Energie und Umwelt Moderne Energielösungen: Umweltschutz und Effizienz im Fokus

Moderne Energielösungen: Umweltschutz und Effizienz im Fokus

Viele Menschen wollen auf fossile Brennstoffe verzichten. Sie benötigen daher Lösungen rund um innovative und effiziente Energiesysteme, betont Energieexperte Jürgen Hohnen aus Heinsberg.

BildNicht erst seit den Demonstrationen von Schülern in ganz Europa stehen Umwelt- und Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Energieversorgung bei vielen Menschen im Fokus. Schon seit einigen Jahren stehen herkömmliche Modelle, die auf der Nutzung fossiler Brennstoffe wie Öl, Gas oder auch Kohle basieren, auf dem Prüfstand – und immer mehr Menschen suchen Lösungen, sich davon unabhängig zu machen.

“Das spüren wir in unserer Beratung regelmäßig. Es ist der ausgesprochene Wunsch, ohne fossile Brennstoffe die Energieversorgung abzusichern und sich dadurch frühzeitig auf die Zukunft einzustellen. Und diese ist natürlich auf die Versorgung mit alternativen Energien fokussiert, da Öl, Gas und Kohle eben zur Neige gehen und zudem die Umwelt auch in unerheblichem Maße schädigen können”, sagt Jürgen Hohnen, Geschäftsführer der Jürgen Hohnen GmbH Wärme – Wasser – Umwelt aus Heinsberg (www.juergenhohnen.de), betont. Das Unternehmen hat sich auf die Installation von innovativen und hocheffizienten Energiesystemen spezialisiert und setzt voll auf Lösungen wie Gas-Brennwertheizkessel, Holz-Pelletheizung, Wärmepumpe, Brennstoffzelle, Mikro-KWK-Heizzentrale oder auch Mini-Blockheizkraftwerk.

Durch diese Maßnahmen könnten sich Hauseigentümer über Jahre und Jahrzehnte hinweg die günstige und stabile Versorgung mit umweltschonender Energie sichern. Vor allem die Sicherheit stehe im Vordergrund. “Die geopolitischen Risiken steigen und steigen – und niemand weiß, inwiefern sich politische Instabilität auch auf die Lieferung fossiler Brennstoffe auswirken kann. Und so gut wie niemand möchte sich der Gefahr aussetzen, dass auf einmal keine Energie mehr für Licht, Wärme und Wasser zur Verfügung steht”, betont Jürgen Hohnen. Diese Unabhängigkeit lasse sich durch eine ressourcenschonende Wärme- und Stromproduktion herstellen.

Als Brennstoffe kommen in den von Jürgen Hohnen verbauten Anlagen vor allem erneuerbare Energien wie Biogas, Klärgas, Pflanzenöl, Holz, Pellets, Bioethanol, Solarthermie und Geothermie in Frage. Ebenso können unter Umständen Steinkohle, Braunkohle, Erdgas und Heizöl eingesetzt werden, sagt der Fachmann: “Aber der Verbrauch ist wesentlich geringer als bei herkömmlichen Anlagen. Innovative Energiesysteme sind darauf ausgelegt, mit minimalem Einsatz optimale Ergebnisse zu erzielen.”

Eine Wärmepumpe beispielsweise nimmt sich bis zu 75 Prozent Umweltenergie aus dem Erdreich, der Luft oder aus dem Grundwasser für den Betrieb. In Kombination mit einer Solar-Kollektoranlage werden zusätzliche Effekte erzielt. Dadurch können bis zu 50 Prozent der Heizkosten eingespart und der Umweltschutz maßgeblich gefördert werden. Eine moderne Brennwertheizung für Erdgas oder Flüssiggas wiederum kann die Heizkosten um bis zu 25 Prozent senken. Der Hintergrund beim Umweltschutz: Während konventionelle Heizungen heißes Abgas einfach zum Schornstein hinauspusten, wird es in modernen Brennwertgeräten stärker abgekühlt. Die dabei zusätzlich freiwerdende Wärme wird zum Heizen verwendet. So kann die enthaltene Energie fast vollständig in Wärme umgewandelt werden, ohne dass es zu Verlusten kommt, die zu Lasten des Geldbeutels und der Umwelt gehen.

“Unser Anspruch ist es, unsere Kunden bei allen Fragen rund um ihre innovativen und effizienten Energiesystemen zu beraten und bei allen Schritten bis zur Umsetzung zu begleiten. Unser Fokus liegt darauf, nachhaltige und tragfähige Lösungen für die Energieversorgung der Zukunft herzustellen”, stellt Jürgen Hohnen heraus.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Jürgen Hohnen GmbH Wärme – Wasser – Umwelt
Herr Jürgen Hohnen
Industrieparkstraße 4
52525 Heinsberg
Deutschland

fon ..: 02452 89039
web ..: http://www.juergenhohnen.de
email : info@juergenhohnen.de

