StartComputer und KommunikationMonatlich 15 Minuten für mehr Sicherheit und weniger Kosten

Monatlich 15 Minuten für mehr Sicherheit und weniger Kosten

Eine Expertenlösung passt sich den Kunden an

Es ist eine Tatsache: Bei 86 Prozent aller Unternehmen klickt mindestens ein Mitarbeitender auf eine Phishingmail und verursacht unter Umständen einen immensen Schaden. Ganz zu schweigen von den zahlreichen anderen trickreichen und getarnten Cyber-Bedrohungen, denen die Mitarbeitenden erliegen können. Passwörter- und Update-Problematiken sind meist noch ein Begriff, aber mit Stichworten wie Ransomware oder Social Engineering kann kaum einer der Angestellten etwas anfangen. Auch die Unternehmensversicherungen haben diese Tatsache erkannt und rechnen das menschliche Versagen kostenbringend in den Sicherheitsstandard der Unternehmen mit ein. Aber den Menschen als Fehlerquelle kann man nun mal nicht ausschließen, oder? Was aber wäre, wenn doch? Diese Frage haben sich unsere Experten schon vor Langem gestellt und eine Lösung gefunden, die überzeugt.

Achtsamkeit als Zauberwort

Wie kann man menschliches Versagen verhindern und die Informationssicherheit erhöhen? Die Antwort scheint simpel, ist aber gar nicht so leicht umzusetzen: indem man die Achtsamkeit fördert. Achtsamkeit bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Mitarbeitenden ein Bewusstsein für die täglichen Cyber-Bedrohungen entwickeln und im Arbeitsalltag gewarnt und achtsam mit den eventuellen Fallen umgehen. Denn nur Mitarbeitende, die die Gefahren kennen, können ihnen ausweichen. Fazit: Die Gefahren sollten den Mitarbeitenden bewusst gemacht werden.

Steter Tropfen höhlt den Stein

Eine Schulung der Mitarbeitenden scheint also die optimale Lösung zu sein. Erfahrungen mit halbjährlichen oder jährlichen Seminaren haben aber leider gezeigt: Um anhaltende Achtsamkeit zu bewirken, reicht ein großes Schulungsintervall nicht. Ein oder zwei Tage im Jahr festigen weder die Lehrinhalte noch das Bewusstsein für die Gefahr dauerhaft. Zudem sollte der Lernerfolg abgeprüft werden. Fazit: Die Mitarbeitenden sollten sich für konstanten Erfolg regelmäßig in kurzen zeitlichen Intervallen mit dem Thema beschäftigen und prüfen lassen.

Einmal Betriebsausfall bitte?

Schulungen müssen demnach sein und das auch noch regelmäßig. Das große Problem dabei: Die Hälfte der Belegschaft wird für die Schulungen abgestellt. Der Personalausfall ist immens, das Kerngeschäft kommt zum Erliegen oder wird zumindest erschwert. Oft ist zusätzlich just zum Schulungstermin ein Teil der Mitarbeitenden verhindert oder erkrankt und verpasst damit die Chance auf Sicherheit. Fazit: Die Schulungen sollten sich dem Kerngeschäft der Unternehmen anpassen und nicht umgekehrt.

Und dann auch noch Corona

Apropos Krankheit: In Zeiten der Distanz gestaltet sich auch das Thema Schulungen immer schwieriger. Eine Teilnahme in Präsenz ist nicht mehr das Optimum. Viel besser, weil flexibler und ressourcenschonender wäre da eine Lösung, die online umgesetzt wird. Anfahrtszeiten und -Kosten entfallen außerdem. Fazit: Die Schulungen sollten in digitaler Form angeboten werden, um das Risiko für Mitarbeitende zu senken, auch Mitarbeitende aus dem Homeoffice miteinzubeziehen und gleichzeitig Zeit und Kosten zu sparen.

Eigentlich ganz einfach: SAR-Awareness-Schulungen

Aus all diesen Erkenntnissen haben wir eine Lösung entwickelt. Unsere Awareness-Schulungen umfassen 12 Lektionen zu allen wichtigen Themen der Informationssicherheit. Sie werden monatlich auf Wunsch zum Download oder auf einer Plattform zur Verfügung gestellt. Nach Bedarf werden die Inhalte im Anschluss per Lernzielkontrolle abgeprüft und zertifiziert. Regelmäßigkeit ist damit gewährleistet. Die Unternehmenssicherheit erhöht sich, was auch die Versicherungskosten senken kann. Die einzelnen Lektionen umfassen je nur 15 Minuten und kosten lediglich 1 Euro 50 pro Mitarbeiter pro Monat. Ausfallzeiten und Kosten sind daher marginal. Denn die Mitarbeitenden können die Schulungen dann durchführen, wenn es am besten in den Arbeitsalltag passt. So werden Ausfälle vermieden und auch Krankentage, Termine usw. sind kein Thema mehr. Regelmäßigkeit, Flexibilität, Sicherheit und niedrige Kosten sind gewährleistet. Fehlt nur eine entscheidende Sache in puncto Informationssicherheit: Aktualität. Doch auch das ist mit den Awareness-Schulungen kein Problem: Wer die Schulungen für sein Unternehmen bucht, kann sicher sein, dass die Inhalte aktuell sind. Denn das SAR-Expertenteam passt die Schulungen automatisch der aktuellen Bedrohungslage an.

Alle Vorteile auf einen Blick:

BEWUSST: aktuelle Inhalte zu Cyberbedrohungen vom Expertenteam
REGELMÄSSIG: einmal pro Monat 15 Minuten plus anschließende Lernstandkontrolle auf Wunsch
FLEXIBEL: als Video angeboten und deshalb jederzeit und von überall durchführbar
GÜNSTIG: erhöhter Sicherheitsstandard reduziert Ausfälle, senkt die Versicherungskosten, Anfahrts- und Ausfallkosten entfallen

Mehr Infos gibt es unter https://www.sar.de/it-sicherheit/sar-awareness-videos/

Die Systemhaus SAR GmbH betreut seit mehr als 25 Jahren Kunden aus vielen verschiedenen Branchen in den Bereichen IT-Betrieb, IT-Sicherheit und IT-Infrastruktur. Dabei liegt ihre Stärke in der Beratung und Entwicklung von kundenindividuellen Lösungen. SAR findet mit Engagement und Motivation passende IT-Leistungen für den Mittelstand, Forschung und Lehre, öffentliche Einrichtungen, aber auch Großunternehmen. Das Team versteht sich als verlässlicher Partner und betreut seine Kunden maßgeschneidert und persönlich. Verbindlichkeit unterscheidet SAR von den Mitbewerbern.

Firmenkontakt
Systemhaus SAR GmbH
Jens Künne
Arnold-Sommerfeld-Ring 27
52499 Baesweiler
+49 2401 91950
jens.kuenne@sar.de
https://www.sar.de/

Pressekontakt
conpublica content & pr agentur
Frank Bärmann
Hochstraße 100
52525 Heinsberg
02456508073
baermann@conpublica.de
https://www.conpublica.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

THEMEN DES ARTIKELS

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Artikel Suche

Presseverteiler für Auto-News

Aktuelle Pressemitteilungen