Home Elektronik und Technik Aller guten Dinge sind 4: Frankonia Antriebstechnik eröffnet Werk 4 am Standort...

Aller guten Dinge sind 4: Frankonia Antriebstechnik eröffnet Werk 4 am Standort Wolframs-Eschenbach mit Einweihungsfeier

Der deutsche Antriebstechnik-Spezialist Frankonia hatte mehrfach Grund zu feiern: das Wachstum und die Verkaufszahlen machten eine Werkserweiterung und damit neue Lagerflächen nötig. Der Abschluss des Bauvorhabens Werk 4 wurde feierlich mit dem ersten Bürgermeister Michael Dörr, den Partnern und Mitarbeitern begangen.

Am 26.04.2022 wurde die Halle 4 feierlich eingeweiht. Im Mittelpunkt standen jene, die den Erfolg des fränkischen Mittelständlers ermöglichen. Dies sind vor allem die Mitarbeiter, verlässlichen Partner und die Vertreter eines unternehmerfreundlichen Standorts, der Stadt des Parzivaldichters.
Gemeinsam mit dem ersten Bürgermeister der Stadt Wolframs-Eschenbach zerschnitt Geschäftsführer Herrmann Messerer symbolisch das Band zur neuen Lagerhalle. Umrahmt von Musik wurde der Festakt in lockerer Atmosphäre eingeleitet, bevor die Geschäftsleitung und der Bürgermeister das Wort an die Anwesenden richteten. Der besondere Dank in deren eröffnenden Worten ging an die Partner des Bauvorhabens vor Ort, sowie an die Stadt, die das Bauvorhaben jederzeit kompetent unterstützt hat.

Statt langer Reden und Aufzählungen zu den Fakten von Planung und Bau von Werk 4 erlaubte sich Vertriebsleiter Mario Büchler einen kleinen Spaß mit den Mitarbeitern und fragte Zahlen, Daten und Fakten in einem Quiz ab. Wer gut zuhörte, konnte so die wichtigsten Informationen zum Bau erfahren: 640 qm Lagerfläche wurden nun auf 4.000 qm Grundfläche gebaut und Baubeginn war der 28. Januar 2022. Rund eine Million Euro Umsatz macht das familiär geführte Unternehmen pro Monat. Nach diesem kurzen Exkurs in die Faktenwelt begann der weniger förmliche Teil der Veranstaltung. Gefeiert wurde der besondere Moment mit einem entspannten Beisammensein und für Leib und Seele war gesorgt.
Aktuell wird das Werk 4 vor allem als Lagerhalle genutzt, bedingt durch das stetige Wachstum des Unternehmens. Schnell werden die Regale in den nächsten Wochen gefüllt sein, mit Partner-Produkten von Danfoss, Rexnord Centa, Reggiana Riduttori, Hydro Leduc und vielen weiteren.

Bürgermeister Dörr stellte fest, ein Unternehmen wie Frankonia Antriebstechnik sei im Hinblick auf die Standortentwicklung ein Vorzeigebetrieb: „Ich wünsche mir für unsere Region und unsere Betriebe ein gesundes und moderates Wachstum, sodass die Infrastruktur mitwachsen kann“. Ganz genau erinnert er sich noch an die erste Begegnung bei seinem Amtsantritt 2008, mit Geschäftsführer Hermann Messerer. Damals hatte der Betrieb eine Handvoll Mitarbeiter, heute sind es 35 an der Zahl, Tendenz weiter steigend.
Die Fusion 2020 mit der Hainzl Gruppe war ein wichtiger Schritt für die weitere Entwicklung des Unternehmens. Seit 2012 vertiefte die ehemals Frankonia Hydraulik GmbH schrittweise die Zusammenarbeit mit Danfoss und ihren Partnern zum Ausbau des Produkt- und Kompetenzportfolios. Seit dem 1. August 2021 firmiert das Unternehmen nun unter Frankonia Antriebstechnik GmbH und beweist sich als starker Partner für die komplette Produktpalette der hydraulischen Antriebstechnik. Die Eröffnung der Werkshalle 4 steht beispielhaft für den Erfolg des wachsenden Unternehmens.

Pressekontaktdaten:
smic! Events & Marketing GmbH
Oedenberger Str. 7
90491 Nürnberg

Telefon: + 49 911 475 850-0
Telefax: + 49 911 475 850-90
Web: https://smic-marketing.de/

Die mobile Version verlassen