Energie und Umwelt Ökostrommarkt 2020 - Immer mehr grün - die 15. Ökostromumfrage von...

Ökostrommarkt 2020 – Immer mehr grün – die 15. Ökostromumfrage von Energie & Management

Fridays for Future hat dem heimischen Ökostrommarkt gutgetan, wie die 15. E&M -Ökostromumfrage zeigt. Und auch bei den grünen Regiotarifen gibt es langsam einen Aufwärtstrend.

Fridays for Future hat dem heimischen Ökostrommarkt gutgetan, wie die 15. E&M -Ökostromumfrage zeigt. Und auch bei den grünen Regiotarifen gibt es langsam einen Aufwärtstrend.

Die heimische Ökostromstrombranche zeigt sich wieder optimistischer. Im vergangenen Jahr konnten einige führende Anbieter, getragen von den von Fridays for Future ausgelösten Debatten und Aktionen zum Klimawandel, durchaus deutliche Kundenzuwächse verzeichnen.

Auch für dieses und das kommende Jahr rechnen eine Reihe von Unternehmen trotz der Corona-Pandemie mit steigenden Kunden- und Absatzzahlen. Das zeigen die Ergebnisse der 15. Ökostromumfrage der Fachzeitung Energie & Management, die mit dieser bundesweit nach wie vor einzigartigen Erhebung im Jahr 2005 begonnen hatte. Danach erwarten die von E&M befragten Anbieter für 2021 ein mengengewichtetes mittleres Wachstum beim Privatkundenabsatz von 7 %. Und auch bei den Gewerbekunden gibt es eine positive Tendenz.

Robert Werner, der mit seinem Team vom Hamburg Institut auch dieses Mal die E&M-Erhebung betreut hat, zeigt sich verhalten optimistisch: “Ökostrom erfreut sich weiterhin stetigen Zuspruchs der Stromkunden, was als Zustimmung zur Energiewende gewertet werden kann.”

Dass die Entwicklung zu immer mehr Grünstrom anhält, zeigt noch eine weitere Zahl. Für die E&M-Umfrage hat der Daten- und Informationsdienstleister Get AG aus Leipzig exklusiv auf Basis der von den Versorgern ausgewiesenen Tarife und Stromkennzeichnungen ermittelt, dass mittlerweile bundesweit 326 Anbieter ihr Privatkundenportfolio komplett auf Grün umgestellt haben. Das entspricht nach Angaben der Leipziger Energiedaten-Spezialisten rund 30 % der untersuchten Stromanbieter. Für E&M-Chefreporter Ralf Köpke zeichnet sich daher folgende Entwicklung ab: “In wenigen Jahren erwarte ich eine nahezu vollständige Versorgung der Privatkunden mit Ökostrom.”

Mit dazu beitragen dürfte auch die seit Anfang 2019 möglichen grünen Regionalstromtarifen, deren Zahl, wie die jüngste E&M-Umfrage zeigt, endlich steigt. Solche Produkte sind möglich, wenn nach den gesetzlichen Vorgaben dafür EEG-geförderte Anlagen in einem Radius von 50 Kilometern zu den Kunden genutzt werden. An die Spitze bei der Belieferung setzen sich übrigens die Stadtwerke Osnabrück: Ende Juni kündigte der Versorger an, alle seine Privatkunden zu Beginn des kommenden Jahres mit grünem, in dem besagten Radius von 50 Kilometern erzeugten Regiostrom zu beliefern – und zwar ohne Aufpreis.

Für Ökostromfachmann Werner setzt sich mit den Regiotarifen ein neuer Trend beim Grünstromabsatz “ganz langsam” in Bewegung: “Dieser Zug hätte schon längst mehr an Fahrt aufgenommen, wenn die Regelungen nicht so kompliziert wären.” Genau das beklagten auch die meisten Teilnehmer der E&M-Ökostromumfrage.

Wie bei der letztjährigen E&M-Erhebung ist Eprimo weiterhin mit mehr als einer Million Kunden der führende Grünstromanbieter im Haushaltskundensegment. Nach der E&M-Analyse versorgen hierzulande neben Eprimo und Lichtblick, Entega, Lekker Energie sowie Enercity die meisten Haushalte mit Ökostrom.

