Transport und Logistik Nutzfahrzeugvermietung: Fraikin gewinnt "Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2020"

Nutzfahrzeugvermietung: Fraikin gewinnt “Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2020”

Unterschleißheim/Colombes, 12. Januar 2020 – Die französische Fraikin Group und die Fraikin Deutschland GmbH sind von der Fachzeitung “Transport” in der Kategorie Nutzfahrzeugvermietung mit dem “Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2020” ausgezeichnet worden. Von der aus sieben namhaften Branchenexperten, Fachjournalisten und Wissenschaftlern bestehenden Jury wurden die Bereiche Ökologie, Ökonomie und soziales Engagement nach einem Punktesystem bewertet.

Fraikin kauft jährlich rund 8.000 Nutzfahrzeuge aller Art und setzt konsequent auf die modernsten Technologien. Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit sind dabei laut Deutschland-Geschäftsführer Steffen Rump “keine plakativen Schlagworte, sondern integrierte Bestandteile unseres Geschäftsmodells”. Basis ist der ständige Dialog mit Mietern, Mitarbeitern, Herstellern, Designern, Zubehörlieferanten und anderen Partnern. Hierdurch wird Fraikin den Herausforderungen von Verkehrsdichte, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit gerecht, bringt geeignete neue Technologien auf den Markt und ermöglicht Anwendern die volle Konzentration auf ihr eigenes Kerngeschäft.

Im Rahmen des vermehrten Antriebs- und Energiewandels adaptiert Fraikin im Interesse von Kunden und Umwelt seit Jahren stringent innovative und nachhaltige Mobilitätslösungen. Wobei Energiesparen schon beim konventionellen Antrieb beginnt. Erster Ansatzpunkt zum reduzierten Energieverbrauch ist die optimierte Fahrzeugspezifikation. Fraikin-Designer und -Mietberater bringen ihr Know-how ein und beraten Kunden hinsichtlich einer möglichst windschlüpfrigen Aufbaustruktur, der effizientesten Antriebsstrang-Auslegung und intensiven Nutzung von Fahrerassistenzsystemen sowie Telematik und Reifenwahl.

Fraikin baut sein Angebot an alternativen Antrieben mit Elektro und Gas ständig aus und vermietet gegenwärtig 1.100 Fahrzeuge mit zukunftsweisenden Antriebskonzepten. Zur Investment- und Betriebskostenanalyse für verschiedene Fahrzeuge und Einsatzszenarien wurde ein zeitgemäßer “Total Cost of Ownership”-Kalkulator entwickelt.

In England wurde beispielsweise der erste mit einem Kinetic-Energy-Recovery-System ausgestatteten Lkw eingesetzt, bei dem die Bremsenergie teilweise aufgefangen und wieder in den Antrieb eingespeist wird. Das System wirkt treibstoff- und emissionsreduzierend und ist laut Rump “ein Meilenstein im urbanen Lkw-Verkehr”.

Mit McDonald”s-Logistiker Martin Brower und dem Aufbauspezialisten Chereau hat Fraikin außerdem ein in die Lieferfahrzeuge integriertes Abfallrecyclingsystem entwickelt und implementiert. Küchenabfälle werden in Vakuumtanks unter den Fahrzeugen gesaugt, ohne dass die Motoren laufen und Lärm bzw. Schadstoffe verursachen. Danach werden die Reste in Biogas für den Antrieb umgewandelt. Inzwischen werden alle Lieferfahrzeuge mit dem zu 30 Prozent aus aufbereitetem Speiseöl generierten Biodiesel “B30” angetrieben. Zielsetzung bis 2030 ist eine Reduzierung der Kohlenstoffdioxid-Emissionen (CO2) um 31 Prozent.

Durch die Vermietung von 118 Elektrofahrzeugen unterstützt Fraikin aktuell den französischen Paketdienstleister Chronopost beim Ausbau seiner emissionsfreien Lieferverkehre im Großraum Paris. Bei den Vans handelt es sich um das Modell Nissan E-NV200 in vergrößerter Voltia-Version mit begehbarer Hecktür und acht qm Laderaum.

Als Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Verbände stellt Fraikin der Gesellschaft außerdem seine Expertise und Erfahrung zu Themen wie kraftstoffsparendes Fahren, CO2-Reduzierung oder Luftreinhaltung zur Verfügung. Auch in teilweise von der EU geförderten Public-Private-Partnership-Programmen forciert Fraikin alternative Antriebe und hilft beim Infrastrukturausbau.

Zwecks Optimierung der Sozial- und Umwelt-Performance werden Beschaffungen zunehmend über die “Group Purchasing Division” abgewickelt. Umweltmäßig fokussiert wird auch auf den Umgang mit Reifen, Ölen, Batterien und Farben. Und um Arbeitsplatzrisiken zu minimieren, werden in Werkstätten und Waschanlagen verwendete Chemikalien untersucht und bei Bedarf durch risikolose Alternativen ersetzt.

