte des Unternehmens widerspiegeln

„Für den Erfolg ist es außerdem wichtig, dass die Webseite widerspiegelt, wofür das Unternehmen steht“, weiß der Geschäftsführer von Marxup. Dazu zählen die Vision, die Werte, die angebotenen Lösungen sowie die Zielgruppe. Die Webseite sollte darüber hinaus hochwertig aussehen, nach Möglichkeit Vertrauenssiegel beinhalten und einfache sowie unkomplizierte Kontaktmöglichkeiten bieten. Wenn die Darstellung und die Präsenz im Internet es nicht schaffen, die Kompetenz des Unternehmens und die Qualität seiner Arbeit widerzuspiegeln, kann die Folge sein, dass keine Neukundenanfragen zustande kommen.

Ein Kunde, der sich an Markus Weiße gewandt hat, war beispielsweise lokaler Marktführer mit seinem Unternehmen, aber im Internet nicht zu finden. Neukunden wurden nur durch Weiterempfehlungen aufgrund exzellenter Arbeit generiert. „So hat der Kunde viel Potenzial verschenkt“, erzählt Markus Weiße. „Denn auch, wenn ein Kunde bereits einen guten Eindruck von der Firma hat, schaut er schlussendlich doch auf die Website. Wenn hier nicht professionell abgebildet wird, was das Unternehmen ausmacht und leistet, kann es sein, dass am Ende ein anderer den Auftrag bekommt.“

Eine hochwertige Webseite ist unabdingbar – und wird es immer sein

Dass Webseiten heutzutage keine Relevanz mehr haben, entpuppt sich also als fataler Trugschluss. Umso wichtiger ist es, eine hochqualitative Webseite zu haben, die all die relevanten Inhalte widerspiegelt und Interessenten umfangreich informiert. Statt dabei auf eine 08/15-Webseite zurückzugreifen, sollte vielmehr eine individuelle Note im Vordergrund stehen. „Ich bin mir sicher, dass Webseiten immer eine Daseinsberechtigung haben werden“, sagt der Experte. Dass die meisten E-Mail-Adressen die Domain der Webseite enthalten, sieht er als weiteren Grund.

Ob über Anzeigen in den sozialen Medien, Offline-Marketing oder Weiterempfehlungen – Letzten Endes besuchen alle mit den getätigten Marketing-Maßnahmen angesprochenen potenziellen Neukunden, Interessenten und Mitarbeiter die Unternehmenswebseite. Diese verschafft ihnen noch einmal einen tieferen Einblick und muss deswegen natürlich stimmig sein. Es muss nicht das komplette Leistungsportfolio abgebildet sein, sondern nur, was das Unternehmen im Einzelnen ausmacht. „Wer Anzeigen über die sozialen Medien schaltet, kann auch über das sogenannte Retargeting Neukunden gewinnen. Ohne Webseite fällt diese Möglichkeit gänzlich aus“, ergänzt Markus Weiße. Das macht eine hochwertige Webseite unabdingbar.

Sie wünschen sich eine professionelle Beratung zu ihrer Webseite aus Expertenhand? Melden Sie sich jetzt bei Markus Weiße (https://www.webseitenberater.de) von Marxup und vereinbaren Sie einen Termin.

Pressekontakt:

Marxup GmbH
Markus Weiße
Telefon: 089 380 34 44 – 0
E-Mail: mail@marxup.de
Webseite: https://www.webseitenberater.de/
http://www.marxup.com/

Original-Content von: Markus Weiße, übermittelt durch news aktuell

THEMEN DES ARTIKELS

NACHRICHT TEILEN

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Artikel Suche

Presseverteiler für Auto-News

Aktuelle Pressemitteilungen

Sie lesen gerade die Pressemitteilung: Markus Weiße: Webseiten sind tot? – Ein fataler Trugschluss