StartWirtschaft und FinanzeniPoint-Gründer sponsert Radtour, um Bewusstsein für moderne Sklaverei zu schärfen

iPoint-Gründer sponsert Radtour, um Bewusstsein für moderne Sklaverei zu schärfen

Guinness-Weltrekord-Radfahrer Gordon Miller tourt durch deutsche Fußball-Bundesligastädte, um auf moderne Sklaverei und Kinderhandel im Sport aufmerksam zu machen

Reutlingen, 11. April 2022 – Jörg Walden, Gründer des Softwareanbieters iPoint-systems, unterstützt als Sponsor die „Ride For Freedom – German Bundesliga Cycling Tour 2022“. Vom 28. April bis zum 15. Mai wird Gordon Miller, zweifacher Guinness-Weltrekordtitelhalter im Radsport und Teamchef von Ride For Freedom, eine Radtour von München nach Berlin zwischen den 18 Vereinen der deutschen Bundesliga anführen. Ziel der 2.500 km langen Radtour ist es, das Bewusstsein für moderne Sklaverei, insbesondere den Kinderhandel im Sport, zu schärfen. Ein weiteres Ziel ist es, Spenden für Überlebende moderner Sklaverei zu sammeln, um ihnen das Radfahren zu ermöglichen und ihre Gesundheit zu fördern.

Dem Global Slavery Index zufolge sind täglich weltweit mehr als 40 Millionen Menschen von Sklaverei betroffen. Allein in der europäischen Fußballindustrie sind laut dem Trafficking in Persons ( TIP) Report 2020 jedes Jahr ca. 15.000 Opfer des Menschenhandels zu beklagen. Gordon Miller erklärt: „Viele Opfer des Menschenhandels im Sport sind Jugendliche. Es ist ein Verbrechen, über das zu wenig berichtet wird und das aufgeklärt werden muss.“ Um die Aufmerksamkeit auf den Kinderhandel im Sport zu lenken, hat Gordon Miller im vergangenen Jahr bereits eine erfolgreiche Fahrradtour zwischen allen 20 englischen Premier-League-Fußballvereinen während der Fußball-Europameisterschaft 2020 organisiert – mit iPoint als Ländersponsor für Deutschland.

Die „Ride For Freedom – German Bundesliga Cycling Tour 2022“ wird mit den Fußball-Bundesligavereinen, lokalen Sport- und Radsportvereinen, Unternehmen, NGOs und Sportverbänden zusammenarbeiten, um die Bevölkerung aufzuklären und für das Thema Kinderhandel zu sensibilisieren. Die geplante Tour startet in München und endet in Berlin, mit Zwischenstopps in Stuttgart, Dortmund, Leipzig und anderen Bundesligastädten. Radsportler, Fans und Sponsoren werden die Tour unterstützen und Gordon Miller an verschiedenen Etappen entlang der Strecke begleiten. In Stuttgart, unweit der Reutlinger Firmenzentrale von iPoint, wird es auch zu einem persönlichen Treffen zwischen iPoint-Mitarbeitern und Gordon Miller kommen.

iPoint ist es ein besonderes Anliegen, sich für die Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen einzusetzen. „Die Ziele für nachhaltige Entwicklung, insbesondere SDG 8 – Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum -, sind ein Rahmen, den iPoint als Lösungsanbieter, Arbeitgeber, Corporate Citizen und Unterzeichner des UN Global Compact fördern und vorantreiben will, um den Übergang in eine nachhaltige Zukunft zu beschleunigen“, betont Dr. Katie Böhme, Director People & Communications bei iPoint. In Anbetracht des Risikos von Zwangsarbeit in den Lieferketten von Unternehmen in bestimmten Branchen, beauftragte iPoint einen unabhängigen Berater mit der Entwicklung des electronic Labor Rights Templates „eLRT“. Dabei handelt es sich um einen kostenlosen, frei zugänglichen Excel-basierten Datenaustauschstandard, der Unternehmen bei der Einhaltung der weltweiten Gesetze zu Menschenhandel und moderner Sklaverei unterstützen soll.

Erfahren Sie hier mehr über das Nachhaltigkeitsengagement von iPoint.

Erfahren Sie hier mehr über die „Ride For Freedom – German Bundesliga Cycling Tour 2022“ und sehen Sie sich hier die Pressemappe an.

Über iPoint
iPoint ist führender Anbieter von Software und Dienstleistungen in den Bereichen Produkt-Compliance, Prozess-Compliance und Nachhaltigkeit. iPoints Lösungen unterstützen Unternehmen bei der Einhaltung von REACH, RoHS, WEEE, ELV sowie Anti-Sklaverei- und Konfliktmineralien-Gesetzen sowie der Erreichung weitergehender Nachhaltigkeitsziele. Seit der Gründung im Jahr 2001 hat die iPoint-systems gmbh ihr Portfolio kontinuierlich erweitert, um ihre Vision vom Aufbau einer integrierten digitalen Plattform für die Circular Economy zu verwirklichen. Weitere Informationen: www.ipoint-systems.com

Über Ride For Freedom
Ride For Freedom hat es sich zur Aufgabe gemacht, die universelle Anziehungskraft des Radsports zu nutzen, um das Bewusstsein für moderne Sklaverei zu schärfen, aufzuklären und Partnerschaften zu schließen, um Überlebenden zu helfen. Seine Mission erreicht Ride For Freedom, indem es einzigartige Radsport-Herausforderungen und -Veranstaltungen entwickelt und durchführt. Weitere Informationen: www.RideForFreedom.org.uk

Kontakt
iPoint-systems gmbh
Kathi Boehme
Ludwig-Erhard-Straße 58
72760 Reutlingen
+49.7121.14489-60
circular@ipoint-systems.de
http://www.ipoint-systems.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

THEMEN DES ARTIKELS

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Artikel Suche

Presseverteiler für Auto-News

Aktuelle Pressemitteilungen