Kann man Nachhaltigkeit eigentlich studieren?

Veröffentlicht:

Gerade junge Menschen interessieren sich sehr für das Thema Nachhaltigkeit. Doch wie können sie ihr Interesse zum Beruf machen? Auf diese Frage gibt es eine überraschende Antwort.

Wer an Nachhaltigkeit denkt, muss Energieeffizienz, Müllvermeidung, Ressorcenschonung und Umweltschutz im Blickpunkt haben. Das sind nicht nur populäre Themen; sie sind auch wichtig, wenn wir das Leben auf der Erde dauerhaft lebenswert machen wollen.
Wer als junger Mensch die Zeichen der Zeit erkannt hat, sucht oft nach einem Beruf, mit dem sich das Aufgabenfeld der Nachhaltigkeit auch im Unternehmen voranbringen lässt. Doch muss man dafür eine Ausbildung oder ein Studium in Nachhaltigkeit beginnen? Nicht wirklich!
Es sind die technisch orientierten Studiengänge, die ideal auf das Thema Nachhaltigkeit vorbereiten. Besonders das Studium Wirtschaftsingenieurwesen mit seiner Verbindung von technischen und wirtschaftlichen Fragestellungen zeichnet sich hier aus. Wer Müll vermeiden will, muss sich im Produktionsmanagement, der Produktentwicklung und in der Fertigungstechnik auskennen. Auch der Umweltschutz profitiert von Kenntnissen in diesen Bereichen, ergänzt um Fragen der Logistik, der Automatisierungstechnik oder den Werkstoffwissenschaften. Auch die Energietechnik darf in diesem Zusammenhang nicht fehlen. Ressorcenschonung ist nur mit Wissen im Bereich der Konstruktion- und Fertigungstechnik denkbar. Und Querschnittsfunktionen wie das Qualitätsmanagement, die Kostenrechnung oder das Projektmanagement sind auch für Mitarbeiter mit Aufgaben zur Förderung der Nachhaltigkeit unerlässlich.
Doch Sie müssen nicht Schüler sein, um ein entsprechendes Studium aufnehmen zu können. So hat die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes auch ein Angebot für ein berufsintegriertes Bachelorstudium und ein berufsbegleitendes Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen. So lässt sich dieses spannende Themenfeld auch dann noch verfolgen, wenn der Berufsalltag längst begonnen hat.Kann man Nachhaltigkeit eigentlich studieren?

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Prof. Dr. Stefan Georg
Herr Stefan Georg
Waldhausweg 14
66123 Saarbrücken
Deutschland

fon ..: 06815867503
web ..: https://wiin-online.de
email : stefan.georg@htwsaar.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Prof. Dr. Stefan Georg
Herr Stefan Georg
Waldhausweg 14
66123 Saarbrücken

fon ..: 06815867503
web ..: https://wiin-online.de
email : stefan.georg@htwsaar.de

Auch Interessant

Hochschule mit 55 Gründungen seit 2017

Startup-Schmiede CODE feiert 5-jähriges Jubiläum Berlin - Die CODE University of Applied Sciences wurde mit dem Anspruch gegründet,...

Hotellerie und Gastronomie: Nachhaltige Wohnzimmeratmosphäre mit Kaminen und Öfen

Die Menschen suchen auch auf Reisen echte Gemütlichkeit und eine heimelige Atmosphäre. Daher können Hoteliers und Gastronomen durch einen Kamin oder Kachelofen punkten.

bbw Hochschule: „Genau da gehören wir hin!“

Neues Domizil im Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof

Kay Rieck: Hochzeiten und andere Fusionen

Krypto und Öl und Gas schienen eine perfekte Partnerschaft zu sein....

GS YUASA und Honda beschließen Zusammenarbeit

Gemeinsames Entwickeln besonders leistungsfähiger Batterien Krefeld, 27. Januar 2023 - Die GS...

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.