5 Tipps gegen den Winterblues

Veröffentlicht:

Die Gartenpartys sind vorbei, die kurze Hose hängt nur noch im Schrank und die Sonne lässt sich nur noch sporadisch blicken – der Winter hat begonnen. So beugen Sie einer saisonaler Depression vor.

Licht

Licht spielt eine essenzielle Rolle in unserem Körper. Aus der UV-B Strahlung synthetisieren wir Vitamin D, das wichtig für unsere Knochen ist. Außerdem reguliert das Licht unsere biologische Uhr und ist an der Ausschüttung vom Glückshormon Serotonin beteiligt. Wer im Winter kaum Licht abbekommt, wird daher oft müde und unglücklich. Doch auch im Winter ist es möglich, seine Lichtzufuhr zu erhöhen. Gönnen Sie sich einen Spaziergang. Auch wenn es draußen dunkel und bewölkt aussieht, nimmt der Körper dort trotzdem deutlich mehr Licht auf als drinnen. Falls dies nicht möglich ist oder nicht hilft gibt es spezielle Lampen, die sehr helles Licht ausstrahlen. Bei dieser sogenannten Lichttherapie schauen Sie täglich 30 bis 40 Minuten in eine Therapielampe. Oft stellen die Betroffenen schon nach einigen Tagen eine deutliche Verbesserung fest.

Sport

Bewegung macht glücklich: Wer regelmäßig Sport macht flutet seinen Körper mit Endorphinen und hält ihn gesund. Ob eine Runde Walking an der frischen Luft oder ein Eigengewichtstraining in den vier Wänden, Sport ist immer eine gute Idee. Achten Sie dabei immer auf eine richtige Ausführung und lassen Sie sich im Zweifel von einem Fachmann beraten. Besonders effektiv gegen den Winterblues sind auch Teamsportarten, da sie neben der Bewegung auch viel Spaß mit anderen Menschen haben.

Gesellschaft

Gerade im hohen Alter sind viele Menschen einsam aber auch jüngere klagen immer mehr über Isolation. Mehrere Studien kommen zu dem Schluss, dass soziale Kontakte für ein glückliches Leben wichtig sind. Geben Sie deshalb besonders in der dunklen Jahreszeit darauf acht, häufige Treffen mit Freunden und Familie zu planen oder suchen Sie sich soziale Aktivitäten.

Rituale

Rituale geben Sicherheit und helfen Ihnen durch den Alltag zu kommen. Setzen Sie sich feste Schlafzeiten und bauen Sie kleine Belohnungen in Ihren Alltag ein, wie zum Beispiel eine Tasse Tee nach der Arbeit oder eine kleine Yogapause. Rituale sollen Ihnen Struktur geben, aber Ihr Leben nicht eintönig machen. Wenn Sie merken, dass Ihnen etwas an der Routine nicht gefällt sollten Sie es austauschen sowie hin und wieder für Abwechslung sorgen.

Entspannung

Stress ist einer der häufigsten Gründe für Depressionen. Gehen Sie bewusst durch den Alltag und weichen Sie Stressquellen aus. Setzen Sie sich kleine Zwischenziele bei Ihren Projekten, die Sie nicht überfordern und belohnen Sie sich für Ihre Erfolge. Übungen wie Yoga, Meditationen oder autogenes Training helfen Ihnen, auch in fordernden Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren.5 Tipps gegen den Winterblues

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Praxis für Ergotherapie E. Brechtel
Frau Elisabeth Brechtel
Sechzigstraße 40
50733 Köln
Deutschland

fon ..: 0221 7391781
fax ..: 0221 7391781
web ..: http://www.ergotherapie-köln.com
email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag

Pressekontakt:

Praxis für Ergotherapie E. Brechtel
Frau Elisabeth Brechtel
Sechzigstraße 40
50733 Köln

fon ..: 0221 7391781
web ..: http://www.ergotherapie-köln.com
email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag

Auch Interessant

Rheinische Akademie Köln informiert am 17. Dezember 2022: Weiterbildung zum Techniker (m/w/d)

Die Rheinische Akademie Köln (RAK) stellt die zweijährige Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker (m/w/d) in fünf Fachrichtungen vor am Samstag, 17. 12.22 von 10 bis 12 Uhr.

COMETEC zeigt neue Seiten.

Relaunch der Markenwebsite kommt von ipanema2c. Die erfolgreiche Zusammenarbeit von ipanema2c und COMETEC geht weiter. Mit weiterentwickeltem Design und...

Der Schrottankauf Köln ist ein wichtiges Rad im Getriebe eines hochmodernen Schrott-Recyclings

Der Schrotthändler hilft durch den Ankauf von Schrott, dabei CO-2 einzusparen Das moderne Schrott-Recycling ist auf zahlreichen Säulen aufgebaut....

Hochkarätig besetzter Infotag zum Li-Fraumeni-Syndrom am 23.02. an der Uniklinik Heidelberg

Wenn der Krebs immer und immer wiederkommt - Infotag zum Li-Fraumeni-Syndrom in den Räumen der Uniklinik Heidelberg

Neues Angebot für Seniorenbetreuung in der Region Albstadt

Seniorenbetreuung Lebherz bietet professionelle 24h-Betreuung zu Hause Albstadt, Januar 2023 - Die...

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter BSOZD.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.