Mehr als 11.000 Kindersoldaten von Caritas befreit / Internationaler Aktionstag: Weltweit geschätzt 250.000 Jungen und Mädchen an bewaffneten Auseinandersetzungen beteiligt

Veröffentlicht:

Freiburg (ots) –

Geschätzt 250.000 Jungen und Mädchen sind weltweit als Kindersoldaten an bewaffneten Auseinandersetzungen beteiligt. Darauf macht Caritas international anlässlich des internationalen Aktionstages gegen den Einsatz von Kindersoldaten am 12. Februar aufmerksam. Das Hilfswerk der deutschen Caritas fordert, den Schutz der Kinder vor Entführungen und Zwangsrekrutierungen zu verbessern. Caritas setzt sich zudem für die Befreiung der Kinder aus Milizen und Armeen ein. Allein in der Demokratischen Republik Kongo gelang das in den vergangenen Jahren in 11.190 Fällen.

130 bewaffnete Gruppen kämpfen im Osten des Kongo um Bodenschätze und terrorisieren die Zivilbevölkerung. Schwerste Menschenrechtsverletzungen sind in der Region an der Tagesordnung. Viele der Milizen und Armeen zwingen auch Kinder in den Krieg. Die Jungen und Mädchen werden oft bereits im Alter von acht oder neun Jahren verschleppt. „Kinder sind für die Milizen leicht zu manipulierende Arbeitskräfte“, erläutert Jules Iradukunda Kamonyo, der selbst als Kind zwangsrekrutiert wurde und nun eines der Caritas-Zentren im Ost-Kongo leitet. „Sie werden bevorzugt für besonders grausame Tätigkeiten eingesetzt, zum Beispiel das Töten von Deserteuren oder Gefangenen.“

Um die Kinder freizubekommen, arbeitet die Caritas eng mit anderen Hilfswerken und staatlichen Stellen zusammen. Teilweise werden Radioprogramme produziert, die über Kinderrechte informieren; teilweise werden direkte Gespräche mit den bewaffneten Gruppen geführt, um die Jungen und Mädchen frei zu verhandeln.

Nach Abgabe ihrer Waffen erhalten die Kinder und Jugendlichen in fünf Caritas-Kindersoldatenzentren Hilfe auf vielen Ebenen. Das reicht von Trauma-Therapien über Alphabetisierung und Berufsausbildung bis hin zu Versöhnungsgesprächen mit Familien und Dorfgemeinschaften. Anschließend wird versucht, die Jungen und Mädchen wieder in ihre Familien und Dörfer zu integrieren.

Caritas international bittet um Spenden:

Caritas international, Freiburg https://www.caritas-international.de/spenden

Stichwort: „CY00007 Kinderhilfe weltweit“

Caritas international ist das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes. Dieser gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 162 nationalen Mitgliedsverbänden.

Pressekontakt:

Herausgeber: Deutscher Caritasverband, Caritas international,
Öffentlichkeitsarbeit, Karlstraße 40, 79104 Freiburg. Telefon
0761/200-0. Dariush Ghobad (verantwortlich -293), Achim Reinke
(Durchwahl -515).
www.caritas-international.de

Original-Content von: Caritas international, übermittelt durch news aktuell

PrNews24 Presseverteiler
PrNews24 Presseverteilerhttps://www.prnews24.com/
PRNews24 ist ein innovativer Presseverteiler-Dienstleister, der durch Nutzung diverser wichtiger Presseverteiler eine ungewöhnlich hohe Reichweite der Online-PR realisieren kann. Beliefert werden Presseportale, RSS-Feeds sowie soziale Netzwerke. Es sind verschiedene Publikationsmöglichkeiten verfügbar.

Auch Interessant

Mitten im Leben – Selbsthilfe von Familien

Kindernetzwerk e.V. - Für mehr Empowerment und Partizipation Das Kindernetzwerk e.V. (knw) möchte Familien, die mit Kindern und Jugendlichen...

Kindernetzwerk – Für mehr Empowerment und Partizipation

Erfahrungen von Familien mit behinderten Kindern bündeln und in den Reformprozess einbringen "Hier geht es um sehr viel", betont...

Konferenz in Berlin zur friedlichen Lösung von Konflikten

Am 25. November fand eine Konferenz mit dem Titel "Die Rolle der Zivilgesellschaft zur friedlichen Lösung von Konflikten" statt, die von HWPL veranstaltet wurde.

Stadtjubiläum 2023 – 775 Jahre Neubrandenburg

Buchprojekt im Jubiläumsjahr für alle interessierten Autorinnen und Autoren

Nach Herzenslust kombinieren mit Mix & Match by Erwin Müller

Modische Homewear- und Nachtwäschekollektionen Mit den Erwin Müller Mix & Match...

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.