Über Jürgen Hohnen GmbH Wärme – Wasser – Umwelt

Die Jürgen Hohnen GmbH Wärme – Wasser – Umwelt ist ein handwerklicher Fachbetrieb in Heinsberg, der sich konsequent auf die Energiewende fokussiert hat und für Privat- und Gewerbekunden zukunftsfähige Lösungen in der Energieversorgung entwickelt. Die von Handwerksmeister und Unternehmensgründer Jürgen Hohnen angebotenen Produkte zielen sämtlich darauf ab, für die Kunden eine stabile Wärmeversorgung im Sinne des Umweltschutzes bei gleichzeitigen hohen Einsparpotenzialen bei den Energiekosten zu gewährleisten. Daher verkauft die Jürgen Hohnen GmbH Wärme – Wasser – Umwelt seit vielen Jahren keine Ölheizungen mehr und setzt voll auf Lösungen wie Gas-Brennwertheizkessel, Holz-Pelletheizung, Wärmepumpe, Brennstoffzelle, Mikro-KWK-Heizzentrale oder auch Mini-Blockheizkraftwerk. Auf diese Weise stellen Jürgen Hohnen und seine Mitarbeiter für ihre Kunden eine große Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen her. Zudem werden durch moderne Systeme auch die Stromkosten gesenkt, da bestimmte Geräte neben Wärme auch so viel Strom produzieren, dass Haushalte und Unternehmen dadurch ihren Eigenbedarf decken können. Jürgen Hohnen GmbH Wärme – Wasser – Umwelt bietet zahlreiche Servicepaketen an, darunter das Full-Service-Mietpaket, und berät die Kunden auch bei der Beantragung von Fördermitteln für die Modernisierung bestehender Heizungsanlagen beziehungsweise die Umsetzung in Neubauprojekten. Das Heinsberger Unternehmen arbeitet mit zahlreichen Produktlieferanten und anderen Handwerksbetrieben zusammen und kann somit auch Komplettbäder realisieren. Ebenso übernimmt Jürgen Hohnen auch den gesamten Service rund um die Heizung sowie einen Notdienst an. Weitere Informationen unter www.juergenhohnen.de

Pressekontakt:

Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Herr Dr. Patrick Peters
Heintgesweg 49
41239 Mönchengladbach

fon ..: 01705200599
web ..: http://www.pp-text.de
email : info@pp-text.de

Auszeichnung Leuchtturmprojekt 2020 für Turn-off metering GmbH

Der Umweltcluster Bayern zeichnet das "Suchsystem für Lecks in Trinkwasserleitungen" von Turn-off metering GmbH als Leuchtturmprojekt 2020 aus. Durch beschädigte Rohrleitungen gehen in Deutschland täglich knapp 10 % des eingespeisten Wassers verloren. In Europa sind es fast 40 %, weltweit bis zu 70 %. Die Suche nach Lecks ist jedoch aufwändig, kompliziert und nicht immer mit Erfolg verbunden. Je länger die Suche vernachlässigt wird,...

Auszeichnung Leuchtturmprojekt 2020 für den AmperVerband

Der Umweltcluster Bayern zeichnet die "Digitale Integrale Sanierungs-Strategie für Abwasserpumpwerke" des AmperVerbands als Leuchtturmprojekt 2020 aus. Pumpwerke sind wichtige Knotenpunkte der wasserwirtschaftlichen Infrastruktur und müssen alle ökologischen und ökonomischen Kriterien der Siedlungsentwässerung erfüllen. Alte und schadhafte Pumpwerke gefährden jedoch nicht nur Boden und Grundwasser, sondern auch das Betriebspersonal während Wartungs- und Reinigungsarbeiten. Um Reparaturbedarf frühzeitig zu erkennen, hat der bayerische AmperVerband gemeinsam mit dem Ingenieurbüro...

Die EC Bioenergie startet große Sammelaktion von gebrauchten Verpackungsfolien

Das neue Verpackungsgesetz (VerpackG), das seit dem 01.01.2019 gilt, soll eine Reduktion des Verpackungsmülls und somit weniger CO2 verursachen. Der Holzpelletshersteller EC Bioenergie mit Sitz in Heidelberg geht bei der Umsetzung der Vorschriften sogar noch einen Schritt weiter und führte bereits 2019 die I"mECO Verpackungsfolie für Pelletsackware ein. Durch den Einsatz der neuen 30%-Recyclingfolie konnte bereits über 350.000 kg CO2 eingespart werden. Mehr Klimaschutz durch neue...

Umweltfreundliche Kontrolle der Stromnetze durch SH Netz

SH Netz entwickelt gemeinsam mit Siemens künstliche Intelligenz zur Leitungskontrolle. Der Stromnetzbetreiber Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) plant, den Zustand seiner Stromleitungen zukünftig mit künstlicher Intelligenz (KI) zu überwachen. Die nötige Kameratechnik wird zunächst auf Hubschrauberflügen getestet. Perspektivisch sollen umweltfreundlichere und deutlich leisere Großdrohnen zum Einsatz kommen, wodurch auch Anwohner und Tierbestände weniger gestört werden. Die erste Testflugphase geht vom 3. bis 14. August 2020. "Der Einsatz...

Aktuelle Pressemeldungen