InfectoPharm liefert weiterhin Antibiotika in die Ukraine

Veröffentlicht:

Arzneimittel im Gesamtwert von 1,5 Millionen Euro für die medizinische Hilfe

Antibiotika, Schmerzmittel sowie jegliches Material für die Notfall- und Trauma-Versorgung gehören in der Ukraine zu den am stärksten nachgefragten medizinischen Gütern. Der auf Kinderarzneimittel spezialisierte Mittelständler InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH schickte inzwischen seine fünfte Hilfslieferung im Wert von 145.000 Euro in das Krisengebiet. Mehr als 55.000 Flaschen eines Penicillin-Saftes werden in den nächsten Tagen in Kiew erwartet. Seit Beginn des Krieges hat InfectoPharm damit Medikamente im Wert von über 1,5 Millionen Euro* zur Verfügung gestellt.

Hinsichtlich Medikamenten fehlt es in der Ukraine an fast allem. Arzneimittel-Lager wurden bereits in den ersten Kriegstagen angegriffen, Nachschubtransporte gestalten sich schwierig und riskant. Antibiotika werden nicht nur in der Wundversorgung und im Krankenhaus dringend benötigt, sondern auch im zivilen Gesundheitswesen. Hier kann InfectoPharm mit dem Trockensaft InfectoCillin® besonders den Kindern helfen. Eine zusätzliche gelieferte Wirkstoffstärke eignet sich auch für Erwachsene.

In der ersten Juliwoche verließ bereits ein flüssiges Cortison-Präparat den Hauptsitz von InfectoPharm in Heppenheim: 3.000 Flaschen im Wert von über 46.000 Euro sind mit Unterstützung des ortsansässigen Lions Club auf dem Weg zu ihren Bestimmungsorten in der Ukraine.

Unterstützt wurde die aktuelle Hilfsaktion von den InfectoPharm-Partnern Biokanol Pharma GmbH in Rastatt und dessen ukrainischem Netzwerk, dem Pharmaunternehmen Farmak in Kiew und der Charity Foundation „Humanitarian Initiatives“ in Lwiw mit ihren Kenntnissen der städtischen und regionalen Kinderkrankenhäuser.

* Die Zahlen verstehen sich als APU-Preis für den pharmazeutischen Großhandel

Weblinks:
Newsroom InfectoPharm für weiteres Bildmaterial: https://www.infectopharm.com/unternehmen/news-presse/
Charity Foundation „Humanitarian Initiatives“: https://www.hifund.org.ua/about
Biokanol Pharma GmbH: https://www.biokanol.de

Über InfectoPharm

Die InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH ist auf die Weiterentwicklung von Arzneimitteln für Kinder spezialisiert. Seit über 30 Jahren profiliert sich das familiengeführte deutsche Unternehmen als mutiger Vorreiter der Branche. Das Portfolio umfasst aktuell rund 130 Präparate mit zahlreichen Innovationen aus den Bereichen Pädiatrie, Infektiologie, Pneumologie, Dermatologie und Allergologie, die zunehmend international Beachtung finden. Der Service consilium steht als produktneutrales Beratungs- und Wissensvermittlungsangebot Fachkreisen kostenlos zur Verfügung. Über 240 Mitarbeitende leben und arbeiten am Firmensitz Heppenheim südlich von Frankfurt.

www.infectopharm.com

Firmenkontakt
InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH
Maike Petersen
Von-Humboldt-Straße 1
64646 Heppenheim
06252 95-7376
Maike.Petersen@infectopharm.com
https://www.infectopharm.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64293 Darmstadt
06151 3990-0
infectopharm@rfw-kom.de
http://www.rfw-kom.de

Bildquelle: ©InfectoPharm

Auch Interessant

Deutsche-Politik-News.de informiert zum Russland-Ukraine-Krieg, zu Putin und zur russischen Propaganda!

Das News-Portal Deutsche-Politik-News.de informiert zum Russland-Ukraine-Krieg, zu Putin und zur russischen Propaganda (zur angeblichen »schmutzigen Bombe« der Ukraine)!

InfectoPharm als einer der krisensichersten Arbeitgeber ausgezeichnet

Creditreform bestätigt dem Bergsträßer Arzneimittelhersteller herausragende Wirtschaftsdaten und Stabilität Heppenheim, 31. Oktober 2022 - Jobwechsel während Krisen und Krieg?...

Kampagne zur Grippeimpfung: Lass Dich impfen!

Apotheker werben für wichtige Schutzimpfungen Stuttgart - Die Apothekerschaft in Baden-Württemberg informiert in diesen Tagen Bürger:innen rund um die...

Vitamine und mehr: Was den Holunder so wirksam macht

Diese bioaktiven Stoffe im Holunder stärken Gesundheit und Abwehrkräfte Schwarzer Holunder ist...

Hochkarätig besetzter Infotag zum Li-Fraumeni-Syndrom am 23.02. an der Uniklinik Heidelberg

Wenn der Krebs immer und immer wiederkommt - Infotag zum Li-Fraumeni-Syndrom in den Räumen der Uniklinik Heidelberg

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.