StartInternet und E-CommerceNetzblick: Core Web Vitals, iOS 14.5, Zunahme von Internetnutzung allgemein und von...

Netzblick: Core Web Vitals, iOS 14.5, Zunahme von Internetnutzung allgemein und von Cyberangriffen

Karlsruhe, 6. Mai 2021 – Netzblick 5.21: Der Netzblick schaut auf aktuelle Themen und Entwicklungen im Bereich Online-Business, Internet, Webentwicklung, IT und Onlinemarketing. In der aktuellen Ausgabe geht es um die neuen Google-Kennzahlen zur Page Experience, um Optimierungspläne hierzu beim beliebten WordPress Page Builder Elementor und um den Anstieg der Internetnutzung während der Corona-Pandemie. Diese hat jedoch auch eine Schattenseite, denn gleichzeitig stieg die Anzahl der Hackerangriffe. Für alle, die sich regelmäßig durch viele Video-Konferenzen quälen müssen, ist eine neue Studie interessant. Sie untersucht das Phänomen der „Zoom Fatigue“.

Mit dem Page Experience Update berücksichtigt Google zusätzliche Signale zur Nutzerfreundlichkeit von Websites. Die neuen Parameter werden bereits seit einiger Zeit erfasst. Einige dieser Werte, die sogenannten Core Web Vitals, will Google künftig auch als Ranking-Faktoren in die Google Suche nutzen. Sie werden also für SEO (Suchmaschinenoptimierung, Search Engine Optimization) relevant. Ursprünglich sollte dies bereits im Mai erfolgen. Nun hat Google das Page Experience Update für seinen Ranking-Algorithmus verschoben: Es beginnt Mitte Juni und soll bis Ende August 2021 für alle Websites abgeschlossen sein.

Mit Einführung der Page Experience als Ranking Faktor besteht auch für viele Page Builder Handlungsbedarf. Page Builder sind Plugins bzw. Zusatzprogramme, die die Erstellung und Pflege von Internetseiten erleichtern, die mit einem CMS betrieben werden. Elementor, einer der am weitesten verbreiteten Page Builder für das WordPress CMS, hat nun entsprechende Pläne bekanntgegeben.

In der Diskussion steht ein neuer Datenschutzmechanismus, den Apple mit seinem aktuellen iOS 14.5 Update verpflichtend für alle App-Anbieter einführt. iPhone-Nutzer können künftig wählen, ob ihre installierten Apps sie auch Website- und App-übergreifend tracken dürfen.

Homeoffice und Corona-Einschränkungen haben unser Leben digitaler gemacht. Dies zeigt sich in der Dauer der Internetnutzung, wie die „Postbank Digitalstudie 2021“ herausfand. Die Zeit im Netz stieg in Deutschland im letzten Jahr um bemerkenswerte 15 Prozent auf durchschnittlich 65 Stunden pro Person und Woche.
Leider nahm nicht nur die Nutzungsdauer des Internet allgemein zu. Auch die Anzahl der Cyberangriffe wuchs deutlich und verursachte hierzulande besonders hohe Schäden. Als Treiber sieht der Hiscox Cyber Readiness Report die Verbreitung sogenannter Ransomware: Rechner und Systeme werden mit einer Schadsoftware infiziert, die die vorgefundenen Daten verschlüsselt. Anschließend verlangen die Internetkriminellen ein Lösegeld für die Entschlüsselung der Daten.

Allen, die eine gewisse Müdigkeit aufgrund ständiger Video-Konferenzen empfinden, sei zum Schluss eine Studie des Instituts für Beschäftigung und Employability (IBE) in Ludwigshafen empfohlen. Untersucht wurde das Phänomen „Zoom Fatigue“. Tatsächlich könnte dies zu einem ernstzunehmenden Problem werden.

Weiterführende Informationen auf:
https://www.netzblick.news/

Über die Netzblick.News:

Netzblick.News: Unser Blick in die Online-Welt. Wir sind viel im Netz unterwegs – aus privatem Interesse, aber auch beruflich als Internetunternehmer, Agenturbetreiber, Web Developer, Webdesigner und Programmierer. Dabei stößt man auf so manch interessante Neuigkeit, so manch wertvollen Hinweis oder nützlichen Tipp.

Neues aus Online-Business, Tech, Webentwicklung, Webdesign, Programmierung & Onlinemarketing: In den Netzblick.News schreiben wir es einfach mal auf. Unverbindlich, ohne festen Redaktionsplan oder Veröffentlichungstermin.

Netzblick.News wird bereitgestellt von der Internetagentur formativ.net. Seit über 20 Jahren ist unsere Agentur für ihre Kunden aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik aktiv. Als zuverlässiger Partner für Webentwicklung und Internetkommunikation.

Das Leistungsspektrum der Agentur umfasst die PHP-Programmierung und Datenbankentwicklung, die Programmierung von individuellen Webapplikationen und internetbasierten Software-Anwendungen, Webdesign, die Programmierung von Internetseiten und Mobile Apps, Server-Hosting, Domain-Management und E-Mail-Lösungen, die Wartung von Applikationen und Websites, Updates und Back-Up-Management sowie die Beratung zu Onlinemarketing und SEO.

Insbesondere hat sich das Team von formativ.net auf die Programmierung von Anwendungen, Erweiterungen und Websites für die CMS Joomla! und WordPress spezialisiert.

Weitere Informationen zur Agentur:
https://www.formativ.net/internetagentur

Die Digitalagentur formativ.net oHG ist seit Gründung im Jahr 2000 ein beständiger Partner für Webentwicklung und Internetkommunikation. Bis heute begleiteten die Internetexperten von formativ.net viele hundert Onlineprojekte für ihre Kunden aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik. Die Bürostandorte der Agentur liegen in Frankfurt am Main und Karlsruhe.

Das Leistungsspektrum umfasst die PHP-Programmierung und Datenbankentwicklung, die Programmierung von individuellen Webapplikationen und internetbasierten Software-Anwendungen, die Programmierung von Mobile Apps, Webdesign und das Erstellen von Internetseiten, Server-Hosting, Domain-Management und E-Mail-Lösungen, die Wartung von Applikationen und Websites, Updates und Back-Up-Management sowie die Beratung zu Onlinemarketing und SEO.

Kontakt
formativ.net oHG
Holger Rückert
Kennedyallee 93
60596 Frankfurt am Main
069/24450434
presse@formativ.net
https://www.formativ.net

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Presseverteiler für Auto-News

Aktuelle Themen