Exklusiv in finanzielle von EMOTION: Topmodel, Unternehmerin und Moderation Lena Gercke spricht erstmalig über ihr Geld und verrät, warum Lebensgefährte Dustin Schöne und sie getrennte Konten haben

Veröffentlicht:

Hamburg (ots) –

Lena Gercke ist die neue Coverfrau des Frauenfinanzmagazins finanzielle. Sie möchte die „Über-Geld-Spricht-Man-nicht“-Mentalität aufbrechen. Im Interview mit finanzielle geht sie darum mit gutem Beispiel voran. Mit den finanzielle-Chefredakteurinnen Daniela Meyer und Astrid Zehbe spricht sie in der neuen Ausgabe des finanzielle-Printmagazin (ab 16.02.2022 am Kiosk und im Online-Shop erhältlich) exklusiv und erstmalig offen über ihr Geld, ihr Business und ihre Investments.

„Mein erstes Investment war ein Reinfall. Daraus habe ich gelernt“, gesteht Lena Gercke im Interview mit finanzielle und verrät auch, was für ein Fehlkauf das war. Sie erklärt, warum sich in ihrer Beziehung mit Dustin Schöne jeder um seine eigenen Finanzen kümmert und gibt zu, dass sie den Umgang mit Geld erst lernen musste. „Wir hatten früher nie viel Geld“, berichtet sie aus ihrer Kindheit. „Ich hatte immer das Gefühl, dass alle, die viel davon hatten, irgendetwas wissen, das ich nicht weiß und vielleicht auch gar nicht wissen sollte. Das hatte so etwas Verschworenes.“

Die ersten Jahre ihrer Karriere als Topmodel bunkerte sie ihr Geld darum auch einfach auf dem Girokonto. „Ich hatte immer Angst, mein Geld wieder zu verlieren“, gibt sie zu. Heute ist Lena Gercke nicht nur Topmodel, sondern auch erfolgreiche Unternehmerin. Ihr Geld investiert sie heute in Immobilien und verrät im finanzielle-Interview, wie sie das macht und was ihre erste Immobilie gekostet hat.

2017 brachte Lena Gercke in Kooperation mit dem Online-Shop About You ihr eigenes Label LeGer auf den Markt und gründete ihre Marke 2020 als eigenes Start-up aus. Rund zehn Millionen Euro ist LeGer laut „Forbes“ aktuell bereits wert.

Ein Auszug aus dem Interview:

Du hattest schon in jungen Jahren ein recht hohes Einkommen. Wie hast du den Umgang mit Geld gelernt?

„Ich hatte eine sehr konservative Geld-Erziehung. Ich bin mit meiner älteren Schwester bei meiner Mutter aufgewachsen. Sie war Lehrerin. Viel Geld war nie übrig. Börseninvestments oder ähnliches wären für sie undenkbar gewesen. Mein Vater war das Gegenteil. Er hat sich viel mit Aktien, aber auch Immobilien beschäftigt und mir viel darüber beigebracht. Für mein Gefühl hat er aber immer viel zu riskant investiert. So habe ich einen ganz guten Mittelweg finden können, was meine eigene Geldanlage angeht.“

Und wie sieht die aus?

„Mein erstes Investment war ein echter Reinfall. Ein Kumpel hat mich vor ein paar Jahren überredet, in Schiffsfonds zu investieren, also mich finanziell über einen Fonds an dem Bau von Containerschiffen zu beteiligen. Dann kam die Finanzkrise und das Geld war weitestgehend futsch. Ich hatte damals vom Investieren null Ahnung, habe aber aus der Erfahrung gelernt.“

Du hast mittlerweile mehrere Immobilien. Was magst du an dieser Anlageklasse?

„Meine Immobilien geben mir ein Gefühl von Sicherheit. Ich würde zum Beispiel nie Kryptos kaufen, weil ich das Konzept nicht verstehe und sie für mich keinen reellen Wert darstellen. Eine Immobilie hingegen kann ich sehen und anfassen, ihr Wert existiert tatsächlich. Wenn morgen alles andere zusammenbricht, habe ich immer noch meine Immobilien. Im schlimmsten Fall könnte ich mit meiner Familie selbst in eine meiner Wohnungen ziehen und hätte ein Dach über dem Kopf. Zudem machen mir Immobilien einfach Spaß.“

Offen über Geld zu reden, fällt vielen sehr schwer. Warum ist das so?

