StartTransport und LogistikBrambles verpflichtet sich zu Netto-Null-Emissionen bis 2040, zehn Jahre früher als geplant

Brambles verpflichtet sich zu Netto-Null-Emissionen bis 2040, zehn Jahre früher als geplant

Als Vorreiter für regenerative Lieferketten beschleunigt das globale Logistikunternehmen mit der Marke CHEP seine Dekarbonisierungsstrategie

Sydney, Australien, 8. Juni 2022 -Das Logistikunternehmen Brambles hat sich dazu verpflichtet, bis 2040 seine Emissionen von Treibhausgasen (THG) auf Netto-Null zu reduzieren. Die Selbstverpflichtung des Unternehmens auf die 1,5°C Klimazukunft war eine treibende Kraft hinter seinem fünfjährigen Nachhaltigkeitsprogramm, das 2020 veröffentlicht wurde. Mit der Orientierung an den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens hat sich Brambles bereits das Ziel gesetzt, bis spätestens 2050 keine Treibhausgasemissionen mehr zu verursachen. Der neue Fahrplan zu Netto-Null-Emissionen sieht jetzt vor, diese Zielvorgabe zehn Jahre früher zu erreichen.

„Die globale Erwärmung ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit, und wir müssen jetzt entschiedener handeln. Durch sein Modell der Kreislaufwirtschaft, eine Reihe innovativer Initiativen und seine bisherigen Erfolge kann Brambles bereits eine hervorragende Bilanz bei der Emissionsreduzierung vorweisen[1]. Die Übernahme wissenschaftlich fundierter Ziele und das Vorziehen des Netto-Null-Ziels um zehn Jahre wird unsere Mission beschleunigen, die Lieferketten aufzubauen, die die Welt für die Zukunft braucht“, so Juan Jose Freijo, Chief Sustainability Officer bei Brambles.

Brambles neue ehrgeizige Ziele beruhen auf einem soliden Fahrplan zur Dekarbonisierung mit zwei großen Meilensteinen:
– Die mittelfristigen Reduktionsziele für 2030, die kürzlich von der Science Based Target Initiative (SBTi)[2] anerkannt wurden:
– Reduzierung der absoluten THG-Emissionen in Scope 1 und 2 auf 42% der Werte von 2020. Scope 1 und 2 sind die Emissionen, die durch den Verbrauch von Brennstoffen und eingekauftem Netzstrom im eigenen Betrieb entstehen;
– Reduzierung der absoluten THG-Emissionen in Scope 3 auf 17% der Werte von 2020. Dazu gehören die Emissionen der Wertschöpfungskette aus dem Kauf von Produktionsmitteln, vor- und nachgelagertem Transport und Vertrieb, den im Betrieb und in ausgelagerten Servicezentren anfallenden Abfällen, was zusammengenommen über 90% der Scope-3-Emissionen ausmacht
– Ein langfristiges Ziel für Netto-Null-Emissionen von Treibhausgasemissionen bis 2040, das die wissenschaftsbasierten mittelfristigen Ziele ergänzt. Dieses Ziel umfasst 100% der Emissionen des Unternehmens in Scope 1 und 2 sowie die relevanten Emissionen in Scope 3[3].

Ein solider Fahrplan zur Dekarbonisierung
Um diese Herausforderung effektiv zu bewältigen, hat Brambles eine spezielle Dekarbonisierungsfunktion geschaffen, die in die Lieferkettenorganisation integriert ist. In Zusammenarbeit mit internen und externen Akteuren hat das Team in multifunktionalen Initiativen eine Roadmap mit Zielen erstellt. Diese soll sicherzustellen, dass die strategische Unternehmensvision auf fünf Kontinenten und in 60 Ländern Realität wird.

„Unser Fahrplan zu Netto-Null-Emissionen bis 2040 wurde in Zusammenarbeit mit allen unseren Regionen entwickelt und baut auf anerkannten SBTs auf. Er gibt unserem Unternehmen eine längerfristige strategische Ausrichtung und trägt dazu bei, unsere Führungsposition im Nachhaltigkeitsbereich zu halten“, erläutert Marisa Sánchez Urrea, Global Supply Chain Decarbonisation Director bei Brambles.

Für den Fahrplan wurden alle Hebel zur Dekarbonisierung, aber auch die wichtigsten Voraussetzungen zur Zielumsetzung identifiziert. Insbesondere ein unterstützendes politisches Umfeld und emissionsfreie Transporttechnologien und Infrastrukturen gehören dazu. Zusammen mit einem internen Aktionsplan, der CO2-Aspekte in die Entscheidungsfindung einbezieht, möchte Brambles den Übergang zu einem Geschäftsmodell mit Netto-Null-Emissionen beschleunigen.

Das Unternehmen wird sich dabei auf drei Hauptentwicklungsbereiche konzentrieren, um das Netto-Null-Ziel zu erreichen: Betrieb (eigenes Unternehmen und Subunternehmer), Logistik und direkte Beschaffung. Einige der wichtigsten Hebel in diesen Bereichen sind:
– Maximieren der Verwertung und Wiederverwendung der Paletten und Container von Brambles, um sein Kreislaufmodell zu verbessern
– Strom aus erneuerbaren Energien für die eigenen Standorte und der von Subunternehmern
– Optimieren von Anlagen und Logistik, einschließlich der Reduzierung von Leerfahrten und der Maximierung von LKW-Ladungen
– Einsatz von alternativen Kraftstoffen und emissionsfreien Transporttechnologien (Elektroantrieb, Wasserstoff)
– Programm zur Einbindung von Zulieferern und zur Unterstützung von Lieferanten bei der Umsetzung von Kohlenstoffbilanzierung und Zielsetzung
– Reduzieren des Abfallvolumens und Vermeiden von Deponieentsorgung
– Erkunden von Möglichkeiten der Kohlenstoffbindung einschließlich natürlicher und technischer Lösungen (Carbon Insetting)[4]

Weitere Informationen zur Dekarbonisierungsstrategie von Brambles finden Sie unter: https://brambles.com/net-zero-roadmap

Unter der Marke CHEP trägt Brambles mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf Brambles, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat Brambles durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der weltweit nachhaltigsten Logistikunternehmen geschaffen. Brambles hat sich zum Ziel gesetzt, einen positiven Beitrag für den Planeten und die Gesellschaft zu erbringen indem es Pionierarbeit für regenerative Lieferketten leistet. Brambles bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Die Unternehmensgruppe beschäftigt circa 12.000 Mitarbeiter und besitzt rund 345 Millionen Paletten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 750 Service Centern verteilt sind. Brambles ist in circa 60 Ländern tätig und unterhält seine größten Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa.
Weitere Informationen zu Brambles finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Thomas Scheufens
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93 571- 592
Thomas.Scheufens@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI PR & MarCom
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
chep@hbi.de
http://www.hbi.de

THEMEN DES ARTIKELS

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Artikel Suche

Presseverteiler für Auto-News

Aktuelle Pressemitteilungen