Vervollständigt wurde die strategische Implementierung der Nachhaltigkeit durch Benennung eines verantwortlichen Managers für Corporate Social Responsibility (CSR) und Datenschutz. Zu seinen Aufgaben gehören die Entwicklung, Organisation und Umsetzung von Best-Practice-Beispielen, CSR-Initiativen, Sensibilisierungskampagnen und ähnlichen Projekten. Fraikin dokumentiert alle Aktivitäten und Fortschritte in seinem jährlich erscheinenden “Corporate Social Responsibility Report”.

Mit einer über 75-jährigen Erfahrung und einem Umsatz von 785 Mio. Euro (2018) ist die französische Fraikin Group marktführende Partnerin für Fahrzeug-Management in Europa, Mittelost und Afrika. Das Unternehmen wurde 1944 von Gerard Fraikin gegründet und verfügt gegenwärtig in 15 Ländern über fast 200 Niederlassungen und rund 60.000 Einheiten. Wobei über 2.800 Mitarbeiter für ein professionelles Flottenmanagement bei mehr als 7.000 Mietkunden stehen.

Fraikin Deutschland offeriert Flottenbetreibern die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Mobilitätslösungen. Das Full-Service-Mietangebot umfasst generell: gemeinsame Analyse des jeweiligen Fahrzeugbedarfs, Beratung, Finanzierung, Versicherung und Kfz-Steuer, Wartung, Reparatur, Pannendienst 24/7, europäisches Netzwerk, Fuhrparkverwaltung, Telematik sowie eine absolut faire und transparente Fahrzeugrückgabe nach Vertragsende.

Im Gegensatz zu herstellerabhängigen Anbietern vermietet Fraikin nicht nur die klassischen Varianten von Zugmaschinen, Sattelzügen und Fahrgestellen für den Transport- und Logistikbereich. Fraikin fokussiert europaweit auch auf Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalfahrzeuge sowie sonstige Spezialfahrzeuge. Größte Lieferanten sind dabei MAN, Mercedes-Benz und Volvo-Renault.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
0151/55051515
marcus.burmeister@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA Public Relations GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
0151/40429629
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Laden statt wechseln: Crown präsentiert seine neue V-Force® Lithium-Ionen-Technologie

Crown, eines der weltweit größten Unternehmen für Materialflusslösungen, stellt seinen Kunden im Bereich Lithium-Ionen-Technologie ab sofort die Eigenmarke V-Force® für noch leistungsfähigere Stapler zur Verfügung. Die neuen V-Force Lithium-Ionen-Energiespeichersysteme (ESS) umfassen sowohl Batterien als auch Ladegeräte und sind für das gesamte Produktportfolio an Elektrostaplern von Crown erhältlich. Für Flottenmanager ist es von entscheidender Bedeutung, sich auf einen vertrauenswürdigen Lieferanten für Gabelstapler und deren Batterietechnologie...

VTL jetzt mit Doppelspitze

Seit dem 1. August ergänzt Johanna Birkhan die Geschäftsführung der Stückgutkooperation VTL Vernetzte-Transport-Logistik. Gemeinsam mit Andreas Jäschke, Sprecher der Geschäftsführung, wird sie das umfassende Zukunftsprojekt VTL Next vorantreiben. VTL und ich freuen uns sehr, dass wir Frau Birkhan als meine Nachfolgerin gewinnen konnten, ihr Standing passt perfekt zum Projekt VTL Next, sagt VTL-Chef Andreas Jäschke. Ziel dieses Projektes ist es, die digitale Transformation innerhalb der...

Corona macht erfinderisch: Hellmann-Azubis starten 2020 digital von zuhause ins Arbeitsleben

Osnabrück, 4. August 2020. Entgegen der Tradition, dass sich alle neuen Auszubildenden von Hellmann Worldwide Logistics zum Kick-off im Headquarter in Osnabrück treffen, findet das Treffen in Zeiten von Corona erstmals in der 149-jährigen Firmengeschichte digital und dezentral von zu Hause aus statt. Für den reibungslosen Ablauf des virtuellen Ausbildungsstarts stattet der weltweit agierende Full-Service-Dienstleister die 153 neuen MitarbeiterInnen, sofern erforderlich, mit mobilen Endgeräten...

Künstliche Intelligenz im Werkzeugkasten der Logistik

Wie KI und Machine-Learning im Logistik-Alltag eine Antwort auf steigende Kundenansprüche sein können Den Ansprüchen einer schneller werdenden Welt gerecht zu werden, bedeutet in der Logistikbranche, jeden Tag Höchstleistungen zu liefern. Denn Just-In-Time Delivery über Ländergrenzen hinweg oder 24/7-Überwachung von Transporten sind längst kein Privileg mehr. So ist es mittlerweile Standard, die Logistik in Produktionsprozesse einzubeziehen und Lagerhaltung zu minimieren. Um auf diesen stetigen Wandel zu...

Aktuelle Pressemeldungen