StartWirtschaft und FinanzenTalfahrt an den Börsen – liegt das Schlimmste bereits hinter uns?

Talfahrt an den Börsen – liegt das Schlimmste bereits hinter uns?

Wirft man einen Blick auf die Börsenmärkte der Welt, wird eines klar: 2022 war nirgendwo in der Welt bis lang ein gutes Jahr für Investoren. Egal ob für den Nikkei (-9,5 %), den Dax (-18,9 %), den SZSE Composite Index (-12,5 %), den S&P500 (- 20 %), den S&P Global 1200 (-20 %) oder den EURO STOXX 50 (-18,9 %) – die letzten sechs Monate waren für Anleger überall auf der Welt ein echtes Fiasko. Immer mehr Investoren stellen sich jetzt aber die Frage, wann die Kursverluste endlich ein Ende finden. Erwartet uns bald ein noch größerer Crash oder gibt es langsam wieder Grund für Optimismus?

Gerade jetzt sind Preisprognosen natürlich interessanter denn je. Auf dieser Seite finden Sie die BNB-Coin-Preisvorhersage. Diese ist besonders deshalb so interessant, weil das Token es trotz der großen Schwierigkeiten geschafft hat, erstaunlich gut seinen Wert zu erhalten.

Inflation und Aktienkurse

Betrachtet man die Inflation der 1970er-Jahre, wird deutlich, dass die damaligen Aktienmärkte genau dann ihren Tiefpunkt erreichten, als die Inflation des US-Dollar ihren Höchstwert erreichte. Dies war 1975 der Fall, als der S&P500 ein lokales Tief erreichte, während die Inflation zur gleichen Zeit einen Höchstwert erreichte. Beachten sollte man dabei allerdings, dass die extrem hohe Inflation noch viele Jahre anhielt und sich der Aktienmarkt nach 1975 nur relativ langsam erholte.

Könnte die Inflation bereits ihren Höhepunkt erreicht haben?

Interessant ist hinsichtlich dieses historischen Kursverlaufs, dass gerade jetzt der BlackRock Vizepräsident Philipp Hildebrand mit einer Aussage Aufmerksamkeit erregte, die unter vielen Investoren großen Optimismus auslöste. Laut seiner Aussage ist es sehr wahrscheinlich, dass die Inflation im Mai 2022 mit knapp 9 % bereits ihren Höhepunkt erreicht hat.

Dennoch warnte Hildebrand auch, dass es zu einer ernsthaften Rezession kommen könnte, wenn die zentralen Notenbanken weiterhin starke Leitzinserhöhungen durchsetzen. Das von den Zentralbanken angestrebte Ziel von 2 % Inflation ist aktuell natürlich in jeder Hinsicht weit entfernt. Es bleibt abzuwarten, ob Hildebrand mit seiner Aussage richtig liegt. Denkbar ist natürlich auch das die Inflation weiter ansteigt und noch lange nicht ihr Maximum erreicht hat.

Lohnt sich eine Spekulation auf sich erholende Kurse?

Gerade Technologie-Aktien und Kryptowährungen haben in den vergangenen Monaten stark unter den wirtschaftlichen Problemen gelitten und sind dementsprechend stark im Preis gefallen. Denkbar wäre es daher, dass genau diese Assets bei einer allgemeinen Erholung am Aktienmarkt stark profitieren könnten und damit innerhalb kürzester Zeit für große Gewinne sorgen könnten.

Wer etwa in Kryptowährungen investieren möchte, kann jetzt über verlässliche Börsen wie etwa Changelly oder Binance von günstigen Preisen profitieren. Für viele Kryptofans ist der Traum vom Besitz eines ganzen Bitcoins aktuell in greifbare Nähe gerückt.

Bei allem Optimismus sollte man natürlich aber auch beachten, dass auch weitere Kursverluste denkbar sind. Niemand kann die Preise eines Assets vorhersagen und ganz besonders aktuell ist es absolut unmöglich, Preisvorhersagen zu treffen.

Bei all diesen Informationen handelt es sich natürlich in keiner Weise um eine finanzielle Beratung. Führen Sie unbedingt umfassende Recherchen durch, bevor Sie sich dazu entscheiden, in ein Asset zu investieren. Dabei ist es egal, ob Sie in Aktien investieren möchten oder in Kryptowährungen.

THEMEN DES ARTIKELS

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News
Ähnliche Themen
Artikel Suche
Presseverteiler für Auto-News
Aktuelle Pressemitteilungen