„Hanf – der etwas andere Bioladen“ eröffnet bayernweit elftes Geschäft in Regensburg

Veröffentlicht:

Hanf-Vollsortiment mit 400 Produkten auf 40-qm-Fläche in der Fröhlichen Türkenstraße 2 (vorher MyMuesli)

REGENSBURG – Alles rund um legalen Hanf: Regensburger Freunde des vielseitigen Rohstoffs können sich wie im Himmel fühlen: „Hanf, der etwas andere Bioladen“ hat am Donnerstag, 8. April 2021, offiziell das neue Paradies für Hanffreunde in der Oberpfalz-Metropole eröffnet. Rund 400 Produkte auf Basis der grünen Pflanze gibt es in der 40 qm-großen Filiale in der Fröhlichen Türkenstraße 2 (früher MyMuesli) zu erwerben. Zudem ist der Hanfladen als Anlaufstation für Patienten gedacht, die sich über die Auswirkungen des Cannabis als Medizin-Gesetz austauschen wollen.

Das neue Regensburger Einzelhandelsgeschäft – erstmals in der Oberpfalz – basiert auf dem erfolgreichen Konzept des Cannabis Start-up-Unternehmens DCI Cannabis-Institut GmbH (München). Der Hanf-Legalisierungsaktivist und Vorsitzende des Cannabis Verbandes Bayern (CVB), Wenzel Vaclav Cerveny (59), hat das Unternehmen 2016 gegründet. „Wir bewegen uns im stark wachsenden Markt des Wellness Cannabis“, sagt Cerveny. Seine Zielgruppe sieht er besonders in der kaufkräftigen Altersgruppe 55plus. Darin unterscheide sich sein Konzept von sogenannten Grow- oder Headshops für zumeist junge, „recreational user“. So hat der Cannabis-Experte vor allem Hanfprodukte ins Sortiment aufgenommen, den nicht-psychoaktiven Wirkstoff Cannabidiol (CBD) enthalten. Diese Produkte werden aus Pflanzen aus zertifiziertem EU-Nutzhanfanbau hergestellt und verfügen über einen legalen Tetrahydrocannabinol-Restgehalt von unter 0,2 Prozent. „Unsere Hanf-Läden werden von Menschen besucht, die häufig erst in unseren Läden mit dem Thema Hanf in Berührung kommen. „Hanf ist das neue Bio“, lautet sein Cervenys Credo.
Von Hanfsamen bis zu CBD-Öl
Rund 400 Produkte aus dem vielseitigen natürlichen Rohstoff gibt es ab Anfang April im Regensburger Laden in der Fröhliche Türkenstraße 2: Kulinarische Zutaten wie Nudeln, Käse, Mehl oder Pesto oder Kaffee, dazu Hanfsamen, Hanfproteine, Hanftee und Öle. „Vom Hanffeld in den Laden“, lautet die Devise: Viele Produkte kommen aus eigener Herstellung, dazu gehören unter anderem die Cannabidiol-(CBD)-Öle in der Vollspektrum-Extraktion mit 3,2 Prozent als Freilandprodukt sowie 10 Prozent und 15 Prozent Anteil an CBD aus dem Gewächshaus. Für Tierfreunde gibt es Hanföl und Trockennahrung, die Hunde, Katzen oder Pferden schmecken und guttun. Zum Sortiment gehören auch Textilien aus Hanf von Hemden bis zur Unterwäsche. Kosmetik von Gesichtscreme bis Badesalz, Souvenirs und Schmuck runden das Sortiment ab. Der Regensburger Hanfladen hat von Montag bis Samstag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.
Regensburg ist der bisher nördlichste Standort der Hanf-Ladenkette. „Nach Landshut und Ingolstadt war die Oberpfalz der nächste Schritt auf der Expansionslandkarte“, sagt Jerry Cerveny, Regionalleiter für die mittelbayerischen Einzelhandelsgeschäfte. Inzwischen gibt es bayernweit elf Geschäfte (München 3x, Augsburg 3x, Ingolstadt, Landshut, Regensburg, Rosenheim sowie Baldham) und ein Ladenlokal in Esch-sur-Alzette (Luxembourg). Im Zuge der weiteren Expansion wird es demnächst weitere Eröffnungen im österreichischen Bregenz sowie in Luxemburg geben.
Corona-Hinweis: Als Fachgeschäft des Lebensmitteleinzelhandels hat „Hanf – der etwas andere Bioladen“ unabhängig von den jeweiligen Covid-19-Inzidenzzahlen durchgehend geöffnet. Es sind jedoch die gültigen Sicherheitsmaßnahmen zu beachten: Mindestabstand 1,5 Meter zu anderen Personen, FFP2-Maske, maximal drei Kunden im Ladenlokal!

Über die DCI Cannabis Institut GmbH
DCI-Gründer und Geschäftsführer Wenzel Vaclav Cerveny (59) hat sich seit Anfang 2014 einen Namen in der deutschen Legalisierungsbewegung gemacht. Unter dem Dach der im Dezember 2016 gegründeten DCI Cannabis Institut GmbH hat er seine Aktivitäten gebündelt. Er war Veranstalter der zwei Münchner Cannabis XXL-Messen 2015 und 2017. Seit Mai 2017 läuft der Einzelhandel „Hanf – der etwas andere Bioladen“ in der Münchner Einsteinstraße 163. Online sind die Produkte unter https://hanf-bioladen.de zu bestellen.

Firmenkontakt
DCI Cannabis Institut GmbH
Wenzel Vaclav Cerveny
Einsteinstraße 163
81677 München
0178/9067294
cerveny@cannabis-institut.de
http://www.cannabis-institut.de

Pressekontakt
Pressebüro König
Josef König
Stadtplatz 26
84347 Pfarrkirchen
0049851910771
00498561910773
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de/pressefach_dci_cannabis_institut_gmbh.html

Bildquelle: @ Foto: Josef König für DCI GmbH

Auch Interessant

Baldige Legalisierung von Cannabis in Deutschland

An der bevorstehenden Legalisierung von Cannabis in Deutschland wird bereits gearbeitet Die Legalisierung von Cannabis scheint mittlerweile kurz bevorzustehen...

Cannabis Token bei MatrixChange kaufen – Investition in das zukunftsorientierte Startup Farmers Life

Wollen Sie Ihr Kapital sinnvoll anlegen und in ein vielversprechendes Startup-Unternehmen investieren? CBD Produkte, Blüten, ÖL und Knospen...

„Last-Minute“-Razzia gegen Cannabis light

Zoll und Staatsanwaltschaft stellen im XDreams Gifthouse (M-Rosenheimerstraße 42) CBD-Produkte sicher/CVB-Vorsitzender Wenzel Cerveny: Hetzjagd gegen kleine Ladenbesitzer geht...

Wasserbeschädigte Popcorn-Decke

Reperatur Popcorn-Deckenreparatur Diese Reparatur wird zwar als kosmetisch angesehen, aber bevor Sie Ihre...

TTPCG® bietet Jobsuchern und Singles auf der Suche das Besondere

Shizuoka, 31.01.2023 - Es qualifiziert sich in zahlreichen Ländern als gute...

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.