StartMode und LifestyleErster virtueller Pizza-Lieferdienst Milano Vice startet

Erster virtueller Pizza-Lieferdienst Milano Vice startet

Milano Vice erhält 6 Millionen Dollar Wachstumskapital

Virtueller Pizza-Lieferdienst Milano Vice verlässt den Tarnmodus in Deutschland und erhält 6 Millionen Dollar Wachstumskapital

In der sechsmonatigen Pilotphase wurden über 100.000 Pizzen verkauft und 25 Partner-Restaurants unter Vertrag genommen, 100 weitere werden in den nächsten Monaten folgen

Pizza-Lieferservice 2.0: unkonventionelle, erlebnisorientierte Marke für Millennials und Gen-Z-Konsumentinnen und Konsumenten

Team: Ehemalige Manager von Foodora und Delivery Hero bringen Erfahrung in der internationalen Skalierung von Online-Essenslieferdiensten ein

Lead-Investor Coefficient Capital beschleunigt das starke Wachstum von Milano Vice mit Beteiligung von Speedinvest

Berlin, 12.07.2022 – Milano Vice ( www.milano-vice.de) hat heute in Berlin Deutschlands erste virtuelle Pizza-Restaurantkette vorgestellt. Während einer sechsmonatigen Testphase konnte das Unternehmen bereits 25 Partner-Restaurants in Berlin, Hamburg und Köln unter Vertrag nehmen. Die Ergebnisse haben 6 Millionen USD an Wachstumskapital von in- und ausländischen Investoren angezogen.

Das virtuelle Food-Franchise-Konzept von Milano Vice adressiert die neuen Verbraucherinnen und Verbraucher. Das Unternehmen richtet sich an die sich schnell verändernden Vorlieben der Millennials und Gen-Z-Konsumentinnen und Konsumenten, die handgemachte, nachhaltig produzierte, hochwertige Pizzen bevorzugen, die bequem nach Hause oder ins Büro geliefert werden. Milano Vice nutzt seine Daten- und Technologiekompetenzen, um Verbrauchersignale zu erkennen, die es zur Entwicklung trendgerechter Produkte und zur Optimierung der Konsumentinnen- und Konsumentenansprache nutzt.

Um die hohen Qualitätsstandards zu gewährleisten, wählt Milano Vice professionelle Küchen (z.B. Bäckereien) und Köche als Partner für die Umsetzung aus. Das Modell des Unternehmens nutzt die Hebelwirkung von nicht ausgelasteten Küchenkapazitäten, was zu außergewöhnlichen Wirtschaftlichkeits- und Produktivitätskennzahlen führt. Dank höherer Gewinnspannen, besserer Auslastung von Küche und Personal, enger Integration in bestehende Arbeitsabläufe und radikal vereinfachter Prozesse, die auf Skalierung ausgelegt sind, konnten viele der Partner bereits in der Pilotphase ihren Umsatz verdreifachen.

Das Management-Team von Milano Vice besteht aus Rudolf Donauer, verantwortlich für Marketing und Produkt, und Dennis Murselovic, verantwortlich für Betrieb und Verkauf. Beide bringen viele Jahre Branchenerfahrung mit. Zum Team gehören auch ehemalige Manager von JOKR, Foodora und Delivery Hero, die zum Teil mehr als ein Jahrzehnt Branchenerfahrung haben.

Hauptinvestor der Finanzierungsrunde ist das in New York ansässige Unternehmen Coefficient Capital, das in Unternehmen wie Oatly und Just Spices investiert hat, die den Wandel in der Konsumwelt vorantreiben. Neben Coefficient finanziert auch Speedinvest aus Wien, einer der erfolgreichsten europäischen Technologie-Investoren, der bereits in Wefox, TIER und Bitpanda investiert hat. Der Venture Builder CG Partners unterstützte die anfängliche Entwicklung von Milano Vice und war der erste Investor des Unternehmens. Weitere Angel-Investoren sind Unternehmer und Experten aus der Tech- und Gastgewerbebranche, darunter Christian Gaiser (CEO und Gründer der NUMA Group, zuvor Bonial und kaufDA), Timo Meyer (Shio Capital, Investor in Gorillas), Ole Strohschnieder (Gründer von Just Spices), David Brunier (Gründer von Flash Coffee), die drei Gründer des Logistik-Unicorns Sennder und die Branding-Agentur Studio Avanti.

Rudolf Donauer, Geschäftsführer von Milano Vice erklärt: „In Europa werden jede Sekunde mehr als 50 Pizzen konsumiert. Unser Ziel ist es, Milano Vice als dominierenden Anbieter einer neuen Generation von virtuellen Food-Franchise-Marken in Europa zu etablieren. Die Pandemie hat die Widerstandsfähigkeit des Geschäftsmodells von Milano Vice bewiesen: Wir haben bereits mit nur 25 Restaurant-Partnern signifikante Umsätze erzielt, und einige unserer Partner konnten ihren Umsatz in dieser Zeit dank unseres Konzepts und unserer firmeneigenen Technologie verdreifachen“. Donauer fügt hinzu: „Wir werden die neue Kapitalrunde nutzen, um unseren technologischen Vorsprung und unser Angebot in Deutschland schnell auszubauen.“

Hochauflösendes Bildmaterial honorarfrei für Medien – Download:
https://bit.ly/MediaKit_Milano_Vice_launch

Über Milano Vice

Milano Vice ist Deutschlands erste virtuelle Pizzarestaurantkette. Sie wurde 2022 in Berlin gegründet und ist ein Verkaufsverstärker für Partnerrestaurants, traditionelle Bäckereien und Profiköche. Milano Vice-Partner können ihren Umsatz dank Ressourcenoptimierung durch eine höhere Auslastung von Küche und Personal verdreifachen.
Das Managementteam verfügt über langjährige Branchenerfahrung bei Foodora und Delivery Hero. Hinter dem Unternehmen stehen bekannte Investoren wie Coefficient Capital aus New York, Speedinvest aus Wien und CG Partners als Gründungsinvestor sowie weitere deutsche Business Angels wie Christian Gaiser, Timo Meyer und David Brunier.

www.milano-vice.de

Milano Vice ist Deutschlands erste virtuelle Pizzarestaurantkette. Sie wurde 2022 in Berlin gegründet und ist ein Verkaufsverstärker für Partnerrestaurants, traditionelle Bäckereien und Profiköche. Milano Vice-Partner können ihren Umsatz dank Ressourcenoptimierung durch eine höhere Auslastung von Küche und Personal verdreifachen.

Kontakt
Gaudy Foods GmbH
Joachim Guentert
Gaudystrasse 10
10437 Berlin
0041 313519-360
info@guentert-network.com
http://www.milano-vice.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

THEMEN DES ARTIKELS

Vorheriger ArtikelRegli Energy Systems
Nächster ArtikelAon erweitert Führungsriege
Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Artikel Suche
Presseverteiler für Auto-News
Aktuelle Pressemitteilungen