StartHobby und FreizeitOsteoporose: Vorsorge Infos vom Facharzt für Worms

Osteoporose: Vorsorge Infos vom Facharzt für Worms

Was Patienten im Worms aktiv tun können, um sich vor Osteoporose zu schützen

WORMS. Bei Osteoporose handelt es sich um eine Skeletterkrankung, die gehäuft im höheren Lebensalter auftritt. Doch sie ist kein unvermeidbares Schicksal: „Ob und wie sehr die Knochen an Substanz verlieren, hängt auch von der individuellen Lebensführung ab“, betont Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christian Wüster, der als Endokrinologe schwerpunktmäßig auch Osteoporose Patienten aus Worms betreut. Als Schlüsselfaktoren in der Prävention stellt der Experte eine gesunde, bedarfsgerechte Ernährung sowie Bewegung bis ins hohe Alter heraus.

Facharzt für Worms: Mit Vitamin D und Kalzium Osteoporose vorbeugen

Worauf ist bei der Ernährung zu achten? Laut Prof. Dr. Wüster benötigt unser Skelett vor allem ausreichend Vitamin D und Kalzium. „In den Knochen finden ständig Umbauvorgänge statt. Für den Aufbau von neuem Knochengewebe benötigt der Körper Kalzium. Vitamin D hilft bei der Aufnahme von Kalzium und unterstützt die Einlagerung in die Knochen“, beschreibt der Experte. „Kalzium ist vor allem in Milchprodukten enthalten. Gute Quellen sind außerdem grünes Gemüse und Mineralwasser. Vitamin D kann der Körper selbst herstellen – allerdings nur, wenn wir viel in der Sonne sind.

Ansonsten können wir Vitamin D auch über Fleisch, fettreiche Fische oder Eier zu uns nehmen“, erklärt Prof. Dr. Wüster. Gerade bei Vitamin D beobachtet der Facharzt eine weit verbreitete Unterversorgung in der Bevölkerung. Um eine optimale Versorgung sicherzustellen, können daher Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein, die man am besten nach Rücksprache mit dem Arzt einnimmt.

Körperliche Aktivität ist laut Facharzt für Worms zur Osteoporose Prävention unerlässlich

Ein effektives und kostengünstiges Mittel gegen Osteoporose ist zudem regelmäßige Bewegung. „Nicht nur die Muskeln, auch unsere Knochen bauen sich ab, wenn wir inaktiv sind. Sportliche Aktivitäten signalisieren dem Körper, dass die Knochen noch gebraucht werden. Dadurch wird der Aufbau von neuem Knochengewebe angeregt“, erklärt Facharzt Prof. Dr. Wüster. Zudem unterstützt regelmäßige Bewegung die Koordinationsfähigkeit und den Gleichgewichtssinn, was Stürzen vorbeugt. Neben Ausdauersport wie Wandern ist auch gezieltes Muskeltraining empfehlenswert, um die Muskelmasse bis ins hohe Alter zu erhalten.

Ihr Endokrinologe in Mainz. Prof. Dr. med. Christian Wüster beschäftigt sich mit allen Disziplinen der Endokrinologie: Schilddrüse, Hirnanhangsdrüse (Hypophyse), Knochenstoffwechsel und hier besonders mit der Osteoporose. Haben Sie Fragen zur Knochendichte? In der Praxis befindet sich u.a. ein modernstes Gerät zur Messung der Knochendichte. Osteoporose ist heute keine Krankheit, die man hinnehmen sollte, sondern die sehr gut geheilt werden kann. Prof. Dr. med. Christian Wüster ist auch zuständig bei Hashimoto, Schilddrüsenunterfunktion und Schilddrüsenüberfunktion, sowie Hormonen und Stoffwechsel im Allgemeinen.

Kontakt
Hormon- und Stoffwechselzentrum Prof. Wüster MVZ GmbH
Prof. Dr. Dr. med. Christian Wüster
Wallstraße 3-7
55122 Mainz
06131 / 588 48-0
presse@prof-wuester.de
http://www.prof-wuester.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

THEMEN DES ARTIKELS

NACHRICHT TEILEN

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Artikel Suche

Presseverteiler für Auto-News

Aktuelle Pressemitteilungen

Sie lesen gerade die Pressemitteilung: Osteoporose: Vorsorge Infos vom Facharzt für Worms