StartGesundheit und WellnessNeues Sachbuch: Die Wissenschaft ist frei - auch in der Pandemie?

Neues Sachbuch: Die Wissenschaft ist frei – auch in der Pandemie?

Es steht nicht gut um die Freiheit der Wissenschaft. Ihre Unabhängigkeit, finanziert durch den Staat, ist normalerweise ein großer Vorteil, solange der Staat kein eigenes Interesse am Ergebnis hat. Doch in der COVID-19-Pandemie scheint das bei einzelnen Fragestellungen nicht mehr zu gelten.

Wissenschaftliche Veröffentlichungen zu Masken wurden aus fadenscheinigen Gründen abgewertet oder zurückgezogen. Öffentliche Kritik an ausgewählten Maßnahmen kommt vorwiegend von Wissenschaftlern außerhalb des Staatsdienstes. Sogenannte Faktenchecker deklarierten Berichte über einzelne wissenschaftliche Publikationen als „schädliche Inhalte“. Politiker üben offenen Druck auf Wissenschaftler aus, wenn diese nicht den Kurs der Regierenden unterstützen. Und die Leopoldina beschreibt ein Dokument als Wissenschaft, was in keiner Weise den internationalen Ansprüchen an evidenzbasierte Empfehlungen entspricht.

Warum ist das so? Anhand ausgewählter Beispiele wird nachvollziehbar aufgezeigt, warum der Staatsdienst bei einzelnen Fragestellungen möglicherweise einen Interessenkonflikt darstellt.

Seine These im neuen Buch lautet: Die Wissenschaft kann nur dann wieder frei sein, wenn sie öffentlich Distanz zu staatlichen Autoritäten wahrt, kontroverse Debatten einfordert und politische Entscheidungen und ihre Begründungen fortwährend kritisch und ergebnisoffen auf ihre wissenschaftlichen Grundlagen hinterfragt.

Der Autor ist selbstständiger Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin sowie außerplanmäßiger Professor an der Universität Greifswald. Er hat mehr als 230 wissenschaftliche Veröffentlichungen sowie sieben Fachbücher verfasst, unter anderem zu Nutzen, Risiken und Folgen von Corona-Maßnahmen ( https://tredition.de/autoren/guenter-kampf-36426/corona-massnahmen-nutzen-risiken-und-folgen-paperback-150845/).

Selbstständiger Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin

Kontakt
Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin
Günter Kampf
Radekamp 1a
22391 Hamburg
0176 30104535
info@guenter-kampf-hygiene.de
http://www.guenter-kampf-hygiene.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Presseverteiler für Auto-News
Aktuelle Themen