StartPolitik und RechtNeue Coronatest-Verordnung erschwert Arbeit für Gebäudereinigungsunternehmen

Neue Coronatest-Verordnung erschwert Arbeit für Gebäudereinigungsunternehmen

Während die Testpflicht für Beschäftigte weiterhin bestehen bleibt, werden kostenfreie Coronatests abgeschafft. Dies hat Auswirkungen auf die Gebäudereinigungsunternehmen.

coronatest neue verordnung gebaeudereinigung - Neue Coronatest-Verordnung erschwert Arbeit für GebäudereinigungsunternehmenAb dem 30. Juni 2022 gelten in Deutschland neue Regeln in Bezug auf das Coronavirus. Während die Testpflicht für Beschäftigte weiterhin bestehen bleibt, werden kostenfreie Coronatests abgeschafft. Dies hat Auswirkungen auf die Gebäudereinigung, da diese Dienstleistung oft in den genannten Bereichen angeboten wird. Der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks warnt nun vor den möglichen Folgen der Neuregelung und kritisiert das Bundesgesundheitsministerium für das verheerende Signal, welches mit dieser Entscheidung gesendet wird.

Es gibt immer mehr Unternehmen, die Schwierigkeiten haben, die notwendigen Tests für ihre Mitarbeiter durchzuführen. Dies liegt daran, dass externe Reinigungskräfte nicht in den Testmöglichkeiten aufgeführt sind. Betriebe sollten sich jedoch keine Sorgen machen, da es mittlerweile zahlreiche Testmöglichkeiten gibt, die auch für externe Reinigungskräfte geeignet sind.

Der BIV hat sich an Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach gewandt und um bessere Arbeitsbedingungen für die deutsche Handwerksbranche gebeten. Laut Bundesinnungsmeister Thomas Dietrich ist es angesichts der steigenden Inzidenzen und der immer lauter werdenden Mahnungen vor einer neuerlichen Welle mit Omikron-Subtyp BA.5 sachlich völlig unverständlich, gerade der Reinigungsbranche die Arbeit zu erschweren.

Der Bundesinnungsmeister sieht in der aktuellen Entscheidung der Bundesregierung ein verheerendes politisches Signal. Die Pflegekräfte, Ärzte und die Reinigungskräfte, die in Kliniken, OP-Sälen und Altenheimen arbeiten, spielen nach wie vor eine extrem wichtige Rolle. Allerdings werden sie von der Bundesregierung als „Beschäftigte zweiter Klasse“ angesehen. Dies ist laut dem Bundesinnungsmeister sehr schade, da man gehofft hatte, dass die Pandemie hier zu einem Umdenken führt.

Der BIV verlangt, dass die Liste der Personengruppen für kostenlose Coronatests erweitert wird und auch externe Personen integriert werden, die in den Einrichtungen arbeiten. „In der Praxis macht es keinen Unterschied, ob Reinigungskräfte bei einer Einrichtung unmittelbar oder bei einem Dritten angestellt sind“, sagte Dietrich.?1d19f 8a 63558 - Neue Coronatest-Verordnung erschwert Arbeit für Gebäudereinigungsunternehmen

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

BREREI NordWest GmbH
Herr Lutz Prescha
Hemelinger Hafendamm 18
28309 Bremen
Deutschland

fon ..: 421 – 87 75 75 97
fax ..: 0421 – 87 75 75 98
web ..: https://brerei-nordwest.de
email : info@brerei-nordwest.de

BREREI NordWest GmbH steht seit Jahren für höchste Kundenzufriedenheit
Wir garantieren Ihnen gründliche Sauberkeit, egal ob es sich dabei um ein privates Gebäude, kommunale Einrichtungen oder die Gebäude eines Unternehmens handelt. Ein schönes, sauberes, gepflegtes Haus, Büro- oder Firmengebäude- und Gelände beeindruckt nicht nur Passanten und Kunden, sondern ist auch stets wichtig für die Motivation der Mitarbeiter.

Wichtig ist professionelle Pflege auch für den Werterhalt der Fußbodenbeläge, des Mobiliars und der PC-Systeme. Deshalb sollten Sie sich immer für eine professionelle Gebäudereinigung entscheiden.

Pressekontakt:

seooffensive – die Local SEO Agentur
Herr Adriano Caruso
Poststraße 2-4
60329 Frankfurt am Main

fon ..: 069 34873389
web ..: https://seooffensive.de/seo-agentur
email : info@seooffensive.de

THEMEN DES ARTIKELS

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Artikel Suche
Presseverteiler für Auto-News
Aktuelle Pressemitteilungen