Firmenbeschreibung
Energie & Management – Informationen für bessere Entscheidungen

Sachlich – Unabhängig – Aktuell

Die 14-täglich erscheinende Zeitung Energie & Management zählt mit einer verbreiteten Auflage von rund 5.500 Exemplaren und ihren aktuellen Berichten, Reportagen, Interviews und Analysen seit 1994 zu den führenden Fachmedien in Europa.

energiemanager des jahres, energiemanager, Energie & Management, energiemanagement, auszeichnung energiemananger, preisträger energiemanager, preisverleihung energiemanager, Marie-Luise Wolff, entega

Firmenkontakt
Energie & Management Verlagsgesellschaft mbH
Timo Sendner
Schloß Mühlfeld 20
82211 Herrsching
+49 8152 9311-0
-22
info@energie-und-management.de
http://www.energiemanager-des-jahres.de/

Pressekontakt
Energie & Management Verlagsgesellschaft mbH
Timo Sendner
Schloß Mühlfeld 20
82211 Herrsching
+49 8152 9311-0
-22
t.sendner@emvg.de
https://www.energie-und-management.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Auszeichnung Leuchtturmprojekt 2020 für Turn-off metering GmbH

Der Umweltcluster Bayern zeichnet das "Suchsystem für Lecks in Trinkwasserleitungen" von Turn-off metering GmbH als Leuchtturmprojekt 2020 aus. Durch beschädigte Rohrleitungen gehen in Deutschland täglich knapp 10 % des eingespeisten Wassers verloren. In Europa sind es fast 40 %, weltweit bis zu 70 %. Die Suche nach Lecks ist jedoch aufwändig, kompliziert und nicht immer mit Erfolg verbunden. Je länger die Suche vernachlässigt wird,...

Auszeichnung Leuchtturmprojekt 2020 für den AmperVerband

Der Umweltcluster Bayern zeichnet die "Digitale Integrale Sanierungs-Strategie für Abwasserpumpwerke" des AmperVerbands als Leuchtturmprojekt 2020 aus. Pumpwerke sind wichtige Knotenpunkte der wasserwirtschaftlichen Infrastruktur und müssen alle ökologischen und ökonomischen Kriterien der Siedlungsentwässerung erfüllen. Alte und schadhafte Pumpwerke gefährden jedoch nicht nur Boden und Grundwasser, sondern auch das Betriebspersonal während Wartungs- und Reinigungsarbeiten. Um Reparaturbedarf frühzeitig zu erkennen, hat der bayerische AmperVerband gemeinsam mit dem Ingenieurbüro...

Die EC Bioenergie startet große Sammelaktion von gebrauchten Verpackungsfolien

Das neue Verpackungsgesetz (VerpackG), das seit dem 01.01.2019 gilt, soll eine Reduktion des Verpackungsmülls und somit weniger CO2 verursachen. Der Holzpelletshersteller EC Bioenergie mit Sitz in Heidelberg geht bei der Umsetzung der Vorschriften sogar noch einen Schritt weiter und führte bereits 2019 die I"mECO Verpackungsfolie für Pelletsackware ein. Durch den Einsatz der neuen 30%-Recyclingfolie konnte bereits über 350.000 kg CO2 eingespart werden. Mehr Klimaschutz durch neue...

Umweltfreundliche Kontrolle der Stromnetze durch SH Netz

SH Netz entwickelt gemeinsam mit Siemens künstliche Intelligenz zur Leitungskontrolle. Der Stromnetzbetreiber Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) plant, den Zustand seiner Stromleitungen zukünftig mit künstlicher Intelligenz (KI) zu überwachen. Die nötige Kameratechnik wird zunächst auf Hubschrauberflügen getestet. Perspektivisch sollen umweltfreundlichere und deutlich leisere Großdrohnen zum Einsatz kommen, wodurch auch Anwohner und Tierbestände weniger gestört werden. Die erste Testflugphase geht vom 3. bis 14. August 2020. "Der Einsatz...

Aktuelle Pressemeldungen