Maschinenbau Neue Dimensionen beim Tieflochbohren

Neue Dimensionen beim Tieflochbohren

Walter erweitert Xtreme Evo Bohrer-Programm bis 30 x D

Tübingen, 07. Juli 2020 – Mit den Vollhartmetall-Bohrern Xtreme Evo der Bohrer-Familie DC160 Advance verbindet Walter das “Bohren der nächsten Generation”. Durch die Einführung der Längen 16 bis 30 x D erweitert der Werkzeughersteller deren Bandbreite jetzt auf das Tieflochbohren. Als Nachfolger der seit langem im Markt etablierten Alpha 4XD-Bohrer ermöglicht der DC160 Advance, ebenso wie sein Vorgänger, Tieflochbohren in einem Zug ohne Lüften – und damit die Vorteile der XD Technologie. Optimiert wurden die Beschichtung und die Geometrie. Wie die bereits bestehenden Varianten des DC160 Advance besitzen auch die Tieflochbohrer die neuartige Ausspitzung mit 140°-Spitzenwinkel sowie die weit vorne liegende vierte Führungsfase. Wobei das eine für höhere Positioniergenauigkeit und reduzierte Schnittkräfte im Zentrum, das andere für eine optimale Bohrerführung sorgt.

Ebenfalls neu sind die Sorten der Bohrer WJ30ET und WJ30EU. Diese bestehen aus dem Feinkornsubstrat K30F sowie einer Multilayer-Schicht aus TiSiAlCrN/AlTiN (als Kopf- bzw. Komplettbeschichtung). Der Schichtenaufbau macht sie gleichermaßen zäh wie verschleißfest und trägt maßgeblich zur Prozesssicherheit und Performance der DC160 Advance-Bohrer bei. Polierte Spannuten optimieren ab 8 x Dc zusätzlich den Spanabtransport. Als typische Anwendungsgebiete der mit und ohne (Innen-)Kühlung in allen ISO-Werkstoffgruppen einsetzbaren Bohrer werden der Allgemeine Maschinenbau, der Werkzeug- und Formenbau sowie die Energie- und Automobilindustrie genannt. Zwischengrößen und Sonderabmessungen bietet Walter über seinen Xpress-Service mit verkürzten Lieferzeiten an.

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter folgendem Link:
https://www.walter-tools.com/de-de/press/news/Pages/2020-vhm-dc160.aspx

Über Walter
Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Durch seine Engineering Kompetenz im gesamten Zerspanungsprozess ist Walter ein innovativer Partner, der in der Lage ist, digitale Prozesslösungen für optimale Effizienz zu schaffen. Die Walter AG beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.
www.walter-tools.de

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664759721
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Bildquelle: © Walter AG

Maschinenbau & Konstruktion Scholz GbR setzt auf kompaktes CNC-Graviersystem von LANG

Neues HSC-Fräs- und Graviersystem ECOexpress von LANG kommt für die Produktion von Prägewerkzeugen zum Einsatz Hüttenberg, 7. August 2020 - Die Maschinenbau & Konstruktion Scholz GbR hat sich für die neue CNC-Graviermaschine ECOexpress von LANG entschieden. Ziel ist es, das Portfolio im Bereich der Produktion von Prägewerkzeugen auszubauen. Das kompakte HSC-Fräs- und Graviersystem findet hier künftig für die Herstellung von Druckplatten, Prägestempeln und Reliefprägern sowie...

DIN 13306: Kommunikation verbessert die Instandhaltung

Instandhaltung nach DIN 13306 Die DIN 13306 ist eine Norm, die das Vokabular für die Instandhaltung vorgibt. Es ist wichtig zu verstehen, dass es sich hierbei keinesfalls um eine Anleitung für die Organisation der Instandhaltung handelt, sondern lediglich um die Definition des Vokabulars und dessen konsistente und organisationsübergreifende Anwendung. Es gibt also keine normativen Grundsätze, die von der Norm vorgegeben werden, sondern nur...

GUMMIKOMPENSATOREN: TYPEN, FUNKTIONEN

Der Kompensator ist ein bewegliches Element der Hilfskonstruktion, das dazu dient, die Differenz der Verschiebungen der Rohrleitung und ihrer Kanäle auszugleichen, die durch thermische Stöße und Schwingungen auf das Rohr entstehen. Ähnliche Geräte werden beim Bau von Kanälen und Rohrleitungen verwendet, deren Temperaturregime erhöht ist, die Betriebsbedingungen eng sind und keine Selbstkompensation zulassen. Es gibt viele verschiedene Arten von Kompensatoren, und jeder Typ wird...

FACTUREE liefert Bauteile für Anlage zur Fusionsforschung am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik

Online-Fertiger unterstützt Montagearbeiten an weltweit größter Fusionsanlage vom Typ Stellarator mit CNC-gefertigten Sonderteilen Berlin, 24. Juli 2020 - Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) mit seinen Standorten in Garching und Greifswald ist eines der größten Zentren für Fusionsforschung in Europa. Wendelstein 7-X im IPP-Teilinstitut Greifswald ist die weltweit größte und modernste Fusionsanlage des Typs "Stellarator". Sie soll die Kraftwerkstauglichkeit dieses speziellen Anlagentyps im Dauerbetrieb demonstrieren und...

Aktuelle Pressemeldungen