Transport und Logistik Neues Lasten E-Bike - GWW baut ihre Marke XCYC Pickup weiter aus

Neues Lasten E-Bike – GWW baut ihre Marke XCYC Pickup weiter aus

Pünktlich zur Freiluftsaison startet die GWW-Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH in Calw mit der Serienproduktion für das neue einspurige Lasten E-Bike XCYC Pickup Life. Das Fahrrad eignet sich mit seiner Ladefläche für die Freizeit und den Alltag. Auch Wocheneinkäufe lassen sich problemlos transportieren. Außerdem werden die E-Bikes von schnellen Fahrradkurieren geschätzt, welche oft mehr als nur Dokumente im Gepäck haben.

Seit 2016 entwickelt, montiert und vertreibt das Sozialunternehmen unter der Marke XCYC Pickup stabile Lasten E-Bikes. Die an ihrem geschwungenen Rahmen erkennbaren Lastenräder haben bereits beim German Design Award punkten können. Nach den dreirädrigen Modellen Allround und Life 2.0, die sich durch ihr hohe Zuladung und das große Transportvolumen einen Namen gemacht haben, folgt nun ein Modell mit zwei Rädern. Es lässt sich damit wie ein gewöhnliches Fahrrad fahren.

“Wir wollten noch ein Lastenrad für den Privathaushalt und die schnellen Kuriere entwickeln”, so Patrick Schwarz, Produktmanager bei XCYC. “Dies ist uns mit dem neuen XCYC Pickup Life hervorragend gelungen. Es hat die besondere Optik und die Stabilität unserer bisherigen Modelle, ist aber für den privaten Gebrauch noch praktischer und gewohnter in der Handhabung.” Das neue Lasten E-Bike hat eine große Ladefläche und besitzt ein System mit funktionalen Aufbauten. Wenn die zugelassene Sitzbank montiert ist, können sogar Personen ab sieben Jahren mitfahren. Den damit verbundenen Spaß sieht man nicht nur dem Kunden an, sondern auch seinen Kindern, die zusammen eine Testrunde im Hof des Herstellers drehen.

Damit die Fahrer nicht so schnell ins Schwitzen kommen, werden sie durch einen leistungsstarken E-Antrieb von Bosch unterstützt. Weiter ist das XCYC Pickup Life wahlweise mit Shimano oder Rohloff-Nabenschaltung ausgestattet. Die individuelle Wunschfarbe und das eigene Branding sind jederzeit möglich. Die speziell für das Bike entwickelten Outdoor-Taschen haben ein riesiges Ladevolumen und eignen sich somit auch für längere Reisen, Ausflüge oder den Großeinkauf. Eine Besonderheit des Fahrzeugs gegenüber anderen Lastenfahrrädern ist die hinten befindliche Ladefläche. Die wertvolle Ladung verdeckt dem Fahrer dadurch nicht die Sicht: Sie ragt auch nicht, wie beispielsweise bei Frontladern üblich, als erstes in schlecht einsehbare Kreuzungen oder Gefahrenzonen.

Lasten E-Bikes werden immer mehr zu umweltfreundlichen Mobilitätsalternativen. Mit den drei XCYC Modellen bietet die GWW passende und attraktive Lösungen in diesem Bereich. Denn neben dem neuen zweirädrigem Pickup Life gibt es auch weiterhin die bereits etablierten und beliebten Kraftprotze mit drei Rädern. Das Pickup Allround für den gewerblichen, innerbetrieblichen Transport, für den Stadtbummel oder Familienausflug. Sowie das professionelle Pickup Work 2.0 für alle die Großes vorhaben. Eine modulare Ladefläche und ein zulässiges Gesamtgewicht von 300 kg machen dieses Fahrzeug zu einem zuverlässigen und äußerst flexiblen Partner für unterschiedlichste Arbeitseinsätze.

Hinter der Fahrradmarke XCYC steht die in den Landkreisen Böblingen und Calw ansässige Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH (GWW). In den Werken des Sozialunternehmens arbeiten Menschen mit Behinderung oder seelischer Erkrankung. Die Lasten E-Bikes XCYC Pickups werden von und mit Menschen mit Behinderung in Calw in Baden-Württemberg montiert.

Weitere Informationen: https://www.xcyc.de/de/pickup.html

Wir sind die GWW.

Menschen, die durch eine Behinderung beeinträchtigt sind, benötigen unterstützende Begleitung und bedarfsgerechte Hilfeleistungen, um soweit wie möglich selbstbestimmt und gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Die GWW hat es sich zur Aufgabe gemacht, für behinderte Menschen in den Landkreisen Böblingen und Calw Arbeits- und Wohnplätze, in der für sie jeweils geeigneten Form zu schaffen und die notwendigen Hilfe- und Förderleistungen bereitzustellen.

Diese Einrichtungen und Betreuungsleistungen stehen behinderten Menschen unabhängig davon zur Verfügung, ob die Behinderung überwiegend geistiger, körperlicher oder seelischer Natur ist.

Die GWW ist eine gemeinnützig anerkannte Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Sie verfügt über ein Stammkapital in Höhe von 15.300.000 EUR und betreut in über 20 Einrichtungen etwa 1.300 Menschen mit Behinderung.

Die Werkstätten der GWW sind nach § 142 SGB IX durch die Bundesanstalt für Arbeit anerkannt. Damit sind Kunden berechtigt, aus Aufträgen, die an die GWW vergeben werden, 50% auf die Ausgleichsabgabe anzurechnen (§140 SGB IX). Grundlage ist die Leistung der Werkstatt, ohne Material und Fremdleistung.

Als gemeinnützige Gesellschaft ist die GWW berechtigt Spendenbescheinigungen auszustellen.

Firmenkontakt
GWW – Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH
Steffen Müller
Robert-Bosch-Str. 15
71116 Gärtringen
07034 – 27041130
07034 – 27041103
info@APROS-Consulting.com
https://www.gww-netz.de

Pressekontakt
APROS Consulting & Services GmbH
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
https://aprosconsulting.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

UTA beteiligt sich mit Sanitär-Containern an Brancheninitiative #LogistikHilft

Corona-Hilfen für die Beschäftigten im Transport- und Logistiksektor -Gemeinsame Initiative von BMVI, BGL, LAG, Fraunhofer IML und DocStop -Offizielle Container-Einweihung mit hochrangigen Gästen am Freitag, 31.7., nahe Berlin -UTA-Unterstützungsmaßnahmen in weiteren Ländern im Rahmen der "More than Ever"-Hilfsinitiative der Edenred Gruppe Kleinostheim/Ladbergen/Berlin - UTA, einer der führenden Anbieter von Tank- und Servicekarten in Europa, unterstützt die Initiative #LogistikHilft und stellt zusammen mit dem Bundesministerium für...

Bessere Frachtdaten mit der innovativen MetriXFreight Vermessungstechnologie

Mit der eichfähigen Frachtvermessungstechnologie MetriXFreight wird die Digitalisierung erschwinglich Der Erlanger Firma Metrilus ist es gelungen, für ihre hochinnovative Frachtvermessungstechnologie MetriXFreight die Eichfähigkeit anerkannt zu bekommen. In einem ersten Schritt handelt es sich dabei um die MetriXFreight L-Geräte, mit denen große palettierte Waren und Fracht jedweder Form vermessen werden können. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für die von Metrilus vertriebenen Vermessungsgeräte, denn die Eichfähigkeit ist...

VIA Mobile360 AI Sicherheits-Kit verhindert Unfälle in Logistikzentren mit intelligenten Funktionen für visuelle Intelligenz und Objekterkennung

- 360° SVS (Surround View System) Echtzeit-Videosystem erleichtert Gabelstaplerfahrern das Erkennen potenzieller Gefahren in der Umgebung sowie das Einleiten von Korrekturmaßnahmen - DMOD-System (Dynamic Moving Object Detection) an Front und Heck warnt Gabelstaplerfahrer automatisch vor Sicherheitsbedrohungen - Fortschrittliches Driver Monitoring System unterstützt Fahrererkennung und erkennt Anzeichen von Ermüdung, Ablenkung und gefährlichem Verhalten Taipei (Taiwan), 29. Juli 2020 - VIA Technologies, Inc. gibt die Einführung des...

Hellmann und Qwyk starten Zusammenarbeit bei der Digitalisierung des globalen LCL-Fahrplans

Osnabrück / Rotterdam, 29. Juli 2020. Hellmann Worldwide Logistics und das niederländische Startup Qwyk, das die größte Datenbank für Fahrpläne in den Bereichen FCL, LCL und Airfreight betreibt, haben eine weltweite Zusammenarbeit angekündigt. Im Rahmen der Kooperation liefert Qwyk seit Juli Daten für die globalen LCL-Fahrpläne von Hellmann. Die Echtzeitdaten werden den Kunden über das digitale Frontend "Hellmann Portal" zugänglich gemacht. Die Verfügbarkeit von...

Aktuelle Pressemeldungen