„Das stimmt. Geld und besonders wirtschaftlicher Reichtum sind Themen, über die man in Deutschland noch immer nicht gut sprechen kann. Da sind viele Gefühle wie Scham oder auch Neid im Spiel. Es ist schon eine Überwindung, offen über Geld und Besitz zu sprechen. Man möchte ja niemandem zu nahetreten. Aber ich mag den Trend, dass es auch hierzulande immer normaler wird, über diese Themen zu reden.“

Warum empfindest du das als gute Entwicklung?

„Es ist wichtig, andere teilhaben zu lassen. Wir hatten früher nie viel Geld. Ich hatte immer das Gefühl, dass alle, die viel davon hatten, irgendetwas wissen, das ich nicht weiß und vielleicht auch gar nicht wissen soll. Das hatte so etwas Verschworenes. Ich finde es schön, dass diese Über- Geld-spricht-man-nicht-Mentalität langsam verschwindet. Gerade für uns Frauen ist es toll, wenn wir unsere Erfahrungswerte teilen können. Je mehr von uns offen über Geld, Gründen und Investieren sprechen, umso mehr Frauen können davon profitieren, lernen und sich auch selbst finanziell unabhängig machen.“

Was genau bedeutet für dich Geld?

„In erster Linie Sicherheit. Die ersten Jahre habe ich mein Geld einfach auf dem Girokonto gebunkert. Ich war sehr vorsichtig, weil ich für mein Geld hart gearbeitet habe und Angst hatte, es wieder zu verlieren. Gleichzeitig brauche ich nicht viel. Ich habe nie Geld rausgehauen und kaufe mir bis heute kaum Luxusgüter und Statussymbole. Nur fürs Reisen gebe ich gerne Geld aus. Meine Urlaube – allein, aber vor allem mit meiner Familie – sind die besten Investitionen meines Lebens.“

Weitere Themen der neuen fianzielle-Ausgabe sind u.a.

– ETFs verstehen und mit ihrer Hilfe ein Vermögen aufbauen
– Dividenden: Kleine Geschenke für Aktienbesitzerinnen
– Kryptokunst: Was an dem NFTT-Hype dran ist und wie du investieren kannst.

Außerdem: Geld, Karriere, Empowerment: Renommierte Expert:innen und Role Models sowie Leser:innen und User:innen kommen mit ganz konkreten Tipps und persönlichen Insights zu Wort.

Über finanzielle

finanzielle startete im August 2021 als eigenständige Marke innerhalb der Markenwelt von EMOTION. Die Mission lautet, Frauen in ihrer finanziellen Unabhängigkeit stärken, sie zu ermutigen und zu befähigen, ihre Finanzen aktiv in die eigene Hand zu nehmen. Hinter finanzielle von EMOTION steckt ein vierköpfiges Team: Dr. Kasia Mol-Wolf, geschäftsführende Gesellschafterin von INSPIRING NETWORK, hat die neue Marke im Schulterschluss mit den beiden profilierten Finanzjournalistinnen Daniela Meyer und Astrid Zehbe sowie der Marken-Expertin Irene Ramme-Dörrenberg entwickelt und an den Start gebracht.

Als Print-Magazin erscheint finanzielle von EMOTION quartalsweise zum Copypreis von 6,90 Euro und mit einer Druckauflage von 80.000 Exemplaren. Im Frühjahr 2022 wird zudem das erste Print-Special als Workbook voller praxisnaher Tools, Checklisten und Worksheets erscheinen.

Das Herzstück im digitalen Konzept von finanzielle ist das Membership-Abo-Modell „finanzielle for me“, das EMOTION Digital-Chefredakteurin Sabine Rodenbäck gemeinsam mit den beiden Chefredakteurinnen verantwortet. Ab 5,40 Euro im Monat erwartet die Userinnen in der Community jeden Monat ein neues Schwerpunktthema sowie Workshops und Worksheets und individueller Austausch mit Finanzexpert:innen sowie anderen Mitgliedern der finanzielle-Community.

Das Webangebot wird zudem flankiert von Newsletter-Formaten und Social Media-Präsenzen auf Instagram (@finanziellemagazin).

Über EMOTION

EMOTION ist die Plattform für starke Frauen und hat sich seit der Gründung der EMOTION Verlag GmbH im November 2009 zum EMOTION Woman’s Network entwickelt, das monatlich über 2 Millionen Frauen erreicht. Die Marke vernetzt, inspiriert, fördert und stärkt Frauen mit ihren Zeitschriften, digitalen Angeboten und den EMOTION.events. Die Magazine EMOTION, EMOTION SLOW und EMOTION WORKING WOMEN richten sich an Frauen mit unterschiedlichen Bedürfnissen und bieten Inspiration für ihre Wünsche, Träume und Ideen. Eine Plattform, auf der sich ihr Leben widerspiegelt – die wichtigen Themen, die sie bewegen ebenso wie die schönen Dinge, die ihr Leben bereichern. Dieses Portfolio wird jetzt durch die Female Finance Community finanzielle von EMOTION und das korrespondierende Magazin ideal ergänzt.

Die Online-Welt von EMOTION bietet Inspiration und konkrete Informationen zu den Kernthemen Job, Coaching, Psychologie, Partnerschaft sowie Schönes & Neues. Eigens entwickelte Tools wie z.B. die EMOTION.coach-Datenbank, die EMOTION.community oder die beliebten Persönlichkeits- und Produkt-Tests sorgen für Servicenutzen und hohes User-Engagement. Die neuesten digitalen Produkte sind das Membership-Modell EMOTION for me und der aktuelle Newsletter für Frauen HOT BOWL.

Beim EMOTION.award erhalten starke Frauen, die Großartiges geleistet haben, eine Bühne. Gemeinsam mit der mehrtägigen Frauenkonferenz EMOTION Women’s Days und dem eintägigen „EMOTION Women’s Day kompakt“ werden über Events regelmäßig Plattformen geschaffen, auf denen Frauen sich gegenseitig inspirieren und vernetzen können.

Die EMOTION Verlag GmbH ist ein Teil von INSPIRING NETWORK und wurde 2009 in Hamburg gegründet. Geschäftsführende Gesellschafterin ist Dr. Kasia Mol-Wolf, weitere Gesellschafter sind Anke Rippert und Thomas Rippert.

Pressekontakt:

Petra Schulte
EMOTION Verlag GmbH
Tel.: 040 / 600 288 718
E-Mail: petra.schulte(at)emotion.de

Original-Content von: EMOTION Verlag GmbH, übermittelt durch news aktuell

Pressemeldung
Pressemeldunghttps://www.prnews24.com/
PRNews24 ist ein innovativer Presseverteiler-Dienstleister, der durch Nutzung diverser wichtiger Presseverteiler eine ungewöhnlich hohe Reichweite der Online-PR realisieren kann. Beliefert werden Presseportale, RSS-Feeds sowie soziale Netzwerke. Es sind verschiedene Publikationsmöglichkeiten verfügbar.

Auch Interessant

Die ursprünglichste Art, Inhalte zu vermitteln

Warum der Mentoren Media Verlag zu jedem Titel ein Hörbuch produziert Verlagsprogramm Mentoren Media VerlagFrankfurt/Ingelheim. Zu jedem Buch...

Spannende Buchprojekte von Personen mit hoher Reichweite

Mentoren Media Verlag geht neue Wege in der Zusammenarbeit mit Autoren Frankfurt/Ingelheim. Zehn Neuerscheinungen stellt der Mentoren Media Verlag...

CALVENDO feiert 10-jähriges Firmenjubiläum

Der Weg zum weltgrößten Kalenderverlag für unabhängige Kreative

Professionelle Fliegengitter für alle Einbausituationen

Insektenschutz Klumpp ist seit vielen Jahren schon professioneller Hersteller von Fliegenschutzgittern,...

Umweltbewusstsein: Fliegengitter statt Chemie

In den eigenen vier Wänden kann man sich ohne chemische Mittel